Forum: Wissenschaft
Argumentation in der Poltik: Der "Menschenverstand" ist ein Schwachkopf
DPA

Verkehrsminister Scheuer findet Tempolimits nicht gut und begründet das mit dem gesunden "Menschenverstand". Wenn Politiker diese Phrase gebrauchen, stimmt in der Regel das Gegenteil.

Seite 1 von 26
Zaphod 27.01.2019, 11:41
1. Irrationalitäten

Politische Entscheidungen sollten auf rationalen Erwägungen beruhen. Leider geht der Trend dahin, dass Politiker immer mehr irgendwelche dubiosen Ängste oder auch nur einfach Gefühle der Wähler als Maßstab ihrer politischen Forderungen heranziehen. Dadurch glauben sie, sie würden "auf Volk hören". Aber die Aufgabe der Politiker ist nicht, die irrationalen Befindlichkeiten der Bevölkerung umzusetzen, sondern die Ideen des meistens sehr kompetenten Mitarbeiter- und Beamtenstabs den Bürgern zu erklären. Denn dafür bezahlen die Bürger die Regierung und den Staatsapparat.

Beitrag melden
Little_Nemo 27.01.2019, 11:48
2. Phrasen-Dreschflegel Scheuer

Soweit ich den Herrn Scheuer in den letzten Jahren wahrnehmen konnte, um nicht zu sagen musste, ist er ein lupenreiner Karrierist und Lobbyist der Großkonzerne, seiner Partei und des Freistaats Bayern. Und zwar einer der aggressivsten Sorte. So etwas wie Rückgrat kann bei seinem "gesunden Menschenverstand" folglich schonmal keine Rolle spielen. Vernunft und Sachlichkeit ebenso wenig. Welche Rückschlüsse sich daraus in Bezug auf seine Glaub- und Vetrauenswürdigkeit ergeben, mag jeder für sich selbst entscheiden.

Beitrag melden
BettyB. 27.01.2019, 11:51
3. Man kann ihn verstehen

Den Anhängern einer der drei abrahamischen Religionen zudem auch noch auf Kant "gesunden Menschenverstand" zuzuschreiben, ist schon seltsam, flüchtete Kant sich doch aus rein praktischen Gründen zurück in den Glauben an Gott, weil er, nachdem man ihn zurückgepfiffen hatte, nur aus verständlicher Angst um seinen Job. Von Scheuer etwa "gesunden Menschenverstand " zu erwarten, bedeutet analog nur, dass er der vermeindlichen Macht der Mehrheit seiner Wähler gehorcht, also Mitglied ist in der Sekte der römischen Katholiken und für freie Fahrt bis in den von Gott gewollten Tod.

Beitrag melden
Tolotos 27.01.2019, 11:52
4. Scheuer hat eigentlich gar nichts ausgesagt!

Und das macht er, weil er, wenn er etwas sagen wollte, sagen müsste, dass ihm die Umsätze bei den Luxuslimousinen von BMW & Co weit wichtiger sind, als saubere Luft.

Und da das bei den meisten Wählern wohl nicht ganz so gut ankommen dürfte, hat er sich auf den gesunden Menschenverstand berufen, um nicht begründen zu müssen, warum er nicht bereit ist zu handeln.

Beitrag melden
Anandamid 27.01.2019, 11:52
5. Immerhin haben sie es unter Aufbietung aller geistigen Kräfte

...geschafft, sich von der AFD zu distanzieren, Dobrindt wurde erfolgreich in einer Stasis-Kammer heimgeführt und damit dürfte es sich in dieser Legislaturperiode erledigt haben.

Beitrag melden
st.peterording 27.01.2019, 11:54
6. Vernunft

Ein klares Statement für die wissenschaftliche Methode zum Gewinn von Erkenntnissen über die Welt, immerhin eine der wichtigsten Grundlagen unserer modernen Zivilisation.
Wir müssen schon so früh wie möglich diese Vorgehensweise vermitteln. Kinder haben einen Anspruch auf rationale, evidenzbasierte und weltanschaulich neutrale Bildung, damit sie das Handwerkszeug erlernen, wahr von unwahr zu unterscheiden.
Wer das schon früh erlernt hat, wird sich von unbelegten Behauptungen und Verschwörungstheorien nicht so leicht ins Bockshorn jagen lassen.

Beitrag melden
Denken2018 27.01.2019, 11:54
7. Gesunder Menschenverstand und Scheuer...

.... das ist ein Widerspruch in sich. Würde er öfter schweigen, erst nachdenken und dann reden würde er wenigstens den Eindruck vermitteln, nicht völlig intelligenzbefreit zu sein. Aber daran glaube ich nicht. Wir werden auch weiterhin bestraft durch CSU-Verkehrsminister, die ihr Amt nicht verstanden haben und sich nur als Lobbyisten sehen. Ist natürlich schön für sie, wenn sie ihr nachpolitisches Leben in der Wirtschaft schon während ihrer aktiven politischen Laufbahn durch lukrative Verträge sichern. Tanzen wir also weiter fröhlich den Tango Korrupti. Nur weiter so... damit ist die Politikverdrossenheit vorprogrammiert. Andererseits - als Wähler sind wir ja nicht verpflichtet, Parteien, die solche Politiker hervorbringen, weiter zu wählen. Nur um Missverständnissen vorzubeugen - damit meine ich nicht die selbsternannten Alternativen, die gottseidank auch nur ein Fliegenschiss in der Geschichte sein werden.... hoffentlich.

Beitrag melden
oma_paloma 27.01.2019, 11:55
8. Jeder DARF 130 fahren!

Ich verstehe die Diskussion nicht. Jeder der das möchte und der das für richtig oder geboten hält darf doch 130 fahren, oder 120 oder 110. Warum muss unbedingt denen die das nicht möchten es aufgezwungen werden? Die „vernünftigen“ sollen doch langsam fahren. Gerne. Und wenn jeder meint es wäre so richtig kann man das auch freiwillig tun. Nur es gibt wieder die Besserwisser die nicht eher Ruhe geben bis das was sie für richtig halten auch den anderen aufgezwungen wird. Außerdem: Wieso sind in D noch Zigaretten und Alkohol erlaubt? Das ist erwiesenermaßen auch extrem unvernünftig (und belastet zudem mit den Krankheitskosten die gesamte Allgemeinheit)

Beitrag melden
gerchla63 27.01.2019, 11:55
9. Werter Herr Scheuer...

Werter Herr Scheuer, ich kann Sie nicht wirklich ernst nehmen. Sie sind nur ein williger Handlanger der Autoindustrie. Sie machen sich permanent lächerlich. Es ist ein Fakt: Wenn ein Auto schneller fährt, braucht es mehr Sprit und bläst somit mehr Abgase in die Luft. Das weiß jeder. Nur SIE widersprechen (vielleicht weil Ihnen die Autohersteller ins Ohr geflüstert haben, dass Sie das so sagen sollen). Sie sind in Wirklichkeit nur ein Lobbyist für die Autohersteller. Leider aber auf Kosten der Umwelt und der Unfallsicherheit. :-(

Beitrag melden
Seite 1 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!