Forum: Wissenschaft
Cern: Forscher finden neuen Spur im Antimaterie-Rätsel
REUTERS

Warum ist unsere Welt beinahe vollständig von Materie dominiert? Kleine Unterschiede zwischen normalen Teilchen und ihren Cousins aus Antimaterie könnten bei der Erklärung helfen. Nun wurde eine neue Asymmetrie entdeckt - doch das Rätsel bleibt bestehen.

Seite 2 von 4
powerkraut 25.04.2013, 23:04
10.

Zitat von picus_melanorubrum
Was passiert eigentlich, wenn man so ein 20gramm Stück Antigold oder -eisen auf eine Briefwaage legt?
Das Resultat kümmert den Experimentator nicht mehr. Eigentlich niemanden in der betreffenden Stadt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querulant_99 25.04.2013, 23:18
11.

Zitat von picus_melanorubrum
Was passiert eigentlich, wenn man so ein 20gramm Stück Antigold oder -eisen auf eine Briefwaage legt?
Das wird Ihnen kaum gelingen.
Schon bein Anfassen des Antigoldes werden Sie sich verwundert fragen, wo denn Ihre Finger geblieben sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fußballgourmet 25.04.2013, 23:34
12. vermutlich...

nix, es sei denn man legt sie auf ne Antimaterie-Briefwaage.. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meineidbauer 26.04.2013, 00:17
13.

Zitat von picus_melanorubrum
Was passiert eigentlich, wenn man so ein 20gramm Stück Antigold oder -eisen auf eine Briefwaage legt?
Auf eine Anti-Briefwaage oder eine aus normaler Materie? Vorausgesetzt die 20g werden bis zum letzten (Anti)Atom in Energie verwandelt, setzt das nach meinem laienhaften Verständnis 1,8 x 10^15 Joule Energie frei. Zum Vergleich: Bei einer Wasserstoffbombe mit 1 Megatonne TNT-Äquivalent würde theoretisch ungefähr die doppelte Energiemenge freigesetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bertburk 26.04.2013, 00:26
14.

Zitat von antooneo
Dass die etablierte Physik ihn nicht zur Kenntnis nimmt, spricht nicht nur gegen ihn, sondern liegt an einer geistigen Hartleibigkeit unserer Physik. Es gibt und gab großartige Ansätze in der Physik selbst von Nobelpreisträgern, welche die offizielle Physik schlicht ignoriert. Ein Beispiel ist der andere Ansatz zur Relativitätstheorie von Nobelpreisträger Hendrik Lorentz, schon 15 Jahre vor Einstein, leider nicht von ihm sondern von anderen weitergeführt. Sie vermeidet viele der Schwächen von Einsteins Theorie, aber niemand will es wissen. Anderes Beispiel ist die Quantentheorie des Nobelpreisträgers Louis de Broglie. Heisenberg hat sie für Unsinn erklärt, ohne je Argumente zu liefern. -
Ach die Theorie mit dem Äther von Herrn Lorentz... und die Quantenfeldtheorie von Herrn der Broglie....

Gut dass sie das mal in den Raum geworfen haben. Ich wette sie haben die die Veröffentlichungen der Beiden wohl nicht gelesen, sonst wüssten sie wohl dass die Äthertheorie von Broglie so einiges was wir beobachten können nicht erklärt (z.B. Ablenkung von Licht durch Gravitation) dazu wesentlich komplizierter ist als ART/SRT übrigens kannte Einstein diese Theorien und hat einfach den ganzen unnötigen Mist rausgeschmissen.
Dass Broglie nur für seinen Welle Teilchen Dualismus den Nobelpreis bekommen hat wird wohl auch seine Gründe haben, lesen sie doch einfach mal die Arbeiten von Pauli und Heisenberg durch und vergleichen sie mit denen von Broglie, vor allem was damals noch nicht bestätigte Vorhersagen der Theorien betrifft.

Es hat doch nichts mit Verknöcherten Denkstrukturen zu wenn man Ockhams Rasiermesser benutzt und lieber die einfachsten Theorien benutzt die bis jetzt dazu noch am besten funktionieren.
Ausserdem ist in der Physik sehr wohl Platz für alternative Theorien die einigermaßen funktionieren aber nicht einen deut besser sind als die etablierten. Schauen sie sich doch mal den ganzen Haufen von Stringtheorien an, keine Vorhersagen, letztendlich nicht beweisbar aber trotzdem sind viele offen dafür da sie eben anders als Ihre Beispiele innerhalb unseres Momentanen Erkenntnishorizontes keine nennenswerten Falschaussagen machen.

Ferner finde ich es ein anmaßend sich ohne Ahnung über das Standardmodell zu beschweren. Gut es ist wirklich nicht perfekt aber das beste was wir haben, und die etablierten Physiker wären sicherlich die ersten die DANKBAR über jede Alternative nachdenken würden wenn sie genau so gute oder bessere Vorhersagen trifft und dabei am besten noch einfacher ist. Aber andere Theorien neben dem Standartmodell die weniger/falsche Aussagen machen braucht kein Mensch und wenn sie umständlicher sind kommt gerne mal der Physiker mit dem Rasiermesser oder auch nicht wie beim Stringquatsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tijeras 26.04.2013, 00:36
15. Michio Kaku

Mir ging es nicht um Unziger, sondern um Michio Kaku.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bertburk 26.04.2013, 00:37
16.

