Forum: Wissenschaft
Chinesen ausgeschlossen: US-Astronomen boykottieren Planeten-Konferenz der Nasa
AP/dpa

Die anstehende Planeten-Konferenz der Nasa soll international sein. Nicht ganz: Chinesische Wissenschaftler wurden davon ausgeschlossen - und das bringt ihre US-Kollegen auf die Palme. Sie wollen das Treffen jetzt boykottieren

Seite 1 von 5
Kauzboi 05.10.2013, 13:12
1. Nuja

Irgend jemand hatte halt genug davon ständig zu lesen, wie die chinesische KP Studenten in die USA schickt, die dann nicht nur vom vermittelten Wissen profitieren (und anschliessend gleich auf nimmerwiedersehen zurück nach China verschwinden) sondern gelgentlich auch mal den einen oder anderen Datenträger oder gleich einen ganzen Laptop mit nach Hause nehmen

Und dann wurde diese Richtlinie nun halt umgesetzt. Herrje. Was solls.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hirsnemehism 05.10.2013, 13:24
2. Einen Teil der Menschheit...

...von der Teilnahme an einer Konferenz, die die gesamte Menschheit angehen, auszuschließen, finde ICH, wie anscheinend sogar viele direkt betroffene potentielle amerikanischen Teilnehmer, auch nicht in Ordnung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neurovore 05.10.2013, 13:24
3.

Zitat von H3nry
...einem Weltbild entspringt, das uns eine Freiheit garantiert, mit der die Kommunisten nichts anfangen können...
"Uns". Also zuerst einmal den Amerikanern und dann den Europäern als -noch- nützliche Hilfstruppen. Süd- und Mittelamerikaner, Amerikaner und Asiaten mussten für dieses Weltbild bluten und sterben. Die propagierte Freiheit ist vor allem ein zutiefst rassistischer Machtanspruch, wie er sich auch hier mal wieder zeigt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luna-lucia 05.10.2013, 13:31
4. Forscher chinesischer Nationalität

Zitat von rad666
Was für eine Freiheit? Davon lese ich nichts im Artikel. Da steht nur was von Ausschluss aufgrund der Nationalität. Und wenn das "Weltbild" irgendwann durchgesetzt ist welches sich hier herauskristallisiert werden sie sich wundern, wie unfrei Faschismus gepaart mit totaler Überwachung in Wirkichkeit ist.
werden ohnehin den Amis bald den "Rang" ablaufen! Eine einzige Frechheit, solche Leute von so wichtigen Konferenzen, auszuschließen! Aber das wird sich sicher bald rächen! Womit können die Amis ins All? Mit den Russen, und wer weiß schon, wie lange die das mitmachen? Die Chinesen aber, die werden die zukünftige "Mondgeneration" stellen! Amiland - Pleiteland > dich "man" hat abgehängt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gbtate 05.10.2013, 13:31
5. Gib Geist

Zitat von Kauzboi
Irgend jemand hatte halt genug davon ständig zu lesen, wie die chinesische KP Studenten in die USA schickt, die dann nicht nur vom vermittelten Wissen profitieren (und anschliessend gleich auf nimmerwiedersehen zurück nach China verschwinden) sondern gelgentlich auch mal den einen oder anderen Datenträger oder gleich einen ganzen Laptop mit nach Hause nehmen Und dann wurde diese Richtlinie nun halt umgesetzt. Herrje. Was solls.
Bevor Sie einen derartigen Unsinn verbreiten, sollten Sie sich erstmal in den US-(Ranking)-Universitäten umsehen. Sie würden erstaunt sein, wieviele "schwarze Köpfe" dort als undergraduates sitzen und wieviele ebensolche schwarze Köpfe dort Professoren und Dozenten sind.
Arroganz zeigt in aller Regel mangelndes Können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
firmentrottel 05.10.2013, 13:36
6.

Die USA sind mittlerweile ein völlig verunsichertes Land. Alles macht Angst. Dadurch drängen sich die USA immer weiter selber in die Ecke.

Dies wird von Gruppierungen mit extremen Positionen genutzt, in dem man die Unsicherheit durch Ängste weiter steigert.

So hat man nun die Sitiation, das alles Angst macht.

Gute Nacht USA!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tyrell-corporation 05.10.2013, 13:40
7. manoman....

Ich finde die Reaktion der Amerikanischen Wissenschaftler richtig. Amerika war mal ein weltoffenes Land. Ist leider lange her...
Das die UNO da noch ihren Sitz hat...schließlich arbeiten da Chinesen und andere aus dubiosen Staaten. Tja, zum iPhone zusammenschrauben sind sie gut und billig genug, aber jetzt wollen auch noch welche von denen an einer Konferenz teilnehmen...Skandal!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Canosir 05.10.2013, 13:45
8. Ich bin Berufsastronom

Zitat von sysop
Die anstehende Planeten-Konferenz der Nasa soll international sein. Nicht ganz: Chinesische Wissenschaftler wurden davon ausgeschlossen - und das bringt ihre US-Kollegen auf die Palme. Sie wollen das Treffen jetzt boykottieren
Und ich finde die Botschaft, die Marcy und Fischer et al. mit dem Boykottaufruf aussenden, wichtig und unterstuetzenswert.

Selbst mit Nordkorea wird der wissenschaftliche Austausch von der EU noch immer unterstuezt (oder jedenfalls war das noch so vor einem halben Jahr), etwas, was z.B. Anne Glover (Chief Scientific Adviser to the President of the European Commission) in einem Vortrag als sehr positiv und von grundsaetzlicher Wichtigkeit herausgestellt hat. Auch die Internationale Astonomische Union macht z.B. die Foerderfaehigkeit einer Konferenz davon abhaengig, dass es KEINE solche Schranken geben darf.

Die ueberpolitische Zusammenarbeit in Fragen der Grundlagenforschung ist ein Schritt zur Vertrauensbildung, solche Zusammenarbeit durch eine der wichtigsten Foerderorganisationen des betroffenen Fachs in den USA zu unterbinden ist fuer einen Wissenschaftler mit dem Abbruch konsularischer Beziehungen vergleichbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w b a 05.10.2013, 13:45
9.

Zitat von sysop
Die anstehende Planeten-Konferenz der Nasa soll international sein. Nicht ganz: Chinesische Wissenschaftler wurden davon ausgeschlossen - und das bringt ihre US-Kollegen auf die Palme. Sie wollen das Treffen jetzt boykottieren
Wie man hier an den Posts einiger Foristen sehen kann ist die Amerikanische Paranoia schon bei uns angekommen. Wir Deutschen sind ja bekannt dafür, dass wir totalitären Führern leicht auf den Leim gehen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5