Forum: Wissenschaft
Boeing 737 Max 8: US-Piloten meldeten schon 2018 Softwareprobleme
REUTERS

Mindestens zwei Piloten aus den USA haben bereits im November über Zwischenfälle mit der Boeing 737 Max 8 berichtet. Das geht aus einer US-Datenbank hervor. Demnach hat es Probleme mit der Steuerungssoftware gegeben.

Seite 1 von 11
claus7447 13.03.2019, 11:26
1. Das ist zumindest ein Indiz

Sollte Boeing da geschludert haben und diesen Hinweisen damals schon nicht in in einer Weise nachgegangen sein die zielführend ist (Generelle Information weltweit an die Pilotenverbände / Airlines) dann wird es teuer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rga 13.03.2019, 11:42
2. Autopilot abschalten?

MCAS Probleme hin oder her. Sobald der Pilot merkt, dass der Autopilot ungewöhnlich reagiert, kann ihn der Pilot abschalten und die Steuerung übernehmen. So wohl auch geschehen bei den zwei US Piloten die über das ungewöhnliche Verhalten berichtet haben. Bevor der AP die Maschine "ins Meer lenkt", sollte der Pilot längst reagiert haben. Warum ist das in Indonesien und Afrika nicht passiert? Warum dauert es so lange, um einen fabrikneuen Flugschreiber auszuwerten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
totalausfall 13.03.2019, 11:45
3. Was denn nun?

"As described by the pilots, however, the problem did not appear related to a new automated anti-stall system that is suspected of contributing to a deadly October crash in Indonesia."

Heißt es im Sydney Herald.
https://www.smh.com.au/world/north-america/us-pilots-reported-issues-with-boeing-737-max-20190313-p513t4.html

DID NOT APPEAR RELATED to a new automated anti-stall system (MCAS).
Zu Deutsch: Tauchte nicht im Zusammenhang mit MCAS auf

Das ist halt irgendwie das Gegenteil von dem, was SPON hier schreibt.

Möchte die Redaktion mal Stellung beziehen und Klarheit schaffen, was stimmt?

Und wie haben die US Piloten das System so einfach ausgeschaltet, wo es doch seit 3 Tagen hier überall heißt, das würde gar nicht gehen?

Passt doch gar nichts mehr zusammen von dem, was berichtet wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sikasuu 13.03.2019, 11:53
4. Teuer wird auf jeden Fall! Wenn so viele Lander der Erde, die Boeing..

Zitat von claus7447
Sollte Boeing da geschludert haben und diesen Hinweisen damals schon nicht in in einer Weise nachgegangen sein die zielführend ist (Generelle Information weltweit an die Pilotenverbände / Airlines) dann wird es teuer.
.. aus Sicherheitsgründen erst mal "grounden" (die FAA ist gerade dabei ihren guten Ruf zu verspielen) stehen (wie auch schon berichtet "Schadenersatzforderungen" im Raum.
.
Was aber viel schlimmer ist, ist das Boeing (aus welchen Gründen auch immer) das "Redundanzprinzip" DIE "heilige Kuh der Luftfahrt" bei seiner IT außen vor gelassen hat.
.
Bei solch "Sicherheitskritischen Funktionen (AOA) wie Strömungsabriss und automatischer Korrektur nur auf EINEN Sensor zu vertrauen ist, wohl nicht nur mMn. fahrlässig!
.
Das Airbus das gleiche bei Fahrmessern gemacht hat, (auch großer MIst) mag ja sein, aber ...
.
Mal sehen was die Untersuchungen ergeben. Die NTFS ist wohl "politisch" etwas stabiler als die FAA!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bananenbieger 13.03.2019, 11:54
5. Goldene Regel bei Piloten

Unabhängig von den Gegebenheiten lautet DIE!!! goldene Regel bei Piloten im Zweifel: Fly the plane!
Computerflieger oder unerfahrene Flieger tun sich da eventuell etwas schwer und können nicht abschätzen, ob Anzeige oder Computermanöver korrekt sind.
Die Verkehrspiloten, die ich kenne, und sie kommen allesamt aus der westlichen Welt, propagieren immer wieder diese Regel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Athlonpower 13.03.2019, 12:00
6. Das Steuerungssystem bei der Max 8 kann nicht abgeschaltet werden

Zitat von rga
MCAS Probleme hin oder her. Sobald der Pilot merkt, dass der Autopilot ungewöhnlich reagiert, kann ihn der Pilot abschalten und die Steuerung übernehmen. So wohl auch geschehen bei den zwei US Piloten die über das ungewöhnliche Verhalten berichtet haben. Bevor der AP die Maschine "ins Meer lenkt", sollte der Pilot längst reagiert haben. Warum ist das in Indonesien und Afrika nicht passiert? Warum dauert es so lange, um einen fabrikneuen Flugschreiber auszuwerten?
Da haben Sie offenbar was nicht mitbekommen, das MCAS-System kann eben nicht abgeschaltet werden, weil es offenkundig für das Flugverhalten der Max 8 zwingend ist, ansonsten wäre die Maschine offenkundig flugunfähig, wurde schon bei Absturz der Lion-Air durch den Flugschreiber aufgedeckt, daß die Eingaben bzw. das Eingreifen der Piloten erfolglos blieb, weil vom MCAS-System wieder aufgehoben wurde,

oder glauben Sie wirklich daß die Piloten einfach so zuschauen, wenn sich ihr Flugzeug in den Boden bohrt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katapultoffel 13.03.2019, 12:00
7. Insgesamt

geht es doch schon längst nicht mehr, wenn wir mal ehrlich sind, um Sicherheit, Umweltschutz e.t.c. pp. Solch "kleine" Softwaremacken und/oder Störfälle können aber halt auch lässtig sein. Sie könnten Gewinne schmälern. Und nur darum geht es vorrangig in unserer Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hal9079 13.03.2019, 12:07
8. Mcas

Gibt es nur ein Problem im Artikel. Das MCAS System ist für die manuelle Steuerung ein Schutzsystem und nicht für den Autopilotmodus. Hier wird das aber vermengt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
archi47 13.03.2019, 12:12
9. na denn, wenn der Kaufmann allein regiert,

dann sind solche "Kollateralschäden" wie der Verlust von Mensch und Material hinzunehmen. Der Kaufmann/Jurist wird ja nicht belangt.
Schließlich geht es ihm um den Aktienkurs, die Dividenten und Bonis, die für ihn Vorrang haben, denn dafür ist er verantwortlich. (Vorsicht, wird eventuell als Zynik empfunden)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11