Zitat von picus_melanorubrum
Was passiert eigentlich, wenn man so ein 20gramm Stück Antigold oder -eisen auf eine Briefwaage legt?
Dann gibts einen 861 kt TNT-Äquivalent Knall mit schönem Atompilz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brucewillisdoesit 26.04.2013, 01:59
17. weird scientists

Zitat von antooneo
Dass die etablierte Physik ihn nicht zur Kenntnis nimmt, spricht nicht nur gegen ihn, sondern liegt an einer geistigen Hartleibigkeit unserer Physik. Es gibt und gab großartige Ansätze in der Physik selbst von Nobelpreisträgern, welche die offizielle Physik schlicht ignoriert. Ein Beispiel ist der andere Ansatz zur Relativitätstheorie von Nobelpreisträger Hendrik Lorentz, schon 15 Jahre vor Einstein, leider nicht von ihm sondern von anderen weitergeführt. Sie vermeidet viele der Schwächen von Einsteins Theorie, aber niemand will es wissen. Anderes Beispiel ist die Quantentheorie des Nobelpreisträgers Louis de Broglie. Heisenberg hat sie für Unsinn erklärt, ohne je Argumente zu liefern. - Und im Physikstudium wird den Studenten schon recht früh mitgeteilt, dass diese beiden Herren nichts weiter gewesen seien als verbohrte Sonderlinge ohne echtes Verständnis für Physik. - Ernsthafte Argumente dazu hat es also nie gegeben. Aber einige Physiker gibt es immerhin, die dieses Verfahren des Ignorierens nicht vollständig ausblenden. Einer war der berühme John Bell in z.B. seinem Buch "Speakable and Unspeakable in Quantum Mechanics". Kümmert die etablierten Physiker allerdings auch nicht.
Nun die Lorenz Transformation wird im ersten Semester und tw sogar in der Schule gelehrt. Niemand hält de Broglies stehende Materiewellen für Blödsinn. Schließlich war er afaik der einzige der bisher für seine Diss den Nobelpreis bekam, und Heisenberg war alles mögliche, aber sicher kein Idiot. Sein Matrizenansatz war brillant, nur halt etwas komplexer und schwieriger zugänglich, als der von Schrödinger, auch wenn das Ergebnis identisch ist. Kein Physiker würde Heisenberg nicht als einen der besten Physiker des letzten Jhds bezeichnen. Und das Bell Theorem kennt heute ja nun wohl auch wirklich jedes Kind und er wird als großartiger Physiker anerkannt.
WENN Ihr Argument ueberhaupt auf jemanden passt, dann bestenfalls auf Bohr mit seinem Postulat des Wellenfunktionskollapses, d.h. die Kopenhagener Deutung, die heute ca. 80 Jahre später ja nun doch langsam deutlich auf dem Rückzug ist. Bohr war zwar verbohrt bzgl. QM, aber sein Atommodell war genial in seiner Trivialität. Schon dafür gebührt auch ihm Respekt. OK, Dirac war tatsaechlich merkwürdig, nihtsdestotrotz absolut genial.
Das Physik sich gelegentlich langsam bewegt und oft einige Profs wegsterben müssen, bevor es einen Paradigmenwechsel gibt ist unschön, hängt aber an der menschlichen Natur. Wissenschaftler sind halt auch nur Menschen, und da menschelt es eben und wer gibt schon gerne zu, daß er sein ganzes Leben lang auf die falsche Hypothese gesetzt und somit de fakto einen Großteil seines beruflichen Lebens verschwendet hat ? Viele, aber eben nicht alle. Ist ja auch irgendwie nachvollziehbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brucewillisdoesit 26.04.2013, 02:17
18. Booom

Zitat von picus_melanorubrum
Was passiert eigentlich, wenn man so ein 20gramm Stück Antigold oder -eisen auf eine Briefwaage legt?
Die Positronen des Antigold/-eisens werden mit den Elektronen der Atome der Waage ww und es wird sehr schnell sehr hell und sehr warm.
Der Ideale Versuch für die kleine Schwester.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
50penny 26.04.2013, 04:51
19.

Zitat von picus_melanorubrum
Was passiert eigentlich, wenn man so ein 20gramm Stück Antigold oder -eisen auf eine Briefwaage legt?
Es wird eine sehr, sehr große Explosion geben. Bei der Materie-Antimaterie Annihilation wird die gesamte Masse in Energie umgewandelt, diese lässt sich dann mit der bekannten Formel E=mc² bestimmen. Da man zum vollständigen Annihilieren einer Masse Antimaterie das exakt selbe gewicht an Materie benötigt, kommt man auf insgesamt 40 Gramm Materie, die vollständig zerstrahlt werden.
Man wird durch Einsetzen der Werte in der Formel herausfinden, dass dies einer Sprengkraft von in etwa 8,6 Megatonnen entspricht, dies ist in etwa das 500fache der Bombe, die auf Hiroshima abgeworfen wurde.

Das Problem an Antimateire ist nur, dass man exakt die selbe Energie investieren, weshalb man M/AM-Annihilation nicht als Energiequelle nutzen kann. Um signifikante Mengen Antimaterie zu erzeugen muss man groß denken. Dysonschwarm-groß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4