Forum: Wissenschaft
Atomanlage Tricastin: Feuerwehr muss Transformatorbrand löschen

Anwohner berichteten von dichten schwarzen Rauchwolken: In der französischen Atomanlage Tricastin hat ein Feuer gewütet. Der Brand entstand nach Angaben des Betreibers außerhalb der nuklearen Zone, verletzt wurde niemand.

Seite 1 von 13
Roller 03.07.2011, 10:16
1. Das ist der ultimative Test, ob alles funktioniert.

Zitat von sysop
Anwohner berichteten von dichten schwarzen Rauchwolken: In der französischen Atomanlage Tricastin hat ein Feuer gewütet. Der Brand entstand nach Angaben des Betreibers außerhalb der nuklearen Zone, verletzt wurde niemand.
Bei einem Trafobrand muessen alle Abschaltungsmechanismen perfekt funktionieren, sonst kann die Restenergie nicht abgefuehrt werden und der Reaktor geht hoch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EL2666 03.07.2011, 10:19
2. Ja ja ...

Zitat von sysop
Anwohner berichteten von dichten schwarzen Rauchwolken: In der französischen Atomanlage Tricastin hat ein Feuer gewütet. Der Brand entstand nach Angaben des Betreibers außerhalb der nuklearen Zone, verletzt wurde niemand.
... und eine Gefährdung der Bevölkerung hat zu keiner Zeit bestanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fackus 03.07.2011, 10:22
3. och spon ...

wenns ein Kohle-KW wäre, hätte das Feuer nicht 'gewütet', sondern es hätts einfach gegeben.

Wenn so ein Windradgenerator abfackelt (gabs schon eindruckvolle Bilder), dann hättet Ihr nichtmal ne Meldung.

Muss man dermassen Stimmung machen? Offensichtlich.
Da liest man inzwischen lieber 'WeltOnline' - die werden langsam normal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wasistdalos 03.07.2011, 10:39
4. Meldung ist 20 Stunden alt

Immerhin, es hätte auch etwas Größeres daraus werden können. Der Block war wegen Wartungsarbeiten abgeschaltet, und es war auch nicht die erste Panne in diesem AKW. Hoffentlich bestätigen sich die Meldungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
catman 03.07.2011, 10:39
5. blauäugig!

Zitat von Fackus
wenns ein Kohle-KW wäre, hätte das Feuer nicht 'gewütet', sondern es hätts einfach gegeben. Wenn so ein Windradgenerator abfackelt (gabs schon eindruckvolle Bilder), dann hättet Ihr nichtmal ne Meldung. Muss man dermassen Stimmung machen? Offensichtlich. Da liest man inzwischen lieber 'WeltOnline' - die werden langsam normal.
Stell Dir mal vor, aus dem Trafobrand wäre was größeres geworden - möglich ist alles - und es wäre im AKW zum äüßersten gekommen, würdest Du auch so argumentieren.

Atomkraft, Nein Danke!
Harry

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jeh1985 03.07.2011, 10:41
6. akws

Zitat von Fackus
wenns ein Kohle-KW wäre, hätte das Feuer nicht 'gewütet', sondern es hätts einfach gegeben. Wenn so ein Windradgenerator abfackelt (gabs schon eindruckvolle Bilder), dann hättet Ihr nichtmal ne Meldung. Muss man dermassen Stimmung machen?
Das waren auch meine Gedanken....
Wenns gegen ein bestimmtes Land und gegen die Atomkraft geht, dann wird gleich mal die Keule ausgpackt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
master_cologne 03.07.2011, 10:47
7. Wütende Feuer

Zitat von Fackus
wenns ein Kohle-KW wäre, hätte das Feuer nicht 'gewütet', sondern es hätts einfach gegeben. Wenn so ein Windradgenerator abfackelt (gabs schon eindruckvolle Bilder), dann hättet Ihr nichtmal ne Meldung. Muss man dermassen Stimmung machen? Offensichtlich. Da liest man inzwischen lieber 'WeltOnline' - die werden langsam normal.

Wer es bis heute noch nicht begriffen hat: ein abfackelndes Atomkraftwerk verseucht die weitere Umgebung für hunderte von Jahren. Dies ist ein wesentlicher Unterschied.

Und warum die rechte Springer Presse solche Meldungen ignoriert liegt auch auf der Hand. Haben die überhaupt über Fukushima berichtet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wissen007 03.07.2011, 10:51
8. Stimmungsmache ohne ein Hauch von Wissen über die Analge

Zitat von "Roller": Bei einem Trafobrand muessen alle Abschaltungsmechanismen perfekt funktionieren, sonst kann die Restenergie nicht abgefuehrt werden und der Reaktor geht hoch."

Ein perfektes Beispiel für Stimmungsmache. Was sind die Fakten:

1. Der Reaktor befand sich zum Zeitpunkt des Brandes im abgeschalteten Zustand. Kann man, wen man des Lesens kundig ist, im S.P.O.N. - Artikel nachlesen.

2. Außerdem ist der Trafo nur zum Verkauf der erzeugten Energie notwendig. Der Trafo gehört definitiv nicht zur Wärmesenke des Reaktors. Damit kann auch nichts hochgehen. Dieser Sachverhalt wird auch permant für das KKW Krümmel falsch dargestellt.

3. Die bisher im Forum geäußerten Meinungen über die Bedeutung der Störung treffen auch meine Meinung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sixsigma 03.07.2011, 10:53
9. Wie kann ein Trafo in Brand geraten,

wenn der dazugehörige Reaktorblock gar nicht in Betrieb ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13