Forum: Wissenschaft
Amazonas-Brände: Bolsonaro will Hilfsgelder nur annehmen, wenn Macron sich entschuldi
AFP

Die G7 haben Brasilien Hilfsgelder für die Löscharbeiten im Amazonas angeboten. Präsident Jair Bolsonaro zeigte sich erst zurückhaltend, ist aber nun zu Gesprächen bereit - und erhält Rückendeckung von US-Präsident Trump.

Seite 1 von 13
thorgur 27.08.2019, 19:02
1. Zuviele verrückte Staatschefs

Trump, BoJo, Bolsonaro, Orban etcpp. . Womit hat die Welt nur soviele Testosteron gesteuerte Machos verdient ? Und das schlimmste dabei ist, dass die meisten davon sogar gewählt wurden. Verrückte Menschen. Ich habe wenig Hoffnung, dass die Menschheit die großen Probleme, die auf uns zukommen, meistern kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Björn L 27.08.2019, 19:07
2. Niveau der internationalen Diplomatie

Dieses Niveau ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zum neuen Ton der Diplomatie.
Vielleicht sollte man den Posterboy aus Frankreich einen Spaten schenken samt Ticket zum frischgerodeten Sandkasten im ehemaligen Regenwald. Dort kann er dann mit dem Menschenfreund aus Brasilien ein Battle liefern, angefeuert von Trump, sofern dessen Familiengeschäfte ihm nach dem Golf spielen dafür Zeit einräumen. Falls nicht kann Trump das via Smartphone parallel zu Foxnews online gucken und via Twitter kommentieren.

Bin gespannt, wann die USA sich mit Iran auf derartigen Level sich/uns "unterhalten"

Die angedachten Millionen taugen nicht mal zum Umbau der einzigen zu löschzwecken genutzten 747, die nicht mal auf dem Wasser zu kurzfristigen Betankung von Löschwasser landen kann.
Der Trost: Rindfleisch, Soja und Mais werden günstiger dank neuer Weiden und Ackerflächen. Evtl. wird Brasilien auch ein Exporteuer von Sauerstoffflaschen. Dann kann er mit Macron streiten, wer den größten im Sortiment hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
three-horses 27.08.2019, 19:10
3. 20 Millionen sind nicht gerade viel und gestreut.

Ist schon eine Katastrophe zu der Zeit. Der Presidente sollte sich aber nicht so wichtig machen. Auch Frankreich ist ein abgeholztes Land und seit etliche Zeit ist der Mistral der Vorbote des von Menschen verursachtes Klima Wandels. So schön Bäume pflanzen Herr Presidente. Quatschen kann jeder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
St.Baphomet 27.08.2019, 19:16
4. Bolso-Nero

Ich denke mal mit diesem Namen wird dieser Süd-Trump in die Geschichte seines Landes eingehen.
Entschuldigen?
Das ist doch Kindergarten pur.
Kaum ist der Mann gewählt und die Trockenzeit gekommen fackeln seine "Gehilfen" mangels Strafverfolgung den Regenwald für Rindfleisch und Soja ab.
Und wo landet der ganze Profit bei diesem "Geschäft"?
Da wo er in Brasilien schon immer landet. Bei der meist weißen Oberschicht aus Großgrundbesitzern und Industrieellen.
Mit anderen Worten genau die, die Bolsoneros Wahlkampf bezahlt haben.
Aber bei uns ist dies ja zum Glück völlig anders nicht wahr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doctoronsen 27.08.2019, 19:27
5. Brasilien-Boycott, was anderes hilft nicht

Jetzt reicht's. Ab jetzt werde ich jeden Händler zur Rede stellen, der brasilianische Waren im Sortiment hat, insbesondere Fleisch. Brasilien-Boycott, was anderes hilft nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Weltbild 27.08.2019, 19:31
6. Extra Vertragsklausel

Die Fläche des Regenwaldes ist messbar. Falls sich die Fläche verringert werden eben Strafzölle erhoben und die Produkte aus Südamerika werden eben teurer in Europa. Wir haben in Europa für die Landwirtschaft enorme Auflagen und in Südamerika fast keine? Dies ist kein gutes Gleichgewicht. Man sollte eine neue Balance suchen für einen Handelsabkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kassandra21 27.08.2019, 19:34
7. Dann halt nicht

Behalten wir das Geld. Der Lügner hätte es eh nur versoffen. Oh - und bitte keine Handelsabkommen mit solchen Leuten. Da hat Europa auf Zuruf von woanders aber schon ganz andere Länder sanktioniert.
Vielleicht sollte man sich mal überlegen, wie man Sanktionen sinnvoll einsetzen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kerosinist 27.08.2019, 19:36
8. Kann

ich nicht auch ´mal irgendwo eine Entschuldigung verlangen und dann/dafür gnädigerweise Geld annehmen? Bei Frau Merkel vielleicht? Oder sonstwo? Der hat doch ´nen Sprung in der Schüssel

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeinBlöd 27.08.2019, 19:39
9. Schlimm

Dass ich das mal sagen würde, aber in der Tat ist so ein absurdes Kindergarten Macho Verhalten bei dem es um so dämliche Begriffe wie Ehre und Stolz geht etwas, das ich von weiblichen Regierungschefinnen irgendwie nicht erwarten würde. Einfach nur widerlich wie sich Bolso-Nero hier aufführt während der Wald brennt, denn das betrifft uns eben alle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13