Forum: Wissenschaft
Anwalt und Abgeordneter: Gysis Kampf für die E-Zigarette
MARCO-URBAN.DE

Linken-Politiker Gregor Gysi spielt Job-Doppelpass: Während seine Fraktion von der Bundesregierung Informationen über E-Zigaretten verlangt, vertritt er als Anwalt eine Herstellerfirma - und versucht, Gesundheitsbehörden Maulkörbe zu verpassen.

Seite 1 von 13
gsm1800 27.02.2012, 15:57
1. Maulkörbe verpassen

Zitat von sysop
Linken-Politiker Gregor Gysi spielt Job-Doppelpass: Während seine Fraktion von der Bundesregierung Informationen über E-Zigaretten verlangt, vertritt er als Anwalt eine Herstellerfirma - und versucht, Gesundheitsbehörden Maulkörbe zu verpassen.
ist ja auch seine beste und längste Berufserfahrung: erst Regimekritikern, dann Stasiaufklärern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olaf 27.02.2012, 15:57
2.

Zitat von sysop
Linken-Politiker Gregor Gysi spielt Job-Doppelpass: Während seine Fraktion von der Bundesregierung Informationen über E-Zigaretten verlangt, vertritt er als Anwalt eine Herstellerfirma - und versucht, Gesundheitsbehörden Maulkörbe zu verpassen.
Der Mann bleibt eben in jedem System oben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Treviso 27.02.2012, 15:59
3. Es ist zum k....

Zitat von sysop
Linken-Politiker Gregor Gysi spielt Job-Doppelpass: Während seine Fraktion von der Bundesregierung Informationen über E-Zigaretten verlangt, vertritt er als Anwalt eine Herstellerfirma - und versucht, Gesundheitsbehörden Maulkörbe zu verpassen.
Gibt's denn überhaupt keine aufrichtigen Politiker mehr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ronald1952 27.02.2012, 16:02
4. solange der Preis stimmt

Zitat von sysop
Linken-Politiker Gregor Gysi spielt Job-Doppelpass: Während seine Fraktion von der Bundesregierung Informationen über E-Zigaretten verlangt, vertritt er als Anwalt eine Herstellerfirma - und versucht, Gesundheitsbehörden Maulkörbe zu verpassen.
ist alles andere egal, besonderst die Gesundheit.Rauchen ist un bleibt
schädlich.Wobei ich es allerdings jedem einzelnen überlasse, ob er Rauchen will oder nicht.Jeder zerstört sich auf die Art und Weise wie er es am besten finded.
schönen Tag noch,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ziegenzuechter 27.02.2012, 16:07
5. hm

Zitat von sysop
Linken-Politiker Gregor Gysi spielt Job-Doppelpass: Während seine Fraktion von der Bundesregierung Informationen über E-Zigaretten verlangt, vertritt er als Anwalt eine Herstellerfirma - und versucht, Gesundheitsbehörden Maulkörbe zu verpassen.
was ist denn mit dem spiegel los? jeden tag ein neues linken-bashing thema.....langweilig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xRGBx 27.02.2012, 16:07
6.

Ich dachte immer diese Anfragen müssten politischer Natur sein.
Jetzt also auch wissenschaftlich.
Vielleicht sollte man mal anfragen, wie man endlich einen Fusionsreaktor zum laufen brigt. Auch könnte man endlich Ruhe in die Klimadebatte bringen etc.:
Kleinen Anfrage an die Bundesregierung: Gibt es einen menschgemachten Klimawandel?
Kleinen Anfrage an die Bundesregierung: Gibt es Gott?
Kleinen Anfrage an die Bundesregierung: Stimmt die Evolutionstheorie?
Und falls die amerikaner Wind davon bekommen:
Kleinen Anfrage an die Bundesregierung: In welchem Staat liegt das Springfield der Simpsons?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salamicus 27.02.2012, 16:10
7. Dabei lassen sich...

Zitat von sysop
Linken-Politiker Gregor Gysi spielt Job-Doppelpass: Während seine Fraktion von der Bundesregierung Informationen über E-Zigaretten verlangt, vertritt er als Anwalt eine Herstellerfirma - und versucht, Gesundheitsbehörden Maulkörbe zu verpassen.
...alle Fragen in eine zusammen fassen: Wie viel Steuergelder bringt das ein? Nur das interssiert. Und sonst gar nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 27.02.2012, 16:14
8. Wenn Frau Steffens

