Forum: Wissenschaft
Asse-Atommüll: Suche nach Zwischenlager vorerst eingestellt
DPA

In der maroden Schachtanlage Asse lagern Tausende Fässer mit radioaktivem Müll. Nach Streitigkeiten stellen die Zuständigen jetzt die Suche nach einem neuen Zwischenlager ein - zumindest vorerst.

Seite 1 von 4
fxe1200 05.12.2014, 17:08
1. Warscheinlich wird jetzt gewartet...

...bis sich die Energieriesen von der Sparte Atomkraft getrennt haben und diese in eine neue Gesellschaft "Bad Atomkraftwerk" eingebracht haben. Danach kommt dann der Steuerzahler komplett für die Entsorgung auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chavezding 05.12.2014, 17:37
2.

Wie unverantwortlich kann man mit seiner Umwelt umgehen? Da fällt mir nichts, aber auch gar nichts mehr dazu ein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrutchfield 05.12.2014, 17:43
3. Da bin ich aber gespannt...

...wer wohl die durch Salz und Rost zerstörten und umgefallenen Windmühlen aus der Nordsee fischt.
Oder die Fundamente der nicht mehr benötigten Windräder ausgräbt. Oder die Reste der Biogasanlagen beseitigt. Das ist alles kein Hausmüll!

Es gibt viel zu tun, fangen wir's an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
awoth 05.12.2014, 17:55
4. Wir werden das bezahlen!

Und nicht nur wir, sondern bedingt durch ständiges Umschichten (bis es eine Generation mal nicht mehr zahlen kann oder einfach vergessen hat) auch zukünftige Generationen.
Von den Verursachern, die jahrelang bestens verdient und prima Boni ausgezahlt haben, ist nicht zu erwarten: "Wer hat den Strom denn verbraucht …?"

Weiter so, Deutschland! Ran an die Braunkohle und an die Eektromobilität… LOL LOL LOL

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peku32 05.12.2014, 18:09
5. Abgesoffen

Es ist auch hoch radioaktiver Atommüll eingelagert - illegal. Zudem steht Asse II seit Jahren schon unter Wasser. Der ach so sichere Salzstock ist abgesoffen. Die Fässer sind zum Teil aufgeplatzt und schwimmen in der Brühe rum. Wie will man das noch sanieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NotHappy 05.12.2014, 18:09
6. Wer Zahlt?

OHHH Es entsteht Atommüll? Ehrlich? Ihr Unterstützt uns und zahlt natürlich das Lager für den Atommüll für 1.000.000 Million Jahre Plus Umweltschäden und warum ?Genau, weil wir die Ploitik gekauft haben.Ihr die Bürger seid DEPEN: So wurde gesagt und getan. Wir das Volk wurden und werden belogen und betrogen.Es ist nun mal Fakt, das der Steuerzahler weiter zahlen darf/muss,ob er will oder nicht.Wurde schon der Mond als Endlager in betracht gezogen? Nein? Warum?Es wäre Sicherer!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fpwinter 05.12.2014, 19:56
7. und unterdessen...

...sifft die verstrahlte Brühe noch jahrzehntelang in das norddeutsche Grundwasser...
Es wird wirklich hohe Zeit, sich für den Privatgebrauch einen Geigerzähler und Jod-Tabletten zu besorgen.
Für den Fisch aus dem Pazifik und das Wasser aus der Leitung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wauz 05.12.2014, 20:17
8. Die Lüge von den sicheren Salzbergwerken

Mir hat ein erfahrener Bergmann aus dem Salz-Bergbau schon vor Jahren gesagt, dass kein Salzstock je wirklich trocken war. Alle diese Salzstöcke haben Wasser, das gewissermaßen durch die Salzstöcke wandert. Als Sole-ströme oder Nester. Es gibt auf der ganzen Welt keinen einzigen Salzstock, der zur Einlagerung von Atommüll geeignet wäre. Das wissen die Techniker schon immer. Nur die Politiker glauben fest an die Lügen, die einst andere Politiker erfunden haben, um ihre Wahnidee von der endlosen Energiequelle umzusetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiritof81 05.12.2014, 20:56
9.

Zitat von fpwinter
...sifft die verstrahlte Brühe noch jahrzehntelang in das norddeutsche Grundwasser... Es wird wirklich hohe Zeit, sich für den Privatgebrauch einen Geigerzähler und Jod-Tabletten zu besorgen. Für den Fisch aus dem Pazifik und das Wasser aus der Leitung...
Würde die Brühe tatsächlich ins Gundwasser "siffen", wäre dieses hochgradig versalzen und somit ungenießbar. Da wäre die Radioaktivität das kleinere, bzw. wg. der Ungenießbarkeit des Grundwassers (was Sie wahrscheinlich wie die meisten Deutschen mit Trinkwasser verwechseln) überhaupt kein Problem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4