Forum: Wissenschaft
Anwalt und Abgeordneter: Gysi macht weiter Dampf für E-Zigarette
DPA

Auf einer Pressekonferenz wirbt Gregor Gysi als Anwalt ganz offiziell für den elektronischen Rauchgenuss - gemeinsam mit einem Hersteller von E-Zigaretten. Dass die Fraktion der Linken zuvor von der Bundesregierung Informationen über das mögliche Verbot verlangte, sei doch kein Problem.

Seite 1 von 7
Calimero67 21.03.2012, 19:04
1. Habe kein Problem damit,

Zitat von sysop
Auf einer Pressekonferenz wirbt Gregor Gysi als Anwalt ganz offiziell für den elektronischen Rauchgenuss - gemeinsam mit einem Hersteller von E-Zigaretten. Dass die Fraktion der Linken zuvor von der Bundesregierung Informationen über das mögliche Verbot verlangte, sei doch kein Problem.
... dass Gysi für die eZigarette wirbt. Aber wenn ich mir aber diese scheinheilige Diskussion darüber anschaue wird mir übel. Die eZigarette als Arzneimittel in Apotheken anbieten? Wie verrückt ist das denn? Aber auch dagegen hätte ich nichts, wenn es die gewöhnliche Tabak-Zigarette dann auch nur noch auf Rezept gibt.

Täglich gehen der Tabakindustrie tausende von Rauchern verloren - das ist doch mal ein Fortschritt.
Die Tabaklobby wird sich was einfallen lassen und wir können dann dabei zusehen, wie unsere Politiker nach deren Pfeife tanzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Also sprach Zarathustra 21.03.2012, 19:15
2. Warum...

Zitat von sysop
Auf einer Pressekonferenz wirbt Gregor Gysi als Anwalt ganz offiziell für den elektronischen Rauchgenuss - gemeinsam mit einem Hersteller von E-Zigaretten. Dass die Fraktion der Linken zuvor von der Bundesregierung Informationen über das mögliche Verbot verlangte, sei doch kein Problem.
... wird die zwiespältige Rolle Gysis so kritisch gesehen? Wenn das Politiker anderer Lager machen kümmert es doch auch keinen (SPIEGEL, BILD)...

Messen mit zweierlei Maß nennt man so Etwas! Meiner Meinung nach ist, was Gysi macht, falsch. Aber dann greift euch doch auch mal bitte die anderen schwarzen Schafe heraus. Das ist doch auch gut vertretbar, da man als Präzedenzfall den guten Herrn Wulff nehmen kann...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ungebildeter 21.03.2012, 19:16
3.

Tja, die Staatsmacht hat natürlich registriert, dass man an der E-Zigarette derzeit noch nicht viel verdient. Dagegen muss natürlich etwas unternommen werden.

Schritt 1: Man behauptet, dass sie gesundheitsschädlich ist. Zwar bei weitem nicht so sehr wie eine Tabakzigarette, aber das tut ja nichts zur Sache.

Schritt 2: Man macht sie teuer (entweder nimmt man nun Kohle mit der E-Zig. ein oder die Leute wechseln wieder zur Tabakzigarette...noch besser, weil sie dann früher abnippeln und die Rentenkasse nicht belasten).

Schritt 3: Man wundert sich heuchlerisch über Poltikerverdrossenheit

Schritt 4: Ist einem aber egal, weil das lästige Dummvolk eh nix gegen machen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cassandra105 21.03.2012, 19:18
4. Ergänzung

Zitat von sysop
Auf einer Pressekonferenz wirbt Gregor Gysi als Anwalt ganz offiziell für den elektronischen Rauchgenuss - gemeinsam mit einem Hersteller von E-Zigaretten. Dass die Fraktion der Linken zuvor von der Bundesregierung Informationen über das mögliche Verbot verlangte, sei doch kein Problem.
Das stinkt doch weit mehr nach Lobbyarbeit der Tabakindustrie, die keine Alternativen neben sich haben wollen (und ich selbe rauche gar nichts, darum geht es mir nicht).

