Forum: Wissenschaft
Bergbau auf Asteroiden: US-Firma verspricht Goldrausch im Weltall
AP

Wenn Platin auf der Erde knapp wird, warum gräbt man dann nicht auf Asteroiden danach? Die US-Firma Planetary Resources stellt diese verwegenen Pläne vor und hat bereits Investoren wie Google-Chef Larry Page überzeugt. In den nächsten zwei Jahren will sie das erste Raumschiff starten.

Seite 1 von 8
hdudeck 24.04.2012, 23:04
1. Eins uebersehen

Zitat von sysop
Wenn Platin auf der Erde knapp wird, warum gräbt man dann nicht auf Asteroiden danach? Die US-Firma Planetary Resources stellt diese verwegenen Pläne vor und hat bereits Investoren wie Google-Chef Larry Page überzeugt. In den nächsten zwei Jahren will sie das erste Raumschiff starten.
diese Leute: Wenn ein Gut ploetzlich nicht mehr knapp ist fallen die Preise. Die Kosten/Nutzen Kalkulation kann dann sehr schnell Makulatur sein. Zudem sollte man sich mit dem Einfluss der abzubauenden Asteroiden auf benachbarte Himmelskoerper beschaeftigen. Deren Umlaufbahnen koennen veraendert werden und zu Katastrophen auf der Erde fuehren

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sappelkopp 24.04.2012, 23:04
2. Warum nicht...

Zitat von sysop
Wenn Platin auf der Erde knapp wird, warum gräbt man dann nicht auf Asteroiden danach? Die US-Firma Planetary Resources stellt diese verwegenen Pläne vor und hat bereits Investoren wie Google-Chef Larry Page überzeugt. In den nächsten zwei Jahren will sie das erste Raumschiff starten.
...eigentlich ist es nur die Fortsetzung zur Ausbeutung der Welt, oder? Wenn es technisch möglich sein wird, dann wird es auch so passieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bornlate 24.04.2012, 23:19
3.

scheinbar ist hier mal wieder eine satiretruppe auf der strecke, die schon öfter die welt in ordnung gebracht hat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caecilia_metella 24.04.2012, 23:19
4.

"Und nicht zuletzt würden die Ressourcen auf dem Planeten Erde immer knapper."

Wenn etwas immer schlechter wird, dann entspricht das meistens dieser prophetischen Männerdenke, die ziemlich genau ins Nichts führt.

Aber ich halte es mal für einen Witz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TS_Alien 25.04.2012, 00:55
5. Was für ein Unsinn!

Die technische Probleme können vermutlich gelöst werden, zumindest für Testmissionen im kleinen Massstab. Die Kosten bleiben so oder so enorm hoch. Was soll sich da rechnen?
Milchmädchenrechnungen über den Wert platinhaltiger Asteroide kann ich auch aufstellen. Ähnlich sinnlos ist z.B. die Angabe des Wertes der goldhaltigen Meere. Und im Weltall gibt es Alkoholwolken, die den Alkoholbedarf der Menschheit für alle Zeiten decken würden.

Ich gründe noch heute eine Firma, die einen Schlauch zu dieser Alkoholwolke legen will. Dann soll noch das Mittelmeer trockengelegt (so ähnlich wie Atlantropa) werden, um Platz für ein Alkohol-Zwischenlager zu haben. Einen Alkoholrausch kann ich auch billiger haben.

Irgendjemand soll doch bitte einmal Hirn vom Himmel regnen lassen. Egal wer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whocaresbutyou 25.04.2012, 01:10
6.

drei nette Jungs bauen Weltraumtankstellen...
zwei Suchmaschinenprofis unterstützen das... [LIKE]
ein Regisseur fungiert als Berater...

Für was eigentlich? Raumschiffausstattung? Dramaturgie? Versenken großer Pötte?

Die Drei von der Tankstelle (1955), Terminator (1984), Titanic (1997)...

