Forum: Wissenschaft
Astronomie: Großteil unseres Wassers ist älter als die Sonne
Bill Saxton, NSF/ AUI/ NRAO

Woher kommt das Wasser in den Ozeanen? Und wann ist es entstanden? Eine Studie kommt nun zu einem verblüffenden Ergebnis: Bis zur Hälfte des Wassers auf der Erde ist älter als die Sonne.

Seite 1 von 8
cindy2009 26.09.2014, 14:55
1. und weiter?

wie hat sich das Wasser auf der Erde manifestiert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bundeskanzler20XX 26.09.2014, 15:02
2. Nimmt man die Urknalltheorie als Basis

ist alles irgendwo gleichalt, Rätsel gelöst, wo ist mein Preis?
Nur wo ist das Material her das da sein musste um den Urknall auszulösen? Aus dem Nichts kann schließlich nnichts entstehen, das wäre einfach nur unlogisch...
Es muss also etwas übernatürliches geben... aber wo hat das seinen Ursprung?! Fragen über Fragen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soeinschwachsinn 26.09.2014, 15:03
3. Bitte um Aufklärung!

Die ganze Materie im Sonnensystem ist älter als die Sonne selbst, wo soll die Materie denn sonst so plötzlich herkommen?? Die schwereren Elemente entstehen ja genau im inneren eines Sterns und stehen erst nach dessen Ableben "zur verfügung". Die leichten Elemente sind fast alle noch älter (zB Wasserstoff). Junge Materie müsste also durch eine Supernova in der Nähe hier her geschleudert werden und das ganze auch noch in kosmisch gesehen junger Vergangenheit (also nach der Geburt der Sonne), denn der Weg hier her ist auch nicht zu unterschätzen. Das gesamte Wasser auf der Erde ist natürlich ein Witz im Gegensatz zu den Mengen an Materie die eine Supernova so rausbläst, allerdings wenn ich mir die Kugeloberfläche einer Materieblase vorstelle, ist davon hier so gut wie nix mehr übrig. Daher halte ich das für sehr unwahrscheinlich dass 50-70% des Wassers hier (bzw. Sauerstoffs und Wasserstoffs) jünger sein soll als die Sonne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WILHHERDE 26.09.2014, 15:20
4. Die Wasserstoffatome im Erdenwasser

sind sicher älter als unsere Sonne.
und die Sauerstoffatome auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mediaspiegel 26.09.2014, 15:21
5. Wasser = neues Medikament gegen Burnout-Syndrom

Schön, dass man mit der Homöopathie so gut Reibach machen kann. Ich werfe jetzt ein neues Medikament gegen Burnout-Syndrom auf den Markt. Es besteht aus reinem Wasser und wird unter der Bezeichnung "Urknall" (Verdünnung D1000000).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
druck_im_topf 26.09.2014, 15:21
6. @Bundeskanzler20XX

Lesen sie mal über Fluktuationen im Vakkuum! Da kann man lernen, dass aus dem Nichts etwas entstehen kann! Viel Spass dabei und einen schönen Tag noch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Der_Widerporst 26.09.2014, 15:22
7.

Zitat von soeinschwachsinn
Die ganze Materie im Sonnensystem ist älter als die Sonne selbst, wo soll die Materie denn sonst so plötzlich herkommen?? Die schwereren Elemente entstehen ja genau im inneren eines Sterns und stehen erst nach dessen Ableben "zur verfügung". Die leichten ......
Ich glaube Sie machen den folgenden Denkfehler:
Unser Sonnensystem steht - betrachtet man die gut 4 Milliarden Jahre im Zeitraffer - mitnichten still und wartet, dass irgendeine Supernova etwas "zu uns bringt".

Unser Sonnensystem hat mehrfach die Milchstrasse umkreist und ist in gewissem Sinne durchaus etwas besonderes, da ihre Relativbewegung bezogen auf die lokale Gruppe sehr unterschiedlich ist. Astronomen gehen davon aus, dass die Sonne zum Zeitpunkt ihrer Entstehung Mitglied eines Kugelsternhaufens war, wo sie sehr früh sehr viel schwere Elemente durch kurzlebige benachbarte große Sterne, die in Supernovaeexplosionen vergingen aufgesammlt hat und dann durch glückliche gravitative Umstände in einen ruhigen Seitenarm der Galaxis geschleudert wurde.

Es spricht einiges dafür, dass wir durc diesen Zufall mit zu den ersten Zivilisationen zählen - möglicherweise gibt es erst eine Handvoll davon in der Milchstraße. Das wird sich später ändern, wenn sich die Lage beruhigt hat und die Systeme der Milchstraße flächendeckend mit schweren Elementen versorgt sind und keine Dauerkatastrophen in der Nähe von Sternensystemen mehr stattfinden. Wir sind sozusagen frühreif ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Florian M 26.09.2014, 15:23
8. Was ist

Nimmt man als "Geburt" der Sonne das Einsetzen der Kernfusion?
Als "Geburt" von Wasser das Zusammenfinden von Wasserstoff und Sauerstoff?
Der Sauerstoff muss jedenfalls von einer anderen Sonne erbrütet worden sein, würde unsere Sonne das schon tun, wären wir schon weg.
"Geburt" und "Alter" zu Definieren macht schon Sinn, trotz Urknalltheorie, man muss es aber dann auch tun. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emil Peisker 26.09.2014, 15:53
9. "Frühreif" oder "Spätgeborene"

Zitat von Der_Widerporst
Es spricht einiges dafür, dass wir durc diesen Zufall mit zu den ersten Zivilisationen zählen - möglicherweise gibt es erst eine Handvoll davon in der Milchstraße. Das wird sich später ändern, wenn sich die Lage beruhigt hat und die Systeme der Milchstraße flächendeckend mit schweren Elementen versorgt sind und keine Dauerkatastrophen in der Nähe von Sternensystemen mehr stattfinden. Wir sind sozusagen frühreif ;-)
Gerade Sie, der belegfreie Spekulationen ablehnt, schwingt sich dieser Hypothese zu einer völlig unbegründeten Erklärung auf.

Falls Sie mit frühreif meinen, dass sich im Verlauf der letzten 5 Milliarden Jahre keine oder wenig andere Lebensformen entwicklen konnten, so unterstellen Sie wohl, dass zur Entwicklung von Leben immer soviel Zeit abläuft, wie auf unserem Planeten.

Man könnte auch von 3 Mrd Jahren ausgehen, die Wahrscheinlichkeiten liegen ähnlich hoch oder niedrig.

"Frühreif" enthält eine so definierte zeitliche Festlegung, dass eine physikalische Kausalität unterstellt wird.

Wenn ein Anderer behaupten würde, wir seien "Spätgeborene", womit würden Sie "Frühreif" verteidigen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8