Forum: Wissenschaft
Ausgegraben - Neues aus der Archäologie: Auf der Spur der Roten Königin
DPA/ INAH/ Javier Hinojosa

Ihr Leichnam ist üppig mit roter Farbe verziert: Zweifellos war die "Rote Königin" von Palenque eine wichtige Persönlichkeit. Jetzt haben Archäologen ihre Identität herausgefunden. Außerdem im Wochenrückblick: reiselustige Süßkartoffeln - und die Überreste eine schaurigen Tumors

Seite 2 von 2
scooby 27.01.2013, 19:44
10. Von Quatsch und Wissenschaft

Sicher sind viele Asiaten über die Beringstraße gelangt, aber ebenso möglich einige Polynesier auf den Südamerikanischen Kontinent. Einfach ist das Rätsel durch umfangreiche Genanalysen zu klären. Der Quatsch wäre dann belegt. So wie die kugelförmige Erde statt der Planscheibe seinerzeit.
Kleine Anmerkung:Bei uns in Lateinamerika ist das Wort Indio oder Indianer mit dem Wort Neger bei Euch gleichzusetzen, wo Neger bekanntlich in Deutschland in letzter Zeit aus dem allgemeinen Sprachgebrauch getilgt wird. So bitte ich von nun an das Wort Indianer, oder Indio ebenso zu unterlassen, da es hinsichtlich abwertend und despektierlich gegenüber brillianten Kulturen genutzt wird.
Thor Heyerdahl war wohl seiner Zeit, und manchen dieser Zeit weit voraus. Seine Rehabilitierung würde mich freuen und läßt auch gewaltige Möglichkeiten zu frühen Völkerwanderungen erahnen. Wir waren mobiler als wir glauben, gewollt oder durch Zufall.

:-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pixie48 27.01.2013, 21:09
11. @scooby

Zitat von scooby
...Bei uns in Lateinamerika ist das Wort Indio oder Indianer mit dem Wort Neger bei Euch gleichzusetzen, wo Neger bekanntlich in Deutschland in letzter Zeit aus dem allgemeinen Sprachgebrauch getilgt wird. So bitte ich von nun an das Wort Indianer, oder Indio ebenso zu unterlassen, da es hinsichtlich abwertend und despektierlich gegenüber brillianten Kulturen genutzt wird. ...
Beleidigungen erwachsen meistens aus Missverstaendnissen. Ihre Anmerkung, ueber den abwertenden Begriff "Indio" bzw. "Indianer" hat mich erschreckt, zumal keiner meiner langjaehrigen suedamerikanischen "indianischer" Freunde Abstammung dies jemals erwaehnt hat. Ich wuerde es als sehr hilfreich empfinden, wenn sie die respektierliche Alternative nennen wuerden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ANDIEFUZZICH 27.01.2013, 21:44
12. Isbn 014 00.4527 9

Zitat von Tiananmen
Ja, den Quatsch-Artikel habe ich auch gelesen. Da war vermutlich wieder der Lehrling am Werk. Denn dass die Besiedlung Amerikas über die Beringstrasse erfolgte ist ja wohl Allgemeinwissen. Ausser der falschen Zuordnung ist da nichts neu dran. Korrekt müßte es heißen, das die nordamerikanischen Indianer mit den Ostasiaten genetisch verwandt sind.
Die Besiedlung über die Beringstrasse ist nichts weiter als eine Hypothese, die durch nichts gestützt wird.
Sehr viel wahrscheinlicher ist eine erste Besiedlungswelle aus dem pazifischen Raum, was ja auch die frühen Hochkulturen in Südamerika (Tihuanaco) besser begreiflich machen würde.
Wie man heute weiss, waren die Polynesier gute Seefahrer, dass haben sie bestimmt nicht von den Inkas gelernt.
Lesen sie mal "the book of the hopi" von Frank Waters, gibt's meines Wissens nach nur auf englisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2