Forum: Wissenschaft
"Black Hornet": Briten setzen Mini-Drohne in Afghanistan ein
DPA/ MOD

Die Drohne hat die Länge und das Gewicht eines Kugelschreibers und soll das Leben der Soldaten sicherer machen. Die britische Armee setzt in Afghanistan einen neuen Mini-Späher ein. Fraglich ist, ob der Hersteller seine Versprechen halten kann.

Seite 4 von 8
criticus nixalsverdruss 06.02.2013, 09:30
30. Können Sie mir ...

Zitat von dēmosthénēs
jemand abgezockt. 125000€ für eine Drone die man in jedem spielzeugladen für unter 100€ bekommt. Reife Leistung.
... einen Spielzeugladen nennen, wo man so etwas bekommt? Ein Kilometer Reichweite, eine halbe Stunde Flugzeit, bewegliche Kamera, GPS-Daten sendend, programmierte Kurse abfliegend und Schutz gegen unbefugte Benutzung? Ich wäre sehr interessiert. Da halte ich 100€ für geschenkt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
criticus nixalsverdruss 06.02.2013, 09:34
31. Ich warte noch mit der Anschaffung, ...

Zitat von pacificreader
Da könnte man einen ferngesteuerten Mini-Seehofer-Horstikopter erst einmal voraus schicken um das Terrain zu erkunden. Unbewaffnet, natürlich. ....
... bis es bewaffnete Minidrohnen gibt, mit denen man durchs Fenster fremdgehende Ehepartner erschießen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mononatriumglutamat 06.02.2013, 09:38
32.

Zitat von fort-perfect
einen ähnlichen Heli gabs doch letztens im Baumarkt meiner Wahl.... steht hier auf meinem Schreibtisch.... ist genauso gross, hat allerdings ein paar bunte Lämpchen, fliegt per Fernsteuerung ca 15 min, besitzt allerdings keine Kamera (leider) und hat nur einen winzigen Bruchteil gekostet...... Wo kann ich so eine schicke Steuerung und Kamera nachrüsten? ;-))
Kameramodule gibts bei Pollin für unter zwei Euro, zur Datenübertragung evtl. ein XBee oder Ähnliches dazu, dazu ein kleiner Mikrocontroller für die Steuerung -- das sollte für die Helikopterseite ausreichen. Als Empfänger kann man vermutlich ebenfalls einen Mikrocontroller nehmen, daran wie vor für den Funkempfang und dazu ein 5"-Display... für einen geübten Elektroniker dürfte das ein größeres Projekt, aber machbar sein. Schwierig ist primär die Funkübertragung, mit ca. 115.000 Baud lassen sich gerade einmal zwei 320x240 Pixel kleine Frames pro Sekunde übertragen. Sekundäres Problem sind das Gewicht und der Stromverbrauch der Komponenten am Helikopter; die kleineren Flugmodelle könnten damit überfordert sein. Da hat man als Privatmann gegenüber spezialisierten Unternehmen natürlich nur sehr eingeschränkte Möglichkeiten, vor allem, wenn man im gesetzlichen Rahmen (Funkfrequenzen, Sendeleistung etc) bleiben muß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mesrine 06.02.2013, 09:38
33.

sehr mutig so in den kampf zu ziehen. so werden "medals of honor" verdient...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akrisios 06.02.2013, 09:39
34.

Zitat von criticus nixalsverdruss
... einen Spielzeugladen nennen, wo man so etwas bekommt? Ein Kilometer Reichweite, eine halbe Stunde Flugzeit, bewegliche Kamera, GPS-Daten sendend, programmierte Kurse abfliegend und Schutz gegen unbefugte Benutzung? Ich wäre sehr interessiert. Da halte ich 100€ für geschenkt!
Ich denke ebenfalls das sich die Tester des Militärs keinen Bären aufbinden lassen und hier eine anspruchsvolle Technik zum Zuge kommt. Was sind da denn schon EUR 23 Mio? 1 alter Sea-Harrier? Bedenkt man was in die Ausbildung von Spezialkräften gesetzt wird und hier ein oder zwei Leben gerettet werden ist allein dann doch schon der finanzielle Einsatz völlig gerechtfertigt.
Man sammelt zudem auch wertvolle Erfahrungen in einer Zukunftstechnologie. Was also ist das Fiasko?
Höchstens das man generell raus sollte aus den Scharia-Wüstengegenden und die Leute sich selbst überlassen. Doch das ist ja ein anderes Thema.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roana 06.02.2013, 09:48
35. Mein Personal Reconnaissance System...

...fliegt 10 Minuten, hat HD-Kamera und macht Aufzeichnungen auf SD-Karte und übermittelt einen Video-Livestream zum Steuergerät.
125000€ ist etwas überteuert würde ich sagen...

Und kostet knapp über 100 Euronen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fred2013 06.02.2013, 09:52
36. Indect

Zitat von buntesmeinung
Die Kriegsführung wird immer perverser. Computerspiele für Killer. Mir macht diese Technologisierung Angst. Es ist auch sicher nur .....
Sehen Sie; und darum bin ich Pirat. Das wovor Sie Angst haben wird längst entwickelt und nennt sich INDECT. Es sieht die großflächige Überwachung urbaner Räume vor. Zusammen mit biometrischen Daten in Pässen und Ausweisen und fest stationierten Überwachungskameras und den Drohnen am Himmel wächst da ein netter kleiner Überwachungsstaat heran.
Das Land wird dadurch nicht sicherer, aber die permanente Überwachung wird zu Menschen führen die sich nicht mehr frei äussern, etc.
Piraten kämpfen wenigstens gegen diesen Unsinn werden aber von den Bürgern dafür belächelt und verspottet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rieberger 06.02.2013, 09:54
37. ???

Zitat von Mesrine
sehr mutig so in den kampf zu ziehen. so werden "medals of honor" verdient...
Sie bevorzugen den Kampf Mann-gegen-Mann unserer Soldaten mit Messern zwischen den Zähnen und geschliffenen Spaten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Barath 06.02.2013, 10:07
38. ...

Zitat von felisconcolor
Spielzeug Präsentation. 16 Gramm, eine halbe Stunde Reichweite.... und muss als Totalverlust abgeschrieben werden wenn ein wenig Wind weht. Miniaturisierung in allen Ehren aber das ist doch Blödfug hoch 3
Wieso Blödfug?
Jemand verdient bestimmt sehr gut daran.
Wie hat Schramm gesagt? So müssen sie das betrachten, dann lösen sich die Widersprüche auf! Vieles was wir für Missstände halten nützt irgendjemand, nur die Allgemeinheit ist nicht dabei.
Und wer weiß, vielleicht bringen die Dinger ja sogar was...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bergunfall 06.02.2013, 10:10
39.

Zitat von Mesrine
sehr mutig so in den kampf zu ziehen. so werden "medals of honor" verdient...
Solange die Gegner Sprengfallen verwenden und sich unter die Zivilbevölkerung mischen werden wohl auf beiden Seiten keine Ehrenmedallien verliehen werden können.

Sie müssen sehen, dass die Zeiten des ritterlichen Zweikampfes wohl vorbei sind, sollte es sie je gegeben haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 8