Forum: Wissenschaft
Alltagsleiden: Zink hilft bei Erkältungen

Manche schwören auf Hühnersuppe, andere auf Apothekenmedizin: Doch bislang gibt es kein Mittel, das nachweisbar gegen eine Erkältung hilft. Jetzt berichten Forscher, dass Zinkpräparate diese Lücke füllen könnten - allerdings mit Einschränkungen.

Monark 16.02.2011, 15:56
1. Ich bleibe bei Vitamin C als Erkältungsprophylaxe.

Ist Geschmackssache. Lieber entsafte ich mir jeden Morgen Zitrone/Orange/Grapefruit, als mich über Austern, Leber und Sonnenblumenkernen mit Zink zu versorgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
atomkraftwerk 16.02.2011, 15:58
2. .

Und was ist daran neu? Zink wird schon immer in Verbindung mit Vitamin C gereicht weil es dessen Aufnahme verbessert. Vit. C stärkt die Abwehrkräfte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GM64 16.02.2011, 15:59
3. Das ist ein alter Hut

Zitat von sysop
Manche schwören auf Hühnersuppe, andere auf Apothekenmedizin: Doch bislang gibt es kein Mittel, das nachweisbar gegen eine Erkältung hilft. Jetzt berichten Forscher, dass Zinkpräparate diese Lücke füllen könnten - allerdings mit Einschränkungen.
Das habe ich auch vor Jahren ausprobiert und habe dabei gebrochen wie ein Reiher. Noch einmal nehme ich kein Zink ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oberleerer 16.02.2011, 16:17
4. .

Mein Artzt hat auf die Frage zu Zink-Präparaten lachend zu mir gesagt:
"In Deutschland hat kein normaler Mensch Mangelerscheinungen an Zink oder sonst irgendwas."
Bei den Mengen an Fleisch und sonstwas was wir essen, ist jede zusätzliche Gabe an hochdosiertem Irgendwas nutzlos bis schädlich.

In der Armedei, wo die Leute das halbe Jahr nur von Reis und die restliche Zeit von Nichts leben, mag das anders sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Psycha 17.02.2011, 10:31
5. Zink vs. Eisen

Zink ist der Gegenspieler von Eisen und Kupfer, d.h. steigt der Kupferspiegel, sinkt der Eisenspiegel. Und Bakterien brauchen Eisen, um sich zu vermehren. (Deshalb senkt z.B. der Organismus von Schwangeren den Eisenspiegel vor der Geburt auf ein Minimum.) Aus diesem Grund kann die Einnahme von Zink bei einer bakteriellen Infektion durchaus hilfreich sein. Das ist allerdings nur kurzfristig zu empfehlen. Auf längere Einnahme von Zink oder gar prophylaktisch sollte man darauf verzichten, denn mit einem reduzierten Eisenspiegel im Blut laufen viele andere Prozesse im Organismus nicht mehr optimal. Man denke nur daran, dass für die Produktion von Hämoglobin Eisen unabdingbar ist. Ohne Eisen kein Hämoglobin= keine roten Blutkörperchen = kein Sauerstofftransport im Organismus = Müdigkeit, Schlappheit. Auch für die Herstellung verschiedener Enzyme braucht der Körper Eisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
küdde rechsteiner 17.02.2011, 11:38
6. Vitamin C ist TOTAL überschätzt

Zitat von atomkraftwerk
Und was ist daran neu? Zink wird schon immer in Verbindung mit Vitamin C gereicht weil es dessen Aufnahme verbessert. Vit. C stärkt die Abwehrkräfte.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...362562,00.html
da verdienen die hersteller milliarden damit weil die leute glauben, es hilft...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalumeth 17.02.2011, 12:28
7. der Mensch - bald ein immer funktionierender Roboter?

Zitat von Oberleerer
Mein Artzt hat auf die Frage zu Zink-Präparaten lachend zu mir gesagt: "In Deutschland hat kein normaler Mensch Mangelerscheinungen an Zink oder sonst irgendwas." Bei den .....
Guter Arzt, der Ihre - warum darf mal nicht auch einfach mal ein paar Tage krank sein, mit einer -meistens- harmlosen Erkältung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hübitusse 12.02.2014, 12:22
8.

Zitat von kalumeth
Guter Arzt, der Ihre - warum darf mal nicht auch einfach mal ein paar Tage krank sein, mit einer -meistens- harmlosen Erkältung.
Man darf wohl krank sein. Wenn man dann nicht so blöde ist und trotzdem oder zu früh zur Arbeit/Schule geht um andere anzustecken oder die krankheit zu verschleppen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Soziopathenland 13.02.2014, 13:32
9. Mit Sicherheit liegen Antivirale Mittel schon in den Schubladen

Zitat von sysop
...Doch bislang gibt es kein Mittel, das nachweisbar gegen eine Erkältung hilft. ...
Mit Sicherheit hat die Pharmaindustrie wirksame antivirale Medikamente gegen Erkältungen. Aber wenn man die auf den Markt bringt, dann verdient man nicht mehr all die schönen Milliarden mit all den wirkungsloses Mittelchen die man so toll verhökern kann.
Gell?

Beitrag melden Antworten / Zitieren