Forum: Wissenschaft
Biowetter-Prognosen - hilfreich oder unsinnig?

Haben Sie in den vergangenen Tagen innere Unruhe gespürt? Hatten Sie Kopfschmerzen? Oder spannten Ihre Narben? Dann könnten Sie wetterfühlig sein - jedenfalls, wenn man den Biowetter-Berichten traut. Experten jedoch halten die meisten dieser Prognosen für puren Unfug. Was meinen Sie?

Seite 1 von 4
perpendicle 08.10.2009, 13:04
1. Zeit für neue Wunderheiler?

Zitat von sysop
Haben Sie in den vergangenen Tagen innere Unruhe gespürt? Hatten Sie Kopfschmerzen? Oder spannten Ihre Narben? Dann könnten Sie wetterfühlig sein - jedenfalls, wenn man den Biowetter-Berichten traut. Experten jedoch halten die meisten dieser Prognosen für puren Unfug. Was meinen Sie?
es kenne nur einen biowetterbericht un der ist von mir: ich nenne ihn aber "bio dynamischen Wetterbericht" hat aber nichts mit Warzenbildung , der Deutung von Hasenlosung bei Vollmond oder der Beobachtung des Vogelflugs zu tun.

aber auch nichts mit dem was man inzwischen sonst noch unter astrologie versteht


wie auch immer: WETTER IST EIN REIN PHYSIKALISCHER VORGANG, BIOLOGIE hat aber damit zu tun :
Ich hoffe deshalb bei der nächsten zu erwartenden hexenverfolgung verschont zu werden:

http://alien-homepage.de/weather_200...ober_2009.html

Ich habe z B ständig Bauchschmerzen ( wieso weil jetzt dauernd die Sonne scheinte)und das hat nichts mit dem Wetter zu tun sondern wie ich jetzt für mich herausfand mit dem käse ( elcher?) den ich wohl nicht vertrage . aber seit ich keinen mehr esse ist das wetter auch regnerisch geworden die Bauchschmerzen sind wieder weg. es kann also nur am Käse liegen

Beitrag melden
Dieter Neth 08.10.2009, 16:41
2. Ich kann

bei diesem Thema nur für mich selber sprechen; aber ich halte mich eindeutig für wetterfühlig. So waren in Kindheit und Jugendjahren etwaige Südwestwetterlagen in der Schweiz oft für einen Migraeneanfall gut, vor allem wenn danach ein Wettersturz auf Nordwest folgte. Seit meinem Umzug nach Nordmexico hab ich kaum noch Kopfschmerzen - weil es hier keine vergleichbaren Wetterlagen gibt. Dafür zeigte mir meine Schienbein-Bruchstelle jahrelang zuverlaessig die sandführenden Frühlingsstürme an, welche der Ami-Wetterdienst nie auf die Reihe bekommt. Nach der vollstaendigen Abheilung ist es jedoch damit wieder vorbei.
Hilfreich kann der Biowetterbericht auch für Allergiker sein, wenn man das Pollenaufkommen einschliesst, oder feuchtkalte Witterung für Rheumatiker. Das alles hat mit Esoterie nichts zu tun. Da scheint mir der ganze Psychokram doch eher pseudowissenschaftlich zu sein, inklusive der ganze Sigmund Freud Unsinn.

Beitrag melden
cosmo72 10.10.2009, 01:45
3.

Warum sollten die komplexen messbaren Größen wie:
Luftdruck
Temperatur
rel. Luftfeuchte
elektrische Aufladung
Windgeschwindigkeit
Lichteinstrahlung, Lichtfarbe
Schwebeteilchen

irgendetwas zu tun haben mit Größen im menschlichen Körper wie:

Blutdruck
Körpertemperatur
Flüssigkeitshaushalt im Körper
Funktionen in einem biochemisch-elektrischem System wie Gehirn und zentralem Nervensystem
Auskühlung und Reizempfindung
Ihrer Stimmung und sinneswahrnehmung
Atmung und Atemwegszuständen

wenn:

es Druckmessung für beides gibt
Temperatur beim Körper viel ausmacht (3-4 Grad C Spielraum)
man nicht gleich in der Wüste sein muss, um zu merken wie relevant Wasserhaushalt ist
Blitze und Statik bis in Höhen von hundert Kilometern gehen und Reizstrom angeblich hilfreich ist, Statik die Haare aufstellt, und Starkstrom tödlich ist, während der Doktor Ihre Herzströme und der Neurologe Ihre Gehirnströme zur Diagnose misst ...
Photographen und Designer sich größtenteils mit Licht und der resultierenden Farbwirkung und Ihrer Reaktion und resultierenden Stimmung beschäftigen, Ärzte mittlerweile Lichttherapie verschreiben
und Pollen und Staub allerorten gemessen wird ...

oder macht das doch Sinn ?!!!!
Es gibt halt noch viele in der WissenschaftsDikatur die nur glauben können was SIE selbst glauben wollen - alle anderen haben unrecht!



