Forum: Wissenschaft
Atomwaffen: Das neue nukleare Wettrüsten
DIVYAKANT SOLANKI / EPA-EFE / REX

Russland hat womöglich einen atomar betriebenen Marschflugkörper getestet. Die USA investieren Milliarden in neue Kernwaffen. Die Rüstungskontrolle liegt in Trümmern. Welche Chance hat da die Diplomatie?

Seite 1 von 9
Ole_Bienkopp 19.08.2019, 22:01
1.

So viele Fehler in einem Artikel... Wo soll man da anfangen?

"Russland und die USA haben gerade den INF-Vertrag über das Verbot landgestützter Mittelstreckenwaffen aufgekündigt. "

Nein! Die USA haben diesen Vertrag gekündigt und nach Ablauf einer Frist ist er dann automatisch ausgelaufen

"Wenn diese Waffen [Hyperschall]funktionieren, wird das die strategische Stabilität komplett aus den Angeln heben"

???
Welche "Stabilität" sollte dass sein? Die der USA; die als einziges Land der Welt wirkungsvolle Raketenabwehrsysteme entwickelt haben - dazu aber natürlich erst mal den ABM-Vertrag gekündigt hatten, der dies verbot?

"Der Verlust des INF-Vertrags macht die Verlängerung des New Strategic Arms Reduction Treaty (New Start) umso wichtiger", warnen die Experten der rüstungskritischen Arms Control Association in Washington. Doch ob beide Seiten ein Interesse daran haben, diesen im Jahr 2021 auslaufenden Vertrag über strategische Atomwaffen tatsächlich am Leben zu erhalten, ist sehr zweifelhaft."

Wieder bösartig und falsch! Russland bemüht sich SEIT JAHREN um Verhandlungen zur Verlängerung dieses Vertrages!!! Wer stellt sich taub? Die USA!

Gleiches Bild bei INF - Russland wollte die Kündigung zum Thema einer UN-.Generalversammlung machen - wer lehnte dies ab? Die NATO-Staaten! Deutschland inklusive! Aber dann Krokodilstränen weinen?

Und der Iran droht auch nicht mit Atomwaffen - er hatte sein Programm eingefroren und diesbezügliche internationale Kontrollen erlaubt. Wer hat den Vertrag WIEDER MAL gebrochen??? Eben!

Ich teile die Sorgen um eine neues Wettrüsten! Aber dann richtet die Beschwerden bitte an die KORREKTE Adresse!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ortus 19.08.2019, 22:06
2. Na ja ....

Russland hat WOMÖGLICH einen atomar beriebenen Marschflugkörper getestet ....... WOMÖGLICH !

Und vor zwei Wochen sind die USA aus dem gemeinsamen Abrüstungsvertrag mit Russland ausgetreten. Genauer gesagt, sie haben ihn einseitig aufgekündigt. Nun haben sie, gerade mal zwei Wochen später, eine neuartige Mittelstreckenrakete abgefeuert. Wahrscheinlich haben sie diese auch noch schnell innerhalb von 2 Wochen entwickelt, gebaut und getestet.
Experten befürchten ein Wettrüsten. Na dazu gehört ja nun wirklich kein Expertenwissen.
Und welche Chance hat da die Diplomatie? Nun, keine. Was für eine Chance sollte sie denn auch haben, wenn der politische Wille fehlt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Promethium 19.08.2019, 22:11
3.

Wenn die Zeit gekommen ist, hat die Diplomatie ganz hervorragende Chancen!

Das war in den 80ern alles ganz ähnlich und am Ende wurde der INF Abrüstungsvertrag geschlossen.

Wir müssen uns nur genau ans Drehbuch halten. Zuerst brauchen wir einen neuen NATO Doppelbeschluss. Dann müssen wir nachrüsten und dann einen neuen INF Vertrag schließen.

Es geht aber nur mit genau diesem Ablauf. Denn ohne die Nachrüstung haben Russland und China kein echtes Interesse an einem neuen INF. Noch setzten Russland und China wohl darauf, das sich im Westen ein genügend großer Widerstand gegen einen neuen NATO Doppelbeschluss formiert, und sie ihre Mittelstreckenraketen behalten können, während der Westen freiwillig auf eine Nachrüstung verzichtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
echtermünchner 19.08.2019, 22:25
4. BIP/Kopf, Vermögen/Kopf, Verteidigungsausgaben

