Forum: Wissenschaft
Begehrter Rohstoff: Grönland könnte reich werden - durch Sand
NASA/ Joe MacGregor

Die Uno warnt, dass Sand wegen des anhaltenden Baubooms knapp werden könnte. Wissenschaftler wollen das Rohstoffproblem mithilfe Grönlands lösen - und dafür die Folgen der Erderwärmung nutzen.

Seite 1 von 4
petergasser 07.05.2019, 21:04
1. unglaublich

... und die Frachter werden mit Schweröl betrieben, um Sand um den Globus zu karren...
ist das zu fassen???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herjemine 07.05.2019, 21:04
2. Win-win oder wat?

Ist doch prima: die einen saufen ab und die anderen werden dafür reicher. Es gibt also doch Gerechtigkeit auf der Welt.
Satire, aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pethof 07.05.2019, 21:13
3. Eine klimatechnisch gesehen wahnwitzige Idee

Heute, wo die ganze Welt von der Klimaerwärmungs-Hysterie gepackt ist, wird vorgeschlagen, Sand aus Grönland über 20.000 km bis nach Singapur zu verschiffen. Wie steht es dabei mit der CO2-Bilanz? Wie viel CO2 wird für die Förderung und den Transport, bezogen auf eine Tonne Sand, benötigt? Diese heute so aktuelle Angabe fehlt vollständig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pethof 07.05.2019, 21:16
4. Eine klimatechnisch gesehen wahnwitzige Idee

Heute, wo die ganze Welt von der Klimaerwärmungs-Hysterie gepackt ist, wird vorgeschlagen, Sand aus Grönland über 20.000 km bis nach Singapur zu verschiffen. Wie steht es dabei mit der CO2-Bilanz? Wie viel CO2 wird für die Förderung und den Transport, bezogen auf eine Tonne Sand, benötigt? Diese heute so aktuelle Angabe fehlt vollständig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
capote 07.05.2019, 21:16
5. Wie Sand am Meer.....

Es gibt mehr als genug Sand, man muss nur das Salz rauswaschen, das ist sicher billiger und einfacher, als Sand um die halbe Welt zu schippern.

Wahrscheinlich gibt der Küstensand auch stabileren Beton, der keine Gemengebestandteile enthält, die sich als Betonkrebs in ein Wohlgefallen auflösen wie bei der Hutkrempe der schwangeren Auster in Berlin, den ESSO-Häusern in Hamburg und der Morandi-Brücke in Genova.

Die Hamburger Schwimm-Oper und die Köhlbrandbrücke gibt es in 100 Jahren auch nicht mehr....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schartin Mulz 07.05.2019, 21:22
6. Aber was,

wenn der Klimawandel gestoppt wird?
Oder rechnet damit keiner mehr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diefans 07.05.2019, 21:27
8.

Alternativ könnte man auch in Brandenburg fündig werden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ksommer 07.05.2019, 21:28
9. @1 & @3

so verdammt rückwärts gewannt, bei Themen für morgen Logik von heute anzuwenden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4