Forum: Wissenschaft
Bizarrer Protest: Volle Dröhnung Homöopathie

Sie zogen vor Apotheken und verabreichten sich eine Überdosis Pillen: Hunderte von Briten haben mit einem Happening gegen die Homöopathie demonstriert. Dass sie keinerlei Wirkung verspürten, hatten die Mitwirkenden erwartet - die Homöopathen aber auch.

Seite 1 von 36
Micron 01.02.2010, 18:12
1. ...

Heute kriegens die Engländer aber ab...
Zuerst der Artikel über betende Polizisten, die damit Verbrechen verhindern wollen und jetzt sinnlose homöopatische Mittel, die vom Staat mitbezahlt werden.

Am besten fand ich den Satz:
"Gerade weil der Wirkstoff so stark verdünnt ist, sollen damit die unerwünschten Wirkungen der Substanz minimiert, die erwünschten dagegen sogar verstärkt werden."

Wie bescheuert muss man sein um sowas zu glauben??
Wenn die Leute schon Placebos schlucken wollen, dann sollen sie die wenigstens selber bezahlen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Suicyco 01.02.2010, 18:34
2. "Bescheuert"

Zitat von Micron
Am besten fand ich den Satz: "Gerade weil der Wirkstoff so stark verdünnt ist, sollen damit die unerwünschten Wirkungen der Substanz minimiert, die erwünschten dagegen sogar verstärkt werden." Wie bescheuert muss man sein um sowas zu glauben?? Wenn die Leute schon Placebos schlucken wollen, dann sollen sie die wenigstens selber bezahlen...
Als "bescheuert" würde ich vor allem diese sinnlose Aktion bezeichnen. Der Artikel hätte sich dieses Atribut aber auch durchaus verdient. Denn die von Dir zitierte "Wirkungsweise" ist nicht wirklich die Lehrmeinung der Homöopathie, sondern gibt lediglich die Meinung der Autorin wieder - die sich ganz offensichtlich bislang nur sehr oberflächlich mit dem Thema beschäftigt hat.

Es ist immer wieder erstaunlich, wie sehr sich einige Menschen mit Schaum vor dem Mund über angebliche "Spinner" ereifern, die anderen Menschen scheinbar nutzlose Zuckerkügelchen andrehen wollen.
Daß die Pharmaunternehmen in Deutschland ungestört überteuerte und teilweise nutzlose Medikamente über die Kassen abrechnen können, hat noch zu keinem Happening geführt - schade.
Selbst wenn ich der Ansicht wäre, daß die Homöopathie nutzloser Humbug sei, würde ich ganz andere Baustellen im Gesundheitswesen angehen. Im schlimmsten Fall sind die Homöopathischen Medikamente also offensichtlich wirkungslos - damit dann aber auch wenigstens ohne Nebenwirkungen. Es gibt Schlimmeres. Und vier Millionen Pfund sind im Vergleich zu den Milliarden, die hierzulande (und wahrscheinlich auch im Vereinigten Königreich) für Medikamente ausgegeben werden, nun wirklich "Peanuts".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Axel Arend 01.02.2010, 18:38
3. Welche wissenschaftliche Debatte?

Homöopathie ist bis zum Beweis des Gegenteils Humbug. Über eine Pseudowissenschaft, die sich dem wissenschaftlichen Diskurs verweigert kann es keine wissenschaftliche Debatte geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.s.t. 01.02.2010, 18:51
4. .

Homöopathie ist keineswegs harmlos:
http://www.whatstheharm.net/homeopathy.html

Und, alle Fehler und jedes kriminelle Verhalten, das die pöse Pharmaindustrie macht, machen Homöopathie und andere Voodoo-Medizin weder besser noch wirksam. Placebo-'Medizin' halt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rosmarinus 01.02.2010, 18:55
5. Klar, dass das nicht funktioniert hat mit den Nebenwirkungen.

Zitat von sysop
Sie zogen vor Apotheken und verabreichten sich eine Überdosis Pillen: Hunderte von Briten haben mit einem Happening gegen die Homöopathie demonstriert. Dass sie keinerlei Wirkung verspürten, hatten die Mitwirkenden erwartet - die Homöopathen aber auch.
Die hätten die Mittel um noch ein paar Potenzen runterverdünnen müssen, statt das ganze Fläschchen zu leeren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kokeicha333 01.02.2010, 18:57
6. Hirnriss

Zitat von sysop
Sie zogen vor Apotheken und verabreichten sich eine Überdosis Pillen: Hunderte von Briten haben mit einem Happening gegen die Homöopathie demonstriert. Dass sie keinerlei Wirkung verspürten, hatten die Mitwirkenden erwartet - die Homöopathen aber auch.
Eine absolut hirnrissige und ueberfluessige Aktion IMHO!
Hirnrissig, da es jeder Grundlage, auf der die klassische Homeopathie beruht, widerspricht - was jedem deutlich sein wird, der sich eingehender mit dem Thema befasst hat.
Ueberfluessig, weil diejenigen, die sich fuer die Homeopathie entschieden haben, hierdurch nicht umgestimmt werden und vice versa - wie man in diesem Forum bereits erkennen kann - auch diejenigen mit festgefahrener Meinung sich nicht von dieser abbringen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eutighofer 01.02.2010, 18:57
7. Homöopathie ist heilbar

Homöopathie ist heilbar !

Rp.: Cerebrum D9

Mehrfach zwei Globuli über 1 Woche, diese winzige Menge genügt !
Cave vor hohen Dosen ! Das verwirrt nur !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gigngogn 01.02.2010, 19:09
8. Von wegen

Zitat von Kokeicha333
Hirnrissig, da es jeder Grundlage, auf der die klassische Homeopathie beruht, widerspricht
Sie meinen also Aberglauben und Esotherik?

Zitat von Kokeicha333
Ueberfluessig, weil diejenigen, die sich fuer die Homeopathie entschieden haben, hierdurch nicht umgestimmt werden
Um die geht es auch nicht, die sollen ruhig weiterhin ihre Kügelchen nehmen dürfen, allerdings sollen sie ihren Aberglauben gefälligst selbst zahlen und genau dazu diente diese Aktion. Der Öffentlichkeit bewusst machen das man für diesen Unsinn Geld zum Fenster raus wirft!

LG
GignGogn

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vhf 01.02.2010, 19:09
9. Ich frag mich immer...

Zitat von sysop
Sie zogen vor Apotheken und verabreichten sich eine Überdosis Pillen: Hunderte von Briten haben mit einem Happening gegen die Homöopathie demonstriert. Dass sie keinerlei Wirkung verspürten, hatten die Mitwirkenden erwartet - die Homöopathen aber auch.
...woher der (nichtvorhandene, aber lassen wir das mal) Stoff eigentlich weiss, welche Wirkung die erwuenschte und welche die nichterwuenschte ist?
Ich mein, zusaetzlich zu der einen erwuenschten, gibt's ja immer jede Menge andere Wirkungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 36