Forum: Wissenschaft
Bulgarien: Archäologen graben "Vampir" aus
AP

Gruselige Entdeckung in der bulgarischen Kleinstadt Sozopol: Forscher fanden dort in einer Totenstadt zwei Skelette, die einst als Vampire galten. Darauf deuten Relikte hin, die ebenfalls im Boden lagen.

akeley 06.06.2012, 19:13
1.

Von wegen "dass die Leute damals an sie glaubten". Im Balkan ist dieser Aberglaube noch heute weit verbreitet, unterstützt von örtlichen Geistlichen und den üblichen Dorfscharlatanen. Es werden nicht selten Leichen mit allerlei Hokuspokus bedacht und geschändet, um das "Wiedergehen" zu verhindern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000107626 06.06.2012, 22:24
2.

Mein Gott, wo wird das noch gemacht? Auf jeden Fall nicht in Bulgarien...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
metalazzy 07.06.2012, 07:44
3. plöt

Zitat von sysop
Gruselige Entdeckung in der bulgarischen Kleinstadt Sozopol: Forscher fanden dort in einer Totenstadt zwei Skelette, die einst als Vampire galten. Darauf deuten Relikte hin, die ebenfalls im Boden lagen.
Ich habe selten so einen bescheuerten (im Sinne von falsch dargelegten) Artikel gelesen. In meiner Welt gibt es einen klitzekleinen Unterschied zwischen "Dieser Mensch war ein Vampir" und "Dieser Mensch war schlecht und wir wollen auf keinen Fall, dass der nochmal wiederkommt".

Nein, da wurde kein Vampir gefunden, sondern Zeichen eines Bestattungsrituals, das dafür sorgen sollte, dass der Tote auch tot bleibt. Wo kämen wir denn auch hin, wenn jeder den Jesus machen und wieder auferstehen würde?

Nebenbei hab ich mich auch köstlich über die Übersetzung der Kapellennamen amüsiert (nein, eher aufgeregt). Sweti wird als heilig übersetzt, aber die Namen in Originalsprache gelassen, was soll dieser halbgare Quatsch? Sweti Nikolaj ist der Hl. Nikolaus, Sweti Georgi der Hl. Georg, was ist daran so schwer? Entweder übersetzt man richtig oder lässt es bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sandbagger 09.06.2012, 15:59
4. Quellen???

Ich halte es für völlig falsch interpretiert, dass man einfach sagt, okay, Pfahl in der Kehle = Vampir.
Entweder hinterlegt man in dem Artikel weitere Quellen, die deutlich machen, dass es ein Glauben an Vampire in besagten Völkern gab/gibt oder man unterlässt es von Vampiren zu schreiben, sondern nennt es "Außergewöhnliche Bestattungsrituale" oder whatever... aber gut, es soll ja auch jemand den Artikel lesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr ANASTASIA TSALIKI 24.11.2012, 02:07
5. optional

I specialise in funerary archaeology, anthropology and palaeopathology, especially in the study of unusual burials and the fear of the dead. The quotes in this article are out of context. The Slavic and Greek vampires did not exist of course in this specific form in prehistory. What may have existed in different cultures and periods, is a general fear of death and the dead, expressed in various ways. Also, I do not think that the interpretation of the findings in Bulgaria and Venice is based on enough reliable scientific data, and thus I do not believe that they are "vampire burials."

Beitrag melden Antworten / Zitieren