Forum: Wissenschaft
Bali - ein befriedigendes Ergebnis?

Ihre Meinung: Hat die Klimakonferenz von Bali ein zufriedenstellendes Ergebnis gebracht, oder hat sich Europa über den Tisch ziehen lassen?

Seite 1 von 25
Hawieldt 15.12.2007, 08:35
1.

zufriedenstellend ist doch nur die Tatsache, das wie immer
Niemand am Ende als Buhmann da stehen möchte .

Aber das war es auch schon .
Die Frage ob Europa über den Tisch gezogen wurde ....
kann ich nicht beantworten ,da ich der Ansicht bin ,
das die Natur Alle über den Tisch zieht .

Was nutzt eine Reduzierung des CO2 Ausstosses ,wenn die
Natur ihre Methangase aus dem Methaneis frei lässt .

Soviel CO2 können Alle nicht reduzieren um den Methangasausstoss der Natur zu kompensieren .

Ob das nun auch eine Folge der menschengemachten
Erderwärmung ist wage ich als Ganzes zu bezweifeln .
Ich denke das natürliche Zyklen auch eine gewichtige
Rolle spielen .

Für mich steht als Ergebnis der Balikonferenz fest,
das sich wir Menschen klar werden müssen ,im Sinne
für den Menschen ,nun wirklich gegen die Natur agieren
zu müssen .Nur wie ?

Beides aber vermögen wir nicht ,wie auch nicht im
Einzelnen .

Beitrag melden
Hador 15.12.2007, 08:37
2. Zufriedenstellend?

Wie kann ein Ergebnis bei dem die einzige Zahl zur CO2 Reduzierung in irgendeiner Fußnote des Vorwortes auftaucht zufriedenstellend sein?

Die Konferenz war, wie so oft, eine Farce und die Abschlusserklärung macht es nicht besser. Die Herren und Damen Politiker können nun nachhause fahren und jeder kann behaupten er habe bis zum Umfallen für die eigenen Überzeugungen gekämpft. Währenddessen steigen die Emissionen weiter, der Energieverbraucht wächst und die Temperatur gleich mit. Super Sache.....

Aber davon abgesehen: Selbst WENN eine feste Zielvorgabe in diesem Dokument enthalten gewesen wäre, sie wäre das Papier nicht wert gewesen auf dem sie steht. Das sieht man sehr schön am Kyoto-Protokoll: Kaum ein Land arbeitet gezielt auf diese Vorgaben hin. Zwar erreichen einige Länder ihre Vorgaben, dies sind jedoch fast nur Länder des ehemaligen Ostblocks in denen ein Großteil der alten Industrie zusammengebrochen ist und die Emissionen deshalb gesunken sind. Deutschland erreicht trotz des Wegfalls ehemaliger DDR Industrieanlagen seine Vorgabe nicht und andere westliche Industrienationen liegen teilweise um mehrere 10% ÜBER den damaligen Emissionswerten.

Fazit: Papier ist geduldig, nur ist das Weltklima es auch?

Beitrag melden
filou11 15.12.2007, 08:39
3.

Alle jubeln und keiner wird sich daran halten, höchsten die Europäer. Da werden z.B. die Brandrodungen in Indoneseien lustig weiter gehen genauso wie dr Holzeinschlag um Raum für die Pflanzungen von Ölpalmen zu schaffen, damit wir mit Biosprit fahren können. Da gehe ich jede Wette ein. 300 Mio. Menschen müssen halt ernährt werden. Und der Bevölkerungszuwachs geht auch ungebremst weiter.

Fazit: Der Wanderzirkus zieht weiter. Es gibt ja noch so viele touristisch interesante Reisezeile die auf Steuerzehlers Kosten besucht werden müssen.

Beitrag melden
Hador 15.12.2007, 08:58
4.

Zitat von filou11
Alle jubeln und keiner wird sich daran halten, höchsten die Europäer.
An was denn halten? Es gibt ja, wieder mal, keine Zielvorgabe sondern nur eine Fußnote. Und die Europäer sind auch nur Weltmeister im Reden, schaut man sich aber mal die CO2 Emissions Entwicklung in der EU an, dann steigt auch hier in fast allen Ländern die Emission und sinkt nur dort wo alte Industriezweige kaputt gehen. Von gezieltem Klimaschutz keine Spur.

Sieht man ja auch in Deutschland: Merkel tönt erst groß rum mit wer weiss wieviel Reduktion der CO2 Emissionen und dann verwässert sie eigenhändig eine EU Richtlinie, die dazu führen würde, dass die deutschen Autobauer mehr spritsparende Autos bauen müssten. Wenn nicht in den neuen Bundesländern fast die gesamte Industrie zusammengebrochen wäre, dann hätte Deutschland bis heute wohl keinen einzigen Prozentpunkt seiner CO2 Emissionen reduziert.

Beitrag melden
chirin 15.12.2007, 11:07
5. Bali - ein befriedigendes Ergebnis?

