Forum: Wissenschaft
Chinas Raumfahrt-Programm: Peking feiert seine All-Machts-Phantasien

China bejubelt*einen großen*Triumph:*Techniker*der Volksrepublik haben das erste Bauteil einer künftigen Raumstation ins All geschossen. Doch mit*ernsthafter Forschung hat der Coup wenig*zu tun - dafür umso mehr mit innenpolitischem Kalkül und außenpolitischer Machtdemonstration.

Seite 1 von 5
sappelkopp 29.09.2011, 20:54
1. Logisch,...

...dass die Chinesen das auch machen. 1,3 Milliarden Einwohner, die sind groß genug, nahezu alles allein zu machen und werden es auch tun. Wer will es ihnen verbieten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chinainteressierter 29.09.2011, 21:25
2. .

Es ist nicht ganz richtig, das China Jahrzehnte hinter den USA und Russland ist. Deren Raumfahrzeuge basieren zum großen Teil auf Technik der 70'er und 80'er. China stehen heute aber alle Segnungen der modernen Ingenieurskunst zur Verfügung. Sie können den aktuellen Stand der Technik (zB. Computer, Steuerungstechnik, Werkstofftechnik) sowie alle Hilfsmittel der neusten Generation (3D-CAD, FEM, Simulationen etc.) nutzen. Es sollte für China leicht sein, den momentanen Rückstand aufzuhohlen. Sollte nichts unvorhersehbares passieren, werden wir vor 2050 mit Sicherheit eine rote Fahne auf dem roten Planeten sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AGA2759 29.09.2011, 21:31
3. China-Bashing

Zitat von sysop
China bejubelt*einen großen*Triumph:*Techniker*der Volksrepublik haben das erste Bauteil einer künftigen Raumstation ins All geschossen. Doch mit*ernsthafter Forschung hat der Coup wenig*zu tun - dafür umso mehr mit innenpolitischem Kalkül und außenpolitischer Machtdemonstration.
Von SPON erwarte ich eine nüchterne Berichterstattung. Langsam nervt es, dass in jeder Nachrichtensendung selbst im öffentlich-rechtlichen Fernsehen der/die SprecherIn einen Senf dazugibt, den keiner hören will.
Als freiheitliche Bürger können wir uns selbst einen Reim machen und brauchen keine Vorsager, was wir denken müssen!

Haben die USA denn ihr Raumfahrtprogramm ohne politisches Kalkül und außenpolitische Machtdemonstration auf den Weg gebracht?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Viminal 29.09.2011, 21:35
4. ...

Zitat von
Chinas Raumstation etwa soll rund 60 Tonnen wiegen, sollte sie denn fertiggestellt werden. Neben der rund 400 Tonnen schweren ISS würde sie geradezu winzig wirken.
Sicher, wer hat den größten ...
Wenn ich sowas schon lese, dann brauche ich den Rest gar nicht mehr angucken ... Wiedermal geht es um nichts anderes als die Fortschritte Chinas klein dafür aber die Stagnation des Westens schön zu reden. Objektive Auseinandersetzung mit den Themen China, Raumfahrt, technischer Fortschritt wiedermal Fehlanzeige.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.yurén 29.09.2011, 21:47
5. Wie sich die Bilder gleichen

die chinesen toben im weltraum ihre allmachtsträume aus, die us-amerikaner und die russen erforschen dagegen den raum.
die chinesen schießen zum spaß und um eindruck zu machen einen satelliten ab, dass die splitter und trümmerteile die forschungsprojekte des westens und der russen gefährden.
der vor ein paar tagen im pazifik niedergegangene satellit der usa wog ein paar tonnen und hätte auch eine stadt treffen können. aber für die hehre erforschung des weltraums müssen ein paar schrammen schon mal in kauf genommen werden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vostei 29.09.2011, 22:02
6. Sorry SPON

Zitat von sysop
China bejubelt*einen großen*Triumph:*Techniker*der Volksrepublik haben das erste Bauteil einer künftigen Raumstation ins All geschossen. Doch mit*ernsthafter Forschung hat der Coup wenig*zu tun - dafür umso mehr mit innenpolitischem Kalkül und außenpolitischer Machtdemonstration.
Falsch. Es ist Chinas erstes Raumlabor. Die Station kommt modular extra. Dieses Modul soll 18 Monate genutzt zum testen dienen. Unbemannte und mindestens zwei bemannte Kopplungsmanöver sind geplant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gurrke 29.09.2011, 22:16
7. Freu

Freu ich mich drüber. Die chinesische Regierung ist mir zwar nicht unbedingt sympathisch aber bemannte Raumfahrt kann nur funktionieren wenn man langfristig Weltweit zusammen arbeitet.Daraus wird es wohl hinaus laufem

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaminister 29.09.2011, 22:29
8. ist doch begrüßenswert

Die KP in Peking macht in Weltraum. Das ist doch begrüßenswert! Jeder Renminbi den die KP ins Weltall schießt ist ein Renminbi der ihnen fehlt ihre Bevölkerung klein zu halten. Und das Tolle an National-Stolz-Programmen (wie Kriegen, Infrastruktur-Gigantomien oder Weltraum-Programmen) ist, dass das vorprogrammierte Scheitern nicht zugegeben werden kann und mit noch mehr Einsatz/Geld wettgemacht werden muss. Das kann man Teufelskreis nennen. Ich nenne es lieber Anfang vom Ende ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Abronzius 29.09.2011, 22:31
9. Chinas Weltraumrakete

Zitat von Chinainteressierter
Es ist nicht ganz richtig, das China Jahrzehnte hinter den USA und Russland ist. Deren Raumfahrzeuge basieren zum großen Teil auf Technik der 70'er und 80'er. China stehen heute aber alle Segnungen der modernen Ingenieurskunst zur Verfügung. Sie können den aktuellen Stand der Technik (zB. Computer, Steuerungstechnik, Werkstofftechnik) sowie alle Hilfsmittel der neusten Generation (3D-CAD, FEM, Simulationen etc.) nutzen. Es sollte für China leicht sein, den momentanen Rückstand aufzuhohlen. Sollte nichts unvorhersehbares passieren, werden wir vor 2050 mit Sicherheit eine rote Fahne auf dem roten Planeten sehen.
und noch etwas ist anders: das Projekt ist zu 100 Prozent selbst finanziert .. und nicht wie bei den USA auf Pump oder durch Gelddruckerei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5