Nur von denen verstandene Zusammenhänge die heute messbar sind machen Sinn - daraus können Sie getrost und vollkommen richtig ableiten, daß es vor Erfindung der entsprechenden Messgeräte nichts wie Temperatur oder Luftdruck gab!
Denn jetzt es ist ja alles erfunden, und der Herr Wissenschaftler der so argumentiert weiss ALLES! Jetzt schon - ist geradezu der Gipfel der Erkenntnis!

Glauben Sies ruhig ;)

mit freundlichen Grüßen
cosmo72
... immer im Einsatz für eine kReaTiVe RechtSchreibung und die Freiheit der Meinung!
(Sie meinen Ihres - ich meine meines – und sicher „wissen“ tun wir beide Nix – deshalb bin ich stets bemüht Sie als Person zu respektieren – auch für den Fall, daß ich Ihre Position verabscheue ;)


"Die Wahrheit ist nur eine Tochter der Zeit" – Leonardo da Vinci (1452 – 1519) „ … und diese Zeit vergeht schneller, je breiter und unvoreingenommener man sich informiert!“ - ICH (*1972 )

Beitrag melden
fintenklecks 10.10.2009, 19:28
4. Die Technik macht es möglich.

Seitdem der Mensch sich an die Technik des Wetterbeeinflussens herangewagt hat, haben wir sogar Biowetter.

Eine Frechheit ist das.

Beitrag melden
M. Michaelis 11.10.2009, 16:58
5.

Zitat von sysop
Haben Sie in den vergangenen Tagen innere Unruhe gespürt? Hatten Sie Kopfschmerzen? Oder spannten Ihre Narben? Dann könnten Sie wetterfühlig sein - jedenfalls, wenn man den Biowetter-Berichten traut. Experten jedoch halten die meisten dieser Prognosen für puren Unfug. Was meinen Sie?
Wenn es BIO-Lebensmittel gibt, warum soll es dann nicht auch BIO-Wetter geben.

Ich jedenfalls bin für das gesunde BIO-Wetter. Mit Herkunftsnachweis, frei von Gentechnik und aus der natürlichen Wetterküche.

Beitrag melden
kdshp 11.10.2009, 17:04
6.

Die Warnung vor Kreislaufproblemen bei schwül-heißem Wetter sei etwa so sinnvoll wie eine Warnung vor Nasswerden bei Regen.
(aus dem artikel)

Hallo,

jo und wenn es schneit auch immer wieder die meldung an die autofahrer vorsichtig zu fahren !

Beitrag melden
Internetnutzer 11.10.2009, 17:18
7. Biowetter

Wofür brauche ich noch Wetterberichte, frag ich doch gleich mein Rheuma.

Beitrag melden
M. Michaelis 11.10.2009, 17:29
8.

Zitat von kdshp
Die Warnung vor Kreislaufproblemen bei schwül-heißem Wetter sei etwa so sinnvoll wie eine Warnung vor Nasswerden bei Regen. (aus dem artikel) Hallo, jo und wenn es schneit auch immer wieder die meldung an die autofahrer vorsichtig zu fahren !
Mit dem Unterschied dass man mit vorsichtigem fahren dann auch etwas erreichen kann, dem Wetter ist man hinsichtlich etwaiger biologischer Auswirkungen in jedem Falle ausgesetzt.

Ich denke schon dass es so etwas wie wetterbedingte Beschwerden gibt. Es gibt aber keine empirisch wissenschaftlichen Erkennntisse über den Zusammenhang, die Biowetter-Prognosen sind daher in der tat eher Gesundheitshoroskope mit einen eher simplen vagen Plausibilität.

Beitrag melden
jones2000 11.10.2009, 18:00
9. Biowetter Ist GehirnwÄsche

Wenn man sich mal anschaut wie sogar im ZDF das Biowetter mit Arzneimittelwerbung kombiniert wird, dann kann man darin wenig mehr sehen als unverholene Gehirnwäsche des Zuschauers:
Zuerst der Wetterbericht,
dann der Biowetterbericht der einem suggeriert dass man in bestimmten Regionen Deutschlands dann morgen Kopfweh, Gliederschmerzen oder sonstwas hat und gleich danach das Medikament was dagegen hilft.

Sehr intelligtente unterbewußte Programmierung von eingebildeten Leiden zugunsten der Arzneimittelbranche.

Sogar in den öffentlich-rechtlichen!

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!