Vergleichen sie das BIP/Kopf, das Vermögen/Kopf und die Verteidigungsausgaben der USA mit Russland. Also ich kann mir schlecht vorstellen, dass Russland den USA auf lange Sicht die Stirn bieten kann. Ein Land das eine niedrigere Wirtschaftsleistung als Italien hat, nämlich um die 1,9 Billionen Dollar. Bei den Verteidigungsausgaben von 65 zu 700 Milliarden Dollar zu Gunsten der Amerikaner, also um mehr als das 10-fache, spricht auch gegen Russland. Weshalb ist die Sowjetunion nochmal implodiert? Weil die Amerikaner sie zu Tode gerüstet haben. Das Wettrüsten ist wahrscheinlich nur das Produkt der gedemütigten russischen Seele, dass man immer die Silbermedaille bekam. In diesem Sinne, mögen die Spiele beginnen, solange man Russland zum Frieden zwingt, ist jedes Mittel recht. Wie heißt es so schön:?Wer den Frieden wünscht, moege den Krieg vorbereiten"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomxxx 19.08.2019, 22:28
5. Die Diplomatie hat gar keine Chancen,...

wenn sie weiter von solchen Leichtgewichten und ***schwätzern betrieben wird. Es gehört inzwischen zum Ritual, dass immer wenn offensichtlich wird, dass die Diplomatie versagt hat, diese als Lösung ins Spiel gebracht wird. Deutschland hat seit Joschka Fischer die ungute Tradition, dass Diplomatie fürs Inland und da die Gutmenschen gemacht wird, ohne dass irgendwelche Lösungen erarbeitet werden.
Frank Walter Steinmeier hat zuletzt als Außenminister zur Regierungszeit Obama das 2% Ziel der NATO unterschrieben. Er wurde Bundespräsident, seine Partei hat dagegen Wahlkampf gemacht.
Sigmar Gabriel war mit dabei als die Bundesregierung den Krieg gegen den Terror auf der arabischen Halbinsel unterstützt hat.... naja... dann gab es ein paar schlechte Zeitungsartikel und dann war das Leiden der Zivilbevölkerung im Jemen voll hipp.... als er um sein Amt gekämpft hat.
Heiko Maas macht gar nichts, warnt aber immer vor was Schlechtem.... naja... wenn aus dem ganzen SPD Vorsitzsuche nur noch rauchende Trümmer übrig sind, wird sich schon ein netter Posten auf internationalem Parkett finden...
Nur um es nicht zu vergessen... da passt die SPD zum Rest der Regierung! Angela Merkel stellte fest, es wäre ein strategischer Fehler gewesen, die Ukraine in eine Position zu bringen, in der sie sich zwischen Russland und Europa entscheiden muss.... Sehr gut nachgedacht Angie... wenn man das Problem erkannt hat, dann kann man es ja lösen... .... .... Lösen nicht Raute!!! Als dann Lawrov das Zitat auf der Münchner Sicherheitskonferenz auch verwendet hat, berichtete unsere "Qualitätspresse" darüber, ohne natürlich einen Zusammenhang herzustellen. Ganz ehrlich... die deutsche Gesellschaft ist Diplomatie-unfähig!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Promethium 19.08.2019, 22:30
6.

Der ABM Vertrag wurde spätestens seit dem ersten Nordkoreanischen Kernwaffentest hinfällig! Spätestens seit dem ist eine funktionierende Raketenabwehr absolut notwendig!

Ganz Allgemein gilt: Da niemand lückenlos kontrollieren kann, was auf der anderen Seite vorgeht, gehört zu solchen Verträgen VERTRAUEN!
Wenn das Vertrauen verloren gegangen ist, werden diese Verträge nutzlos.

Russland hat das Vertrauen verspielt! (Siehe: Krim, MH17, Novitschok)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josho 19.08.2019, 22:33
7. Atomares Wettrüsten statt......

........ Bekämpfung des Klimawandels und seiner verheerenden Folgen in wenigen Jahrzehnten. Dieser Menschheit ist leider nicht mehr zu helfen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sarapo29 19.08.2019, 22:36
8. Grosses Spektakulum

Abseits des großen politischen Theaterdonners stellt sich doch letztlich immer nur eine Frage: Wem nützt das ganze Aufrüsten wirklich? Was bringen immer neue Waffensyteme, neue Atomwaffen, jährliche Rüstungsausgaben in Höhe von 2% eines Nato- Staatshaushaltes? Die Antwort seit Eisenhower lautet hier ganz einfach: Dem militärisch-industriellen Komplex- Der sich die Taschen wohl noch immer nicht mit genug Geld vollgestopft hat um auf dem Meer des Blutes oben auf zu schwimmen mit dem sie es verdienen. Wie mich das alles nur noch anwidert ob der Verkommenheit dieser Menschen und verzweifeln lässt ob der tief empfundenen Hilflosigkeit...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plutinowski 19.08.2019, 22:41
9. unermesslich

Wir kriegen den Planeten kaputt - da bin ich zuversichtlich. Wenn es mit dem Klimawandel zu lange dauert, helfen wir mit Atomwaffen nach. DAS schaffen wir, die Dummheit der Menschen ist unermesslich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9