Zitat von filou11
Alle jubeln und keiner wird sich daran halten, höchsten die Europäer. Da werden z.B. die Brandrodungen in Indoneseien lustig weiter gehen genauso wie dr Holzeinschlag um Raum für die Pflanzungen von Ölpalmen zu schaffen, damit wir mit Biosprit fahren können. Da gehe ich jede Wette ein. 300 Mio. Menschen müssen halt ernährt werden. Und der Bevölkerungszuwachs geht auch ungebremst weiter. Fazit: Der Wanderzirkus zieht weiter. Es gibt ja noch so viele touristisch interesante Reisezeile die auf Steuerzehlers Kosten besucht werden müssen.
Antwort:
Sie sagen es! Ein Ergebnis gibt es , aber nur hinsichtlich der Verseuchung durch die Flugzeuge mit denen dieser Wanderzirkus unterwegs ist. Überdies ist in Deutschland auch viel zu viel Land "begradigt" und abgeholzt worden, so dass hier ein großer Teil des Landes auch austrocknet, da sich kein Tau mehr bilden kann. Wasser und Bäume sorgen erheblich mehr für gutes Klima, als die albernen Verbote von Kfz. ´in den Innenstädten.

Beitrag melden
indosolar 15.12.2007, 11:08
6. es ist nicht fair die Indonesier zu blamen

Zitat von filou11
Alle jubeln und keiner wird sich daran halten, höchsten die Europäer. Da werden z.B. die Brandrodungen in Indoneseien lustig weiter gehen genauso wie dr Holzeinschlag um Raum für die Pflanzungen von Ölpalmen zu schaffen, damit wir mit Biosprit fahren können. Da gehe ich jede Wette ein. 300 Mio. Menschen müssen halt ernährt werden. Und der Bevölkerungszuwachs geht auch ungebremst weiter. Fazit: Der Wanderzirkus zieht weiter. Es gibt ja noch so viele touristisch interesante Reisezeile die auf Steuerzehlers Kosten besucht werden müssen.
Wer baut den grossartige Technik, die fuer 2 Personen im Durschschnitt 24 l Sprit braucht. Wer ist den hier das Vorbild? Wer stattet denn seine Haeuser mit tropischen Hoelzern aus, wer hat den 20 Paar Schuhe aus der asiatischen Lederwarenindustrie im Schrank. Wer ist den unwillens und zu feige, dort das zu investieren was notwendig waere? Vielleicht dreht man mal an anderen Raedern mit ausreichend Verstaendnis und Ruecksicht auf die dort herrschenden Kulturen und nicht mit geschmierten Auftraegen fuer Mobilfunkeinrichtungen, kostenloser Bereitstellung von Stihlsaegen und akademisch erarbeitenden Programmen, die dass Papier nicht wert sind auf dem sie stehen. Insoweit hat der Spiegel recht, es war in erster Linie eine Buehne der Selbstdarstellung, noch dazu eines so unwichtigen Resorts, wie das von Herrn Gabriel, business as usual.....

Beitrag melden
Dug 15.12.2007, 11:12
7. Revolutionäre Techniken + mutige, starke Vorreiter

Betrachtete ein neutrales Wesen von einiger Entfernung den wunderschönen blauen Planeten, käme es sicherlich ins Schwärmen.
Schaute es allerdings etwas genauer hin und sieht, was diese winzige Spezies Mensch dort unten in den letzten 150 Jahren angerichtet hat, würde es sich sicher übergeben.
Aber totlachen würde es sich, wenn es mitbekäme, wie diese Winzlinge mit dieser Situation umgehen.

Vermutlich können nur Einzelkämpfer vom Schlage "verhinderter Präsident" oder gar "hammerfahrender Gouverneur" wirklich etwas bewirken und eine Lawine lostreten, die in die richtige Richtung geht. Revolutionäre Technologien braucht die blaue Kugel, die den Konzernen, Bonzen und Machtverliebten das Fürchten lernt.
Los Silicon Valley, gib Gas!

Beitrag melden
Hador 15.12.2007, 11:26
8.

Zitat von Dug
Revolutionäre Technologien braucht die blaue Kugel, die den Konzernen, Bonzen und Machtverliebten das Fürchten lernt. Los Silicon Valley, gib Gas!
Es braucht mitnichten revolutionäre Technologien. Wenn gewollt wäre ohne Problem mit der heutigen Technik eine drastische Reduktion des Energieverbrauchs und damit auch die CO2 Emissionen ohne weiteres möglich und das auch OHNE einen Verlust an Lebensqualität.

Das Zauberwort heisst dabei ENERGIESPAREN. Würde in Deutschland konsequent Energie gespart, könnten alleine schon durch die Sanierung von alten Wohnhäusern und den Einsatz moderner Wärmedämmung 20% oder mehr an Heizenergie eingespart werden. Die Techniken dafür sind seit Jahren vorhanden, aber statt diese zu fördern setzt unsere Regierung und die Industrie ja lieber auf Visionen die erst in 10 Jahren oder noch später marktreif sein werden.

Beitrag melden
Palmstroem 15.12.2007, 11:53
9. Wenig Hoffnung

Zitat von sysop
Ihre Meinung: Hat die Klimakonferenz von Bali ein zufriedenstellendes Ergebnis gebracht, oder hat sich Europa über den Tisch ziehen lassen?
Das Ergebnis von Bali war eine zusätzliche CO2-Emission von
rund 100.000 Tonnen (soviel wie der Tschad in einem Jahr produziert). Ich glaube nicht, daß Politiker das Problem lösen - lösen kann es nur der Markt. Nur wenn Energie sich verteuert, wird man die Effizienz bei ihrem Einsatz steigern. Leider gibt es noch Kohlevorräte für Jahrhunderte, die gerade in China und Indien relativ billig abgebaut werden können. Ohne eine kostengünstigere Alternative dafür wird es keine Wende geben! Stellen wir und also auf den Klimawandel ein, statt ihn stoppen zu wollen.

Beitrag melden
Seite 1 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!