Forum: Wissenschaft
"Amflora": Genkartoffel-Ernte hat begonnen

Die Gen-Knolle kommt vom Acker in den Korb: Der Chemiekonzern BASF hat mit der Ernte der umstrittenen Amflora-Kartoffel begonnen. 300 Tonnen sollen binnen zwei Tagen gewonnen und*als Saatgut benutzt werden - damit später die 10- bis 15-fache Fläche bepflanzt werden kann.

Seite 1 von 2
Byrne 31.08.2010, 16:27
1. Soso

Zitat von sysop
Die Gen-Knolle kommt vom Acker in den Korb: Der Chemiekonzern BASF hat mit der Ernte der umstrittenen Amflora-Kartoffel begonnen. 300 Tonnen sollen binnen zwei Tagen gewonnen und*als Saatgut benutzt werden - damit später die 10- bis 15-fache Fläche bepflanzt werden kann.
Und was soll uns dies jetzt sagen?

Beitrag melden
menschmaschine 31.08.2010, 16:36
2. Kennzeichnungspflicht?

Besteht eigentlich eine Kennzeichnungspflicht für die aus dieser Kartoffelsorte hergestellten Lebensmittel? Ich möchte nämlich in der Lage sein, derartige Produkte *nicht* zu kaufen.

Beitrag melden
traubensaftdance 31.08.2010, 16:40
3. ^^

Da sieht man mal wieder das "unsere Politiker" wieder nur Marionetten der Wirtschaft sind.
TRAURIG.

Beitrag melden
Byrne 31.08.2010, 16:47
4. Natürlich

Zitat von menschmaschine
Besteht eigentlich eine Kennzeichnungspflicht für die aus dieser Kartoffelsorte hergestellten Lebensmittel? Ich möchte nämlich in der Lage sein, derartige Produkte *nicht* zu kaufen.
Für alle aus gentechnisch veränderten Pflanzen hergestellten Lebensmittel besteht eine Kennzeichnungspflicht. Sie können also ganz beruhigt sein. Aus der Amflora sollen aber sowieso keine Lebensmittel hergestellt werden.

Beitrag melden
pax 31.08.2010, 16:48
5. Kein Lebensmittel

Zitat von menschmaschine
Besteht eigentlich eine Kennzeichnungspflicht für die aus dieser Kartoffelsorte hergestellten Lebensmittel? Ich möchte nämlich in der Lage sein, derartige Produkte *nicht* zu kaufen.
Wie in dem Artikel zu lesen ist, ist diese Sorte darauf spezialisiert worden eine vestimmte Stärke für die Papierindustrie zu liefern.

Damit möchte man den Energie- und Wasserverbrauch bei der Papierherstellung reduzieren.
Als Lebensmittel ist diese Sorte eben gerade wegen dieser Stärkeart ungeeignet.
http://de.wikipedia.org/wiki/Amflora

Beitrag melden
silenced 31.08.2010, 17:07
6. <->

Zitat von pax
Wie in dem Artikel zu lesen ist, ist diese Sorte darauf spezialisiert worden eine vestimmte Stärke für die Papierindustrie zu liefern.
Trotzdem gehört auch dafür eine Kennzeichung hin, denn ich möchte auch solche Produkte nicht kaufen.
Bin gespannt wann sich Kartoffeln dieser Sorte auf seltsamen Wegen in 'normale' Felder verirren und ganze Ernten unbrauchbar machen.

Beitrag melden
pax 31.08.2010, 17:19
7. Maßnahmen

Zitat von silenced
Trotzdem gehört auch dafür eine Kennzeichung hin, denn ich möchte auch solche Produkte nicht kaufen.
Dann sollten sie in der nächsten Zeit aufhören papier zu kaufen.

Zitat von silenced
Bin gespannt wann sich Kartoffeln dieser Sorte auf seltsamen Wegen in 'normale' Felder verirren und ganze Ernten unbrauchbar machen.
Auch gentechnisch bearbeitete Kartoffeln haben keine Beine und neigen auch nicht zur Aggressivität anderen Pflanzen gegenüber.

Beitrag melden
rochush 31.08.2010, 17:41
8. Wieso?

Zitat von traubensaftdance
Da sieht man mal wieder das "unsere Politiker" wieder nur Marionetten der Wirtschaft sind. TRAURIG.
Ich bin sehr für die Biotechnologie Gentechnik, als Bürger. Die Gentechnologie hat für einfache Bürger heute bereits sehr viele Vorteile, sei es die günstige Gewinnung von Insulin, sei es die Produktion von Lecitin, ohne das kein Brot auskommt, auch Biosprit wird bald durc Gentechnologie einfacher und schonender produziert werden können... es gibt bereits Tausende von Beispielen, wo uns die Gentechnik das Leben einfacher, billiger und schöner macht. Und sie eröffnet uns riesige Möglichkeiten für die Zukunft!

In sofern arbeiten unsere Politiker durchaus für meine Interessen, ein Dank an diese, das sie sich nicht an Meinungen wie den Ihren weiter stören.

Beitrag melden
mimas1789 31.08.2010, 17:50
9. Natürlich, nicht zum Verzehr

Und der Wind treibt die Samen nur von Amflorafeld zu Amflorafeld und ist so programmiert, dass er weder irgendwoanders wachsen wird noch sich mit anderen Kartoffeln mischt. Klar. Logo.
Das glaube ich euch!

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!