Forum: Wissenschaft
Bauernfamilien gegen Bundesregierung: Lässt sich Klimaschutz einklagen?
Knut Niehus/ iStockphoto/ Getty Images

Erstmals verhandelt ein Gericht eine Klimaklage gegen die Bundesregierung. Drei Bauernfamilien wollen das Kabinett zwingen, die Ziele für 2020 doch noch einzuhalten.

Seite 1 von 31
gt1961 31.10.2019, 09:35
1. Unterstützung

Menschen die den Staat verklagen, haben meine volle Unterstützung, denn für die etablierten Parteien ist klar, Klimapolitik muss Marktkonform sein.
Wenn einer, für eine sinnvolle Klimapolitik finanziell kürzer treten muss, dann doch bitte der Steuerzahler und nicht global agierende Konzerne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MtSchiara 31.10.2019, 09:35
2. Können auch die Zeugen Jehovas vor Gericht einklagen, ...

... daß 2025 die Welt untergehen wird, weil sich nicht alle zu den Zeugen Jehovas bekennen?

Wenn religiöses Forderungen von Anhängern der Klimakirche vor Gericht einklagbar sind, dann ist die aufgeklärte Demokratie am Ende und wir leben wieder in einem autokratischen Gottesstaat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saschgo 31.10.2019, 09:36
3.

Haben die Kläger den Anteil Deutschlands bei der Emmission von CO2 eigentlich einmal bedacht? Und sie selbst erzeugen ebenfalls CO2. Oder ziehen bei denen Ochse und Pferd den Pflug?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Geopolitik 31.10.2019, 09:39
4. Viel Glück!

Die Bundesregierung hat auf internationalem Parkett und hier in Deutschland - verbindliche - Zusagen gemacht. Zwar kann man die Bundesregierung nicht belangen wenn nicht alles perfekt läuft oder bei höherer Gewalt. Jedoch aufgrund von Inkompetenz und taktischer Positionierung vor gewissen Wählern kaum etwas zu tun wäre in einem Rechtsstaat halt nicht möglich. Ein Urteil heute und in späteren Instanzen, welches dies auch so sieht würde unseren Staat umkrempeln wie lange nichts mehr. Zugunsten unsere Demokratie und im Sinne der Versprechungen des Grundgesetzes! Das würde mich wieder Stolz auf mein Land machen! Ich glaube allerdings eher, dass die Justiz hier kuscht. Rückgrat hat sie ja zumeist nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
audaxaudax 31.10.2019, 09:40
5. Mehr Geld für den Klimaschutz

und dafür die Agrarsubventionen streichen. Zwei Fliegen mit einer.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tmhamacher1 31.10.2019, 09:42
6. Ein weiterer Akt von ....

.... Staatskult, Größenwahn, Dummheit, Realitätsverleugnung, humaner Hybris, Gutmenschentum, Steinzeitmentalität usw. usw. Jetzt werden hier wieder tausend Gutmenschen ihre Betroffenheit über die steigenden Meere ausdrücken, bevor sie zur Arbeit fahren, in Urlaub fliegen, die Heizung aufdrehen oder sonst etwas tun, was moderne Menschen in einer wohlständigen Gesellschaft so tun, um ihr Leben zu bestreiten und den Staat durch Konsum zu erhalten. Aber das darf man in Zeiten der Hypermoral ja nicht mehr sagen, man darf auch nicht darauf hinweisen, dass es sich hier um ein globales Problem handelt, bei dem Deutschland eine minimale Rolle spielt, die viel größer sein könnte, wenn wir in Spitzentechnologie anstatt in Steinzeittechnologie investieren würden, aber leider ist gegen Dummheit kein Kraut gewachsen. Ein Gutes hat diese Woche immerhin gebracht: Der verrückte Professor Lauterbach wird, zumindest unmittelbar, nicht SPD-Chef. Es scheint noch eine Restvernunft bei den Sozen zu geben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derwauwau 31.10.2019, 09:43
7. Denn sie wissen offenbar nicht, was sie wollen,

denn höhere Temperaturen und ein höherer CO2-Gehalt sind günstig für das Pflanzenwachstum. Das C ist übrigens für den Aufbau von Biomasse unverzichtbar! Dabei wird der Kohlenstoff aus der Luft z.B. in unsere Nahrungsmittel, also in Kohlenhydrate, Eiweiss und Fett eingebaut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Johann Dumont 31.10.2019, 09:45
8. diese Energiewende ist keine - ohne Windräder

Eine Klage wegen Untreue würde jeder Firmeninhaber seinem Geschäftsführer präsentieren - wenn er so etwas wie die GroKo Energiewende beschlossen hätte - eine Art Schummelgesetz analog zur Autoindustrie-
Am Beispiel der CO2 Abgaben kurz erklärt: Die Abgabe ist schlicht eine Steuererhöhung für alle! Dabei wird kein Gramm CO2 eingespart. Der simple Grund ist, dass gleichzeitig Windräder faktisch verboten werden und Strom aus Sonne aus selbst bezahlter Fotovoltaik selbst verbraucht, zusätzlich besteuert wird. Gleichzeitig wird jetzt die Windkraftbranche nach dem gleichen Muster platt gemacht - wie einst die Solarbranche – mehr als 400.000 Arbeitsplätze in Zukunftsbranchen und bei Zulieferern und Dienstleistern - einfach weg für die EONs diese Welt deren Aktionäre in Katar, Saudi Arabien oder den USA sitzen. Wer starke Nerven hat kann es sich im Detail ansehen https://www.youtube.com/watch?v=vv1tQn5HDIg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hellsguenni 31.10.2019, 09:45
9. Deutschland ist schuld am Klimawandel?

Bisher las ich, daß Deutschland für 2% der CO2 Emissionen weltweit verantwortlich ist. Ob da eine Klage das Problem löst bezweifle ich ganz stark, von daher verstehe ich nicht, was mit der Klage bezweckt werden soll. Das Bewußtsein für die Umwelt haben wir theoretisch doch alle, zumindest solange wir zweimal im Jahr in den Urlaub fliegen und weiter die fetten SUVs kaufen können. Und die Friday for Future Kiddies werden auch nur schwerlich auf ihr Handy und ihre angesagten Klamotten für den schmalen Taler verzichten wollen. Solange weltweit kein Umdenken stattfindet, wird der Klimawandel genauso beschleunigt weitergehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 31