Zitat von sysop
Linken-Politiker Gregor Gysi spielt Job-Doppelpass: Während seine Fraktion von der Bundesregierung Informationen über E-Zigaretten verlangt, vertritt er als Anwalt eine Herstellerfirma - und versucht, Gesundheitsbehörden Maulkörbe zu verpassen.
denn so konsquent wäre.
Dann müsste sie auch die Abgabe von richtigen Zigaretten
respektive aller Nikotinhaltigen Mitteln in ihrem Ländle verbieten.
Aber da schlägt dann die Steuerfalle zu.
Das Geld will sich ja niemand durch die Lappen gehen lassen.
Ergo kann man genauso gut gegen Frau Steffens wettern wie man
versucht ist einem Herrn Gysi ans Bein und so.
Wäre Herr Gysi ein Herr der ach so christlichen und demokratischen wie sozialen Parteien Deutschlands, hätte sich vermutlich niemand
erregt.
Aber so.....
hmmmmm wieder so ein böser Linker. Das geht ja nun mal garnicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
V.n. 27.02.2012, 16:21
9. Fehlinterpretationen

Ich möchte SPON zugute halten, dass man sich bei diesem Artikel offenbar um eine ausgewogene und faktenorientierte Berichterstattung bemüht hat. Geklappt hat das aber dennoch nicht so ganz!
SPON schreibt in Bezug auf die Feststellung, "dass E-Zigaretten weitaus weniger schädlich sind als herkömmliche Tabakwaren" folgendes:
Zitat von
Das mit der geringeren Gesundheitsgefahr sehen manche Fachleute freilich ganz anders. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und das Deutsche Krebsforschungsinstitut etwa warnen vor Gesundheitsschäden durch E-Zigaretten.
Vorsicht, Denkfehler!
Dass Medizinern vor den Gesundheitsgefahren der E-Zigarette warnen bedeutet NICHT, dass E-Zigaretten genauso schädlich seien wie Tabakzigaretten! Es bedeutet "nur", dass die E-Zigarette eben auch gewisse Risikien birgt. Über die Qualität dieser Gefahren wird dabei erstmal nichts gesagt.

Allerdings braucht es gerade mal Grundkenntnisse in Biologie und Chemie sowie etwas gesunden Menschenverstand, um sich selber auszurechnen, dass die nikotinhaltigen Liquids von E-Zigaretten weniger gesundheitsschädlich sind als der inhalierte Rauch von Tabakzigaretten.
In den genanten Liquids befindet sich Propylenglykol, Glycerin, Wasser, zugelassene Lebensmittelaromen und eben halt Nikotin. das einzig giftige an dieser Mischung ist das Nikotin!
Propylenglykol und Glycerin finden in zahlreichen Alltagsdingen Anwendung. Von Lebensmitteln, Kosmetika, Industrieprodukten bis hin zu Medikamenten und dem vielzitierten "Disko-Nebel". Letzterer ist TÜV-geprüft und daher wohl ausreichend auf sein Gefährdungspotential untersucht, und bei den Medikamenten wird gerne erwähnt, dass Propylenglykol auch in Nasen- und Asthamsprays als Trägerstoff verwendet wird - was absolut zutreffend ist!

Dagegen stehen die mehreren Tausend(!) chemischen Stoffe im Tabakrauch, inklusive mehrerer Dutzend nachweislich krebserregender Stoffe!

Man muss dazu sagen, dass bei der E-Zigarette aufgrund der vergleichsweise geringen Temperaturen KEINE chemische Reaktion stattfindet, im Gegensatz zur Tabakzigarette. Bei der E-Zigarette kommt also heraus, was man rein tut - nur in einem anderen Aggregatzustand. Das ist Physik, nicht Chemie.

Dass Gysi als Anwalt eine E-Zigarettenfirma vertritt regt mich übrigens genauso auf wie ein Unionspolitiker, der sich für Agrarpolitik einsetzt und selber Landwirt ist - nämlich gar nicht!!

Ach ja: Die NRW-Gesundheitsministerin Barabara Steffens ist von den Grünen, nicht von der SPD!

Dass diese realitätsferne Dame auch Kartuschen *ohne* Liquid verbieten will, ist mir übrigens neu. Wie sollte das gehen? Wenn sich mein Nachbar etwa Vanillearoma per Vaporisierer reinziehen will weil er es lecker findet, dann kann ihn doch kein Gesetz dieser Welt dieses Genussmittel verbieten, oder? Frau Steffens lehnt sich deutlich zu weit aus dem Fenster, und hat dieses schon mit dem "Verbot" der nikotinhaltigen Kartuschen getan! Bereits hierfür musste sie das Arzneimittelgesetz überinterpretieren und dabei sowohl EU-Rechtsprechung als auch ihrem Standpunkt entgegen laufende wissenschaftliche Untersuchungen in englischer Sprache ignorieren. Eine ziemlich peinliche Nummer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13