Wenn E-Zigaretten in die Apotheke gehören (womit sie ja offensichtlich etwas gesundes bzw gesünderes als Zigaretten sind), wohin gehören dann Zigaretten? Auf keinen Fall an die Supermarktkasse.

DAS ist doch die Doppelmoral.

Letztlich der gleiche Mist wie bei Alkohol, der auch gefährlicher ist als Kiffen. Aber natürlich erlaubt, klar...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
R4mbo 21.03.2012, 19:20
5. X_x

Die E-Zigarette selbst ist doch nur ein Werkzeug!
Die Liquids müssen angepackt werden.
Wenn die so abgeändert werden dass sie eben keine krebserregenden Stoffe enthalten, sollte das doch alle mal besser sein als die Zigarette.

Die Kippen sind nur noch nicht verboten weil es so einen gigantischen Markt gibt, genauso beim Alkohol. Gesundheitliche Aspekte sind DA nicht wichtig genug für ein Verbot. Liebes Spiegel-Team, VERGLEICHT doch mal: Gefahren von Cannabis, Zigaretten, E-Zigaretten und Alkohol. Ihr werdet euch wundern wie lächerlich das dann alles wirkt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.zoui 21.03.2012, 19:34
6.

Eine merkwürdige Debatte, die hier beschworen wird.

Die E-Zigaretten sollten endlich geprüft und, da vermutlich etwas ungefährlicher als normale Zigaretten, auch besteuert werden. Verkauft werden dürften dann beide meinetwegen auch nur in Apotheken, die kaum seltener als Supermärkte/Tabakläden zu finden sind. Nachts gibts ja noch die Notapotheke. ;)

Der Lobbyismusvorwurf an Gysi ist allerdings albern.
Da tummeln sich, von Kommunal- bis EU-Ebene, weitaus größere Kaliber im politischen Zirkus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
UluKay 21.03.2012, 19:56
7.

Zitat: Dazu kommt in den E-Zigaretten-Kartuschen die Substanz Propylenglykol. Sie kann bei manchen Menschen mit Atemwegsproblemen diese Leiden verschärfen.

Woher kommt diese Information. Überlege nämlich selber mithilfe von E Zigaretten vom Tabakkonsum runter zu kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lux-smoker 21.03.2012, 20:01
8.

Zitat von mr.zoui
Eine merkwürdige Debatte, die hier beschworen wird. Der Lobbyismusvorwurf an Gysi ist allerdings albern. Da tummeln sich, von Kommunal- bis EU-Ebene, weitaus größere Kaliber im politischen Zirkus.
Absolut richtig!

Wo sind die Gesundheitsapostel und ...inen. Kümmern sich einen Fur* um die Gesundheit. Verteufeln ein vielversprechendes Produkt ohne verherige Prüfung. Wir drifften immer weiter in eine Kampagnendemokratie Spiegelonline ist auch zu einer solchen K-Bude mutiert. Oder hab ich das nur zu spät bemerkt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Calimero67 21.03.2012, 20:15
9. Nur zu ...

Zitat von UluKay
Zitat: Dazu kommt in den E-Zigaretten-Kartuschen die Substanz Propylenglykol. Sie kann bei manchen Menschen mit Atemwegsproblemen diese Leiden verschärfen. Woher kommt diese Information. Überlege nämlich selber mithilfe von E Zigaretten vom Tabakkonsum runter zu kommen.
ich kann dich nur dazu ermuntern. Du wirst dich sehr bald besser fühlen, wieder besser atmen und schmecken können und nach kurzer Zeit kein Verlangen mehr nach Zigaretten haben. Kein Raucherhusten, du und deine Wohnung stinken nicht mehr (Verzeihung), keine gelben Finger und viel viel billiger....
"Gesund" ist das natürlich auch nicht, aber ich behaupte mal lange nicht so schädlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7