Forum: Wissenschaft
Beschleuniger LHC: Heiße Spur zum Gottesteilchen
CERN

Ist das der Durchbruch bei der Suche nach dem Higgs-Boson? Mit großer Wahrscheinlichkeit haben Forscher am Cern ein Partikel entdeckt, bei dem es sich um das sogenannte Gottesteilchen handeln dürfte. Doch für einen zweifelsfreien Beweis reichen die Messdaten wohl nicht.

Seite 2 von 14
Meskiagkasher 03.07.2012, 15:22
10.

Liebes SPON, hör endlich auf, das Ding "Gottesteilchen" zu nennen. Das ist oberpeinlich und zeugt von absichtlicher Ignoranz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bookwood74 03.07.2012, 15:22
11.

Zitat von explikator
Ist das nicht der gleiche Artikel, der im lezten Jahr schon drei Mal veröffentlicht wurde? Oder wirklich eine neue Ente...
Das ist nicht das Problem der Wissenschaftler sondern der Journalisten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Onkel Uwe 03.07.2012, 15:24
12.

Zitat von pace4165
Mal im Ernst. Außer Wissenschaftlern bringen diese Erkenntnisse den Normalos wohl nichts!?
Mal im Ernst. Erstmal nicht, korrekt. Aber das ist mit den meisten Entdeckungen der jüngeren und älteren Geschichte der Fall. Auch das Prinzip des Transistors ist nicht sofort den "Normalos" zu Gute gekommen und das war schon was recht direkt praktikables.

Ob es jemals einen praktischen Vorteil für "Normalos" geben wird kann ich nicht sagen, aber ohne es zu erforschen wird da definitiv nichts draus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cneissner 03.07.2012, 15:25
13.

Zitat von crocodil
was Neues vom CERN. Kriegt der Autor vielleicht auch noch Forschungsgelder aus der BRD , um lfd. so ein "postives" Erscheinungsbild zu verbreiten. Aber was soll`s, Reklame ist alles, um wieder weitere Förderungsgelder aus der EU zu erhalten. Sollen die sich in CERN mal lieber um die kontrollierte Kernfusion Gedanken machen....
Klar, und das nächste mal lasse ich mir vom Fleischer mein Auto reparieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pseudo nym 03.07.2012, 15:26
14. Gottesteilchen für das Gottespuzzle

An irgendwas glaubt wohl jeder. Warum also nicht auch mal an Gottesteilchen? Die kann man dann puzzleartig wieder zum Ganzen (Göttlichen) zusammensetzen. So wird es nie langweilig - und Wissenschaftler und Journalisten können als moderne Griots ihr Geld verdienen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seeledestigers 03.07.2012, 15:27
15. Fiese Kausalität

Hatte hier schonmal gepostet:

Je weniger die Forschungsgelder, desto näher das Higgs-Boson

Das war fies, denn diese Grundlagenforschung ist genau das, was wir brauchen, (fast) egal, wie teuer!
Trotzdem bezweifle ich, das wir mit "althergebrachtem" Teilchen- und Lichtgeschwindigkeits-Denken wirklich revolutionäre Kenntnisse gewinnen werden. Schließlich sind auch die Messmothoden und Fragestellungen darauf ausgerichtet... Ich glaube man nennt es "seriöse Forschung" :)

Vielleicht fehlt hier schlichtweg die Fähigkeit umzudenken; z.B. dass man in Betracht zieht, dass es keine Null gibt und Lichtgeschwindikeit nur eine beliebige Grenze ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brehn 03.07.2012, 15:30
16. so viele qualifizierte Meinungen

Sommerlöcher, Kernfusion mensch mensch...da übertreffen sich aber einige selbst in der zuschaustellung von absoluter Ignoranz..

1. Teilchenbeschleuniger haben so ungefähr garnichts mit der Bewältigung der extremen Bedingungen bei kontrollierter Fusion zu tun.

2. gehts dort darum, zu verstehen wie Materie letztendlich aufgebaut ist, und damit letztendlich das gesamte Universum.

3. werden durch diese Arbeiten hoffentlich irgendwann Hirngespinnste wie gottesteilchen, schwarze Löcher oder dunkle Materie endgültig ad-akta gelegt. Mich würde es sehr überraschen wenn tatsächlich das ominöse "gottesteilchen" (was für ein dämlicher Name) gefunden wurde.

4. gibts auch Menschen die sich nicht den ganzen Tag mit Klatsch, Tratsch und oberflächligkeiten beschäftigen sondern sich tatsächlich dafür interessieren wie unser Universum funktioniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mindphuk 03.07.2012, 15:31
17.

Zitat von pace4165
das Higgs-Syndrom habe ich auch immer, wenn ich zu schnell zu viel Mineralwasser trinke. Mal im Ernst. Außer Wissenschaftlern bringen diese Erkenntnisse den Normalos wohl nichts!?
Der obligatorische "was soll das bringen"-Kommentar muss natürlich auch dabei sein.

Der photoelektrische Effekt, für dessen Beschreibung Einstein den Nobelpreis bekam, hat den Normalos auch erstmal nichts gebracht. Erst später dann so Dinge wie Solarzellen, CCD-Kameras, Lichtschranken oder Lichtwellenleiter, die Gigabit-Netze ermöglichen usw...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cassandros 03.07.2012, 15:32
18. Cucurbita pepo

Zitat von juergw.
?Was macht die Gurkenernte im Spreewald ?
Verzögert sich. Weil der Gurkenbeschleuniger momentan defekt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marseillais 03.07.2012, 15:32
19. Meine Güte,

da einigt man sich auf gewisse Regeln, ab wann man von einer Entdeckung sprechen darf und dann sind einige Wissenschaftler so darauf versessen, in den Medien aufzutauchen, dass sie behaupten kurz vor der Entdeckung zu stehen, obwohl es noch nicht signifikant ist. Entweder es liegt unterhalb der Grenze, die die Fachwelt gesetzt hat, oder nicht. Aber wenn es nicht unter der Grenze liegt, dann kann man nicht sagen, dass man kurz davor steht, denn kurz davor ist immer relativ. Aus dem Grund lese ich fast den identischen Artikel seit einem Jahr: "Wissenschaftler am CERN kurz vor der Entdeckung des Higgs-Boson."
Ich habe das Gefühl, dass die Wissenschaftler eine gewisse Rechtfertigung suchen, warum ihnen mehrere Millionen Euro Forschungsgelder gestattet werden. Können die nicht einfach ihren Job machen und sich melden, wenn es wirklich etwas interessantes zu sagen gibt?
@ Spiegel Online: Ich finde es toll, dass es eine eigene Rubrik für die Wissenschaft gibt. Aber beschäftigt doch bitte jemanden der auch was von Wissenschaft versteht. Denn selbst wenn die Forscher meinen das Teilchen gefunden zu haben, muss das ganze noch einen Reviewprozess durchlaufen, wo andere Wissenschaftler überprüfen, ob die Ergebnisse irgendwelche Fehler enthalten. Und erst wenn unabhängige Wissenschaftler die Ergebnisse für richtig erachten ist es an der Zeit, dass man es auch publiziert. Ansonsten lese ich in zwei Monaten den nächsten Artikel wie diesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 14