Forum: Wissenschaft
Autonome Waffen: Wie Roboter den Krieg menschlicher machen sollen
G-Nius

Sollen Kampfroboter selbst entscheiden, wann sie schießen? Für Kritiker sind vollautonome Waffensysteme ein Horrorszenario - nicht aber für manche Experten. Sie glauben, dass Roboter im Kampf menschlicher handeln könnten als Menschen.

Seite 12 von 19
teacher20 26.06.2014, 21:50
110. Man könnte,...

Zitat von FFMer
Ihr langer Aufsatz geht am Thema vorbei. Giftgas ist erfolgreich verboten worden, warum ist vollkommen unerheblich. Im Ubrigen ist das nur eine von vielen Waffen, dieinternational erfolgreich verboten worden sind. Gleiches könnte man genau jetzt für autonome Kampfroboter beschließen.
Der Grund ist gerade NICHT unerheblich.

...aber man wird es aus den von mir genannten Gründen nicht tun. Mein "Aufsatz" geht nicht am Thema vorbei.

Sie verstehen nicht wirklich, worum es geht und hängen WUNSCHVORSTELLUNGEN nach.

Schade.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dodelik 26.06.2014, 21:52
111. Wir wissen ja wie es ausgeht . .

wenn Soldaten vor Monitoren sitzen und das feeling eines Computerspiels aufkommt. Es ist ja wohl eher so das die Soldaten dann limbo unter jeglicher Hemmschwelle tanzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teacher20 26.06.2014, 22:01
112. (Zwischen)Bilanz

Die Zwischenbilanz zeigt bedauerlicherweise erneut, dass es in Deutschland offensichtlich nicht möglich ist, eine Diskussionen über Krieg und militärische Angelegenheiten mit der gebotenen Sachlichkeit zu führen.
Sehr schnell gleitet das Ganze in die Untiefen einer reinen Moraldebatte ab.

Eigentlich ein Armutszeugnis für angebliche Demokraten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brucewillisdoesit 26.06.2014, 22:08
114. menschlich

Zitat von otto_iii
Die Annahme, Menschen handelten in Kriegen menschlich, ist durch Millionen von Kriegstoten widerlegt.
Das Töten von Artgenossen ist zutiefst menschlich denn der Mensch hat es schon seit Anbeginn der Entwicklung seiner Art getan. Es ist somit vermutlich eine der menschlichsten Verhaltensweisen übrhaupt. Und auch Kriege sind zutiefst menschlich, denn es gibt außer dem Menschen nur sehr wenige Spezies (z.B. Schimpansen und Ameisen) die Kriege führen. Das was sie meinen sind vermutlich Kriegsverbrechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrotz 26.06.2014, 22:12
115.

Zitat von sysop
Sollen Kampfroboter selbst entscheiden, wann sie schießen? Für Kritiker sind vollautonome Waffensysteme ein Horrorszenario - nicht aber für manche Experten. Sie glauben, dass Roboter im Kampf menschlicher handeln könnten als Menschen.
Auch wenn KI fortschirtte macht, ist sie einfach noch sehr lange zu dumm, um solche entscheidungen treffen zu können.

Daneben sollte man beachten:
zwischen Mauerschützen der DDR, deren Selbstschussanlagen und bewaffneten Robotern gibt es ethisch keinen großen Unterschied

mfg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrotz 26.06.2014, 22:14
116.

Zitat von b.oreilly
warum eigentlich immer diese Skepsis bei neuen Techniken. Denken sie daran, dass sie Amis vor 45 Jahren auf dem Mond gelandet sind. Schauen sie sich doch mal heute um, was die großen Internetkonzerne schon alles anbieten oder schon in der Schublade haben. Sie werden sich noch wundern, wie die Welt in wenigen Jahren aussieht!
Ein vollautonomes Roboterauto ist relativ simpel verglichen mit einem Kampfroboter der die richtigen Entscheidungen treffen soll.

mfg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bartender 26.06.2014, 22:14
117. Die Gegner haben wenig Ahnung, um was es geht

Ich denke, dass die Gegner ein idealistisches Bild von Krieg [und Kampfhandlungen] haben. Ich denke die meisten lehnen das Militaer, Kried ueberhaupt ab - und koennen darum wenig nachvollziehen, wie Menschen in kriegerischen Situationen umgehen. Nicht ohne Grund werden Soldaten in ihrem Training [und zusaetzlich ElitSoldaten in ihrem Spezialtrainings] gedrillt - was fast einer "Neuprogrammierung" aehnelt... Soldaten muessen dass tun, was niemand [ausser Psychopathen] von sich aus machen wuerden - Menschen zu toeten [und nicht unbedingt, einen Menschen toeten, um das Leben eines anderen Menschen zu retten - wie Polizisten].

Wer hat nicht von Kriegs-Greueltaten gehoert - Vergewaltigungen, Hinrichtungen, Erniedrigungen und so weiter... man muss davon ausgehen, dass die meisten dieser Taten unentdeckt bleiben.

Maschinen wuerden in diesem Sinne ethnischer handeln.

Jedoch ist es eh muessig darueber gross zu diskutieren, da nicht nur Roboter Menschen austauschen wuerden, sondern da sich die Kriegsfuehrung komplett aendern wird! Heutzutage bildet sich schon dieses Bild ab- Drohnen sind nicht nur unbemannte Flugzeuge, sondern werden taktisch komplett anders eingesetzt!

Wir muessen einfach nur auf die Zukunft warten um zu sehen, ob es gut oder nicht so gut sein wird...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brucewillisdoesit 26.06.2014, 22:19
118. What's the difference ?

Zitat von n01
Man kann ja auch neue Techniken entwickeln, ohne das man dabei den Umweg über Kampfroboter nehmen muss. Wobei man hoffen muss, das die Freund-Feind Erkennung jemals richtig funktionieren wird.
Tut sie beim Menschen doch auch nicht. "Friendly fire" ist in Kampfsituationen nichts unübliches.
Zitat von
Wie erkennt das Teil unbewaffnete Bürger? Einen Opa mit Gehstock? Eigentlich ist das nur wieder die Vorstufe zu noch mehr Wahnsinn. Irgendwie haben die Menschen, die so etwas entwickeln, einen Sprung in der Schüssel.
So wie die, die Schusswaffen oder Pfeil und Bogen oder Speere entwickelt habem ? Stimmt, denn wirklich human ist ja nur, anderen mit rostigen Schwertern Gliedmaßen abzuhacken oder mit einem Stein den Schädel einzuschlagen. Nur das ist ethisch und moralisch einwandfrei, oder ? Ich vermute, dem Menschen, der erschossen wird, ist es vollkommen egal, ob von einem satanischen Roboter, einem zutiefst mitfühlendem Mitmenschen oder von einem Nilpferd zu Tode getrampelt. Das Endergebnis ist für ihn dasselbe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mitbestimmender wähler 26.06.2014, 22:21
119. Die Texaner.....

können auch einen gefährlichen Bullen reiten und zu Boden zwingen ;-)

DAS EINFACHE HAT BESTAND UND ANS PRIMITIVE DENKT KEIN GEGENER MEHR.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 19