... Planetary Resources (2012)

Demnächst... mit ganz großem Kino...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
The Captain 25.04.2012, 01:46
7. Wir haben leider ein Energieproblem

Zitat von sysop
Wenn Platin auf der Erde knapp wird, warum gräbt man dann nicht auf Asteroiden danach? Die US-Firma Planetary Resources stellt diese verwegenen Pläne vor und hat bereits Investoren wie Google-Chef Larry Page überzeugt. In den nächsten zwei Jahren will sie das erste Raumschiff starten.
Meiner Einschätzung - als Laie - nach, ist es ineffizient, Rohstoffe im All abzubauen und anschließend auf die Erde zu bringen. Das Verhältnis von Nutzlast zu Gesamtgewicht ist einfach zu schlecht.

Zum einen muss das Raumschiff erstmal in den Orbit. Damit es nennenswerte Vorräte abbauen kann, muss es ziemlich groß sein - und auch gleich eine Raffinerieeinrichtung mitführen, damit nicht tonnenweise Gestein mittransportiert wird sondern nur die notwendigen Rohstoffe. Ich nehme an, in Asteroiden ist die Gold- und Platinmenge nicht wesentlich höher als in der Erde - damit würden für ein paar Gramm Edelmetall tonnenweise Asteroidengestein transportiert werden.
Macht so also keinen Sinn.

Wenn aber das Raumschiff hinreichend groß wird, kann es nur noch mit Mühe in den Orbit gebracht werden. Ständige Starts und Landungen wären also mit enormem Aufwand verbunden - ob sich das dann rechnet? Eher nicht.

Sinnvoll wird der Abbau von Asteroiden nur dann, wenn man also das gewünschte Metall vom Rest trennen kann UND energiegünstig auf die Erde transportieren kann - ohne dass der Raumer landen muss. Oder: noch sinnvoller ist es, die Materialien überhaupt nich auf die Erde zu bringen, sondern direkt im Orbit zu verarbeiten, um z.B. größere Installationen im All zu bauen. Denn was die Raumfahrt so unglaublich teuer macht, sind die Starts und Landungen - könnte man die reduzieren, notwendige Materialien direkt im All abbauen und verarbeiten, wären nicht nur beträchtlich größere Raumstationen oder Raumschiffe möglich, sondern man könnte nahezu gänzlich auf teure Transporte von der Erdoberfläche verzichten.

Aber nur um schnöde Seltenerden und Edelmetalle zur Erde zu schippern, ist Weltraumabbau zu teuer, zu energieintensiv und zu langwierig. Macht keinen Sinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lattifix 25.04.2012, 01:49
8. da müsste

Zitat von sysop
Wenn Platin auf der Erde knapp wird, warum gräbt man dann nicht auf Asteroiden danach? Die US-Firma Planetary Resources stellt diese verwegenen Pläne vor und hat bereits Investoren wie Google-Chef Larry Page überzeugt. In den nächsten zwei Jahren will sie das erste Raumschiff starten.
...die Raumfahrt aber schon deutlich billiger werden.
Ich habe kürzlich (ca.1 Jahr) mal gelesen, dass selbst ein reiner Diamant-Asteriod sich zum Abbau nicht lohnen würde.
Mal abgesehen davon, dass es schon eine unvorstellbare Menge Geld kostet, alleine das "Bergbau"-Material in einen erdnahen Orbit zu bringen, dürften sich die Kosten für den Raum (sagen wir nur mal von Venus bis Jupiter), um überhaupt mal einen passablen Kandidaten zu orten und einzufangen(!), in wortwörtlich astronomischen Bereichen bewegen.

Gut. Gehen wir mal davon aus, dass so ein Asteriod/Planetoid gefunden wird, man eine Mine dort etabliert (mit dem nötigen Menschenmaterial) und Unmengen sauteurer Mineralien und Edelmetalle abbaut - wie um Himmels Willen bekommt man das Zeug durch die verdammt "feste" Erdatmoshäre?

Eine tolle Geschäftsidee, ich glaube aber kaum, dass sich so etwas momentan wirklich rechnet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
duschinabuschi 25.04.2012, 01:58
9. Gewicht

Spielt es eigentlich eine Rolle, wie schwer die Erde ist? Ich meine, wenn man langfristig Asteroiden ausbeutet, wird dann nicht die Erde schwerer? Zu Anfang ist das wahrscheinlich kein Problem, aber langfristig? Verändert sich die Umlaufbahn, wenn die Erde schwerer wird? Ob die über solche Dinge nachgedacht haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8