Forum: Wissenschaft
Borneo-Hörnchen: Zwerg mit Riesenschwanz
Integrated Conservation

Das seltene Borneo-Hörnchen ist in die Fotofalle getappt. Die Aufnahmen zeigen, dass der Schwanz der Tiere größer ist als ihr Körper. Der Nutzen des riesigen Flauschbauschs gibt allerdings Rätsel auf.

Seite 1 von 3
taglöhner 04.07.2014, 12:59
1. Abschreckung und Aerodynamik

So rätselhaft finde ich das auch wieder nicht:

Das Volumen innerhalb der Fläche um die Haarspitzen des (gesträubten) Schwanzes ins Verhältnis zum Körpervolumen zu setzen ist vielleicht ein wenig irreführend. Die Fläche selbst wäre wohl aufschlussreicher, denn die steigt mit zunehmender Körpergröße erheblich langsamer an, als das Volumen und damit das Gewicht des Tieres.

Ein so großes Hörnchen braucht also im Verhältnis wesentlich mehr Schwanzoberfläche um den freien Fall zu bremsen bzw. zu lenken. Die Beschreibung seiner Jagdmethode weist darauf hin, dass dies durchaus nicht nebensächlich ist.

Aufschlussreich wäre auch, zu erfahren, wie sich das Tier vor angreifenden Raubtieren in Sicherheit bringt, wenn seine Abschreckende Sillhouettenvergrößerung versagt.

Mein Verdacht: Den Baum hoch und Fallenlassen bzw. von Ast zu Ast.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gallandor 04.07.2014, 13:21
2. Was soll daran rätselhaft sein?

Mit ein bisschen Fantasie und Entfernung sieht der buschige Schwanz aus wie eine Eule. Für ein Tier was auf dem Boden und Bäumen krabbelt, und bestimmt als Beutetier für Tierchen aus der Gewichtsklasse einer Eule herhalten muss, ist das bestimmt nicht die schlechteste Verteidigung immer das "Opfer eines Greifvogels" simulieren zu können ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meergans 04.07.2014, 13:26
3. Borneohörnchen BRAUCHT den Flausch,

vermute ich, denn es nutzt denselben wie das austr.
Faultier. All die Milben, Zecken, auch Pilze etc., sind
eine ideale Nahrungsquelle.
Sie gedeihen alle im eigenen Pelz und Hörnchen muß
nicht lange suchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heimatlos 04.07.2014, 14:09
4. Bizarre Frage

Tja, das ist ja nun ein echtes Problem. In der Evolution, wird uns gelehrt, hat alles seinen Nutzen. Die Natur ist da ganz erbarmungslos Pflichterferfuellt.
Solche ueberfluessigen Dinge wie Schoenheit, Anmut ect. haben da nicht zu erscheinen, das gibt es ja in der Natur nicht.
Der blue morpho ist so schoen, weil er mit seiner schillernd-blauen Farbe (Lichtbrechung) seine Feinde erschrickt. Und das Borneo-Eichhoernchen hat den grossen Schwanz, um neugierige Forscher und dumme Frager nach dem Sinn und Zwecken von Schoenheit in der Natur eine Ohrfeige zu verpassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tuffgong 04.07.2014, 14:28
5. Die Evolution ...

weiß schon, was sie macht (laienhaft ausgedrückt). Da ich mehrmals hingucken musste, um zu erkennen, was jetzt Schwanz, was Körper ist, erscheint mir der Sinn eher in der Irritierung zu liegen. Geschadet hat es der Art jedenfalls nicht, wie man sieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 04.07.2014, 14:35
6. Großmutter, wozu hast du eine so große Nase?

Zitat von Heimatlos
Tja, das ist ja nun ein echtes Problem. In der Evolution, wird uns gelehrt, hat alles seinen Nutzen. Die Natur ist da ganz erbarmungslos Pflichterferfuellt. Solche ueberfluessigen Dinge wie Schoenheit, Anmut ect. haben da nicht zu erscheinen, das gibt es ja in der Natur nicht. Der blue morpho ist so schoen, weil er mit seiner schillernd-blauen Farbe (Lichtbrechung) seine Feinde erschrickt. Und das Borneo-Eichhoernchen hat den grossen Schwanz, um neugierige Forscher und dumme Frager nach dem Sinn und Zwecken von Schoenheit in der Natur eine Ohrfeige zu verpassen.
Schönheit und Zweckmäßigkeit sind doch kein Widerspruch. Ganz überwiegend finden wir doch in der Naturbetrachtung Dinge schön, bewusst oder unbewusst, wenn sie uns dienlich sind. Man kann wohl davon ausgehen, dass das Schönheitsempfinden selbst eine evolvierte zweckmäßige Einrichtung ist.


Es ist doch gerade die Evolutionstheorie, die die Frage nach dem "wozu" bei Lebewesen sinnvoll macht. Man darf nur nicht dem Irrtum aufsitzen, dass eine in der Natur verwirklichte Lösung gleichzeitig die denkbar Beste ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Werner001 04.07.2014, 14:41
7. weich schlafen

ganz klar.... wer nur aus Haut und Knochen besteht sollte abends auch weich liegen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
strixaluco 04.07.2014, 15:06
8. Die Natur fragt eben nicht, ob es nützt!

Hauptsache ist, dass eine Eigenschaft nicht so sehr stört, dass ein Lebewesen sich damit vor der Fortpflanzung um die Ecke bringt. Auf die Art und Weise haben die seltsamsten Kreaturen überlebt... und nur so konnte die unendliche Vielfalt des Lebens entstehen. Oft geht es um die Ecke: Etwas ist erst ein leichter Nachteil, dann in Kombination ein riesiger Vorteil! Es _gibt_ Fälle, in denen es um höher/schneller/weiter geht, aber das sind eben nur die ganz auffälligen... unauffällig, langweilig und nur die dritt-bis sonstwievielbeste Lösung zu sein, ist auch eine gute Überlebensstrategie. Das sollten sich die Damen und Herren, die glauben, mit einseitig definierter "Leistung" dürfte man alles andere niedermachen, mal hinter die Ohren schreiben. Das tut der Erhaltung unserer essentiell sozialen Art nicht gut! Sozialdarwinismus und selbst-definierte Leistungsideologie haben in der Natur keine Begründung oder Rechtfertigung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 04.07.2014, 15:06
9. technik

Nachdem die Technik meinen sachlichen Kommentar schluckte -bei der Überschrift kann es passieren, dass man vom Inhalt des Artikels etwas anderes erwartet...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3