Forum: Wissenschaft
Bayern: Forschern gelingt sensationeller Flugsaurier-Fund
DPA / Naturkunde-Museum Bamberg

Ein Flugsaurier-Fossil aus Bayern versetzt Forscher in Begeisterung: Das 155 Millionen Jahre alte Tier unterscheidet sich im Körperbau von anderen bisher bekannten Arten - und seine Überreste sind extrem gut erhalten. Die Wissenschaftler sprechen von einer bedeutenden Entdeckung.

Seite 1 von 4
lawrence_sterne 24.08.2012, 16:39
1. Natürlich grossartig, aber dennoch würde ich gerne wissen,

was man unter "weltweiter Fugsaurierforschung" verstehen soll? Wie viele Fugsaurier-Forscher gibt es denn da?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wb99 24.08.2012, 17:56
2. Kommt nur mir das so vor

oder ist so ziemlich jeder Fund in diesem Bereich eine totale Überraschung und wirft alle bisherigen Annahmen um?

Es scheint sich doch die alte Weisheit zu bewahrheiten: Eine richtige Wissenschaft ist überhaupt nur die Theologie. Alles andere sind nur aufgeplusterte Vermutungen, die laufend revidiert werden müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thagdal 24.08.2012, 19:09
3.

Zitat von wb99
oder ist so ziemlich jeder Fund in diesem Bereich eine totale Überraschung und wirft alle bisherigen Annahmen um? Es scheint sich doch die alte Weisheit zu bewahrheiten: Eine richtige Wissenschaft ist überhaupt nur die Theologie. Alles andere sind nur aufgeplusterte Vermutungen, die laufend revidiert werden müssen.
Theologie ist keine echte Wissenschaft außer vielleicht der literarischen und archäologischen Komponenten. Wissenschaft orientiert sich an Beobachtungen, Theologie an altem Aberglauben.
In diesem Falle ist das eine Beobachtung, die zwar neu ist aber nicht alle bisherigen Erwartungen über den Haufen wirft. Lediglich ein neues Puzzle-Teil in einem blanken Teil des Bilds von der Welt :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reuanmuc 24.08.2012, 19:31
4.

Zitat von wb99
oder ist so ziemlich jeder Fund in diesem Bereich eine totale Überraschung und wirft alle bisherigen Annahmen um?
Das steht doch in dem Artikel: es wurden tausende Fossilien gefunden, über die nicht eigens berichtet wurde. Ein einziger Fund ist "sensationell", weil er einmalig und neuartig ist, und deshalb wird darüber berichtet.
Zitat von
Alles andere sind nur aufgeplusterte Vermutungen, die laufend revidiert werden müssen.
Ihr Computer und Ihr Handy funktionieren aber, richtig? Es ist immer lustig, wenn Abergläubige die Wissenschaft diskreditieren wollen, deren Erzeugnisse aber tagtäglich ganz selbstverständlich nutzen. Die Erkenntnisse der Wissenschaft werden häufig modifiziert, weil beispielsweise neue Instrumente neue Beobachtungen ermöglichen, müssen aber immer seltener revidiert werden, weil das Wissen immer zuverlässiger wird.

Jeder Fossilienfund schließt eine Wissenslücke in der Evolutionsbiologie und liefert eine weitere Bestätigung der Evolutionstheorie, kann aber auch neue Lücken im Stammbaum des Lebens aufreißen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mimimat 24.08.2012, 20:09
5. Aha

Zitat von wb99
Eine richtige Wissenschaft ist überhaupt nur die Theologie.
Dann erklären sie mal: Welches Wissen schafft denn die Theologie? Sie bewahrt ja nicht mal besonders viel wissen. Überwiegend bemüht sie sich den Glauben an Ereignisse zu bewahren, welche von irgendwelchen Leuten vor Jahrtausenden aufgeschrieben wurden. Und selbst das gelingt immer weniger, werden doch immer mehr dieser Geschichten widerlegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
total_perspective_vortex 24.08.2012, 22:19
6.

Zitat von wb99
oder ist so ziemlich jeder Fund in diesem Bereich eine totale Überraschung und wirft alle bisherigen Annahmen um?
Dieser Fund ist eine Sensation weil er so gut erhalten ist und eine bisher unbekannte Art repräsentiert. Umgeworfen wird davon allerdings nichts. Es ist klar dass es eine Menge unbekannter Fossilien geben muss weil die meisten Arten die jemals gelebt haben ausgestorben sind.

Zitat von wb99
Es scheint sich doch die alte Weisheit zu bewahrheiten: Eine richtige Wissenschaft ist überhaupt nur die Theologie.
*ROFL* der war gut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cashcows_return 25.08.2012, 00:20
7. Lol

Zitat von wb99
oder ist so ziemlich jeder Fund in diesem Bereich eine totale Überraschung und wirft alle bisherigen Annahmen um? Es scheint sich doch die alte Weisheit zu bewahrheiten: Eine richtige Wissenschaft ist überhaupt nur die Theologie. Alles andere sind nur aufgeplusterte Vermutungen, die laufend revidiert werden müssen.
Sie bezeichnen also etwas als Wissenschaft, dessen "Forschungsgegenstand" nicht existiert. Interessant!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janvanwerth 25.08.2012, 02:34
8. Empirische Wissenschaft MUSS sich revidieren

Eine Wissenschaft empirisch wahrnehmbarer Phänomene, die nie ihre Ergebnisse revidiert, kann keine Wissenschaft sein, weil neue Daten sie nicht verändern. Sie ist eben Theologie, die Anti-Wissenschaft in genau diesem Sinn. Im übrigen kann ich nur den Kopf schütteln über die Kleinkariertheit der Kommentare in Anbetracht eines Fundes, der nun wirklich aufregend zu sein scheint...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joachim_m. 25.08.2012, 04:16
9.

Zitat von wb99
oder ist so ziemlich jeder Fund in diesem Bereich eine totale Überraschung und wirft alle bisherigen Annahmen um? Es scheint sich doch die alte Weisheit zu bewahrheiten: Eine richtige Wissenschaft ist überhaupt nur die Theologie. Alles andere sind nur aufgeplusterte Vermutungen, die laufend revidiert werden müssen.
Kein Wunder, die Theologie ist doch der glaube, dass alles so wahr, wie es in der Bibel steht, und da der Glaube daran kein Gläubiger ernsthaft in Zweifel zieht und auch nicht ab und zu eine neue Bibelseite gefunden wird, die in das Buch eingeordnet werden muss, ist da alles statisch. Aber wie sagte einmal jemand so schön: Theologie ist die einzige Wissenschaft, deren Gegenstand nicht existiert. Da sind mir die anderen Wissenschaften erheblich lieber, deren Gegenstand existiert. Und wenn alles schon 100 % erforscht wäre, würde mir etwas fehlen.

Aber davon einmal abgesehen, vieles wird nicht laufend revidiert und schon gar nichts Grundlegendes, sondern es geht immer um ein Detail hier und ein Detail dort. Manchmal passt es, wie bei dem hier vorgestellten Flugsaurier völlig zu den bisherigen Erkenntnissen, es vervollständigt sie nur im Sinne einer Wissenslückenschließung, manchmal, aber nur ganz selten, muss eine untergeordnete Theorie, die nur einen winzigen Bruchteil der Lehren der jeweiligen Wissenschaft beinhaltet, revidiert werden. Aber das ist mir immer noch lieber, als Leute, die ohne jeden Beweis etwas glauben und dann ihren aufgeplusterten Glauben als absolute´Wahrheit verkünden.

Und was Sie dort zitieren, ist keine alte Weisheit sondern uralter Unsinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4