Forum: Wissenschaft
Datenkorrektur: Und die Erde erwärmt sich doch
AFP

Seit gut 15 Jahren schien der globale Temperaturanstieg gebremst, Forscher sprachen von einer Pause der Erderwärmung. Nun finden Experten Fehler in der Analyse. Wie gut sind die Daten überhaupt?

Seite 1 von 52
nihi.list 05.06.2015, 08:20
1. .

Da scheint wohl jemand Angst um seine üppigen Fördergelder zu haben.

Beitrag melden
Maximilian Maybach 05.06.2015, 08:23
2. Na klar

Frühere Daten sind falsch, Interpretationen sind falsch, Daten stimmen nicht - ABER - die Erderwärmung ist ein Fakt.

Muss sie ja auch sein, denn alles andere würde das schöne Geschäftsmodell zerstören.

Beitrag melden
Spiegelleserin57 05.06.2015, 08:27
3.

Sie haben Temperaturdaten seit 1998 korrigiert, weil sie entdeckt hatten, dass die Daten teils auf falschen Annahmen basierten,
Annahmen??? Wir sind in der Wissenschaft und da gibt es nur Fakten! Die gezeigte Grafik weist sehr große Punkte auf. Man kann den Strich auch anders legen und erhält ganz andere Daten, alles sehr relativ, mit Exel kann man sehr unterschiedliche Ergebnisse mit den selben Daten erzielen, eine Interpretationssache.
Wer den Klimaschutz fördern möchte sagt natürlich existiert eine Erwärmung und wer nicht, für den existiert eben diese Erwärmung nicht! Es hängt wohl auch von wirtschaftlichen Interessen ab wie man die Daten beurteilt...

Beitrag melden
Das Pferd 05.06.2015, 08:28
4.

ein Klimafred, wie schön. Schade, muß heute arbeiten.

Beitrag melden
tronx 05.06.2015, 08:30
5. In stillem Gedenken an das Ozonloch...

Es ist egal ob die Erde sich erwärmt, schließlich dürfen wir nur noch im Strahlenschutzanzug auf die Straße gehen, da wir sonst eingehen wie die Hexe von Oz...
Oder ich erinner mich gut an den nicht mehr vorhandenen Wald...oder warte mal, sollte laut "Experten" und "Wissenschaftlern" Deutschland nicht längst eine Wüste sein...ich erinner mich da an die Märchen aus den 80gern....

Mal ists warm mal ists kalt und so wird es auch noch in den nächsten milliarden Jahren sein.

Die Erderwärmungsindustrie muss gefüttert werden...

Die Tiere sind alle tot und die Meere leer gefischt und der letzte Wal lebte 1991....

XD

Beitrag melden
donrealo 05.06.2015, 08:32
6. Glaube keiner Statistik

die du nicht selbst gefälscht hast. Seit Milliarden von Jahren ist die Erde Klimaschwankungen unterworfen. Erst seit ca 20 Jahren wird durch den Menschen (unter Mithilfe der Medien) jetzt daraus eine politisch und finanziell äußerst lukrative Kampagne gemacht

Beitrag melden
palla-manfred 05.06.2015, 08:32
7. Ich glaube keiner Statistik ...

die ich nicht selbst "gefälscht" habe - dürfte wohl bekannt sein dieses "Zitat" - langsam wird der KLIMA-HYPE absurd und albern - und ich frage ein letztes mal, wer die ERD-Temperaturen (unter der Oberfläche) langfristig misst - vielleicht der Bergbau ???

Beitrag melden
Ein_denkender_Querulant 05.06.2015, 08:33
8. Der Ast, auf dem wir sitzen ...

Wir sägen, und sägen und sägen und irgendwann wird der Ast brechen. Der Mensch hat zuviele Fähigkeiten, aber zu wenig Verantwortungsgefühl, um diese zu nutzen.

Es wird dauern, es wird massive Völkerwanderungen geben und Kulturen werden ausgelöscht. Wo gwnau und wann ist mir eigentlich egal, aber die friedliche Zeit in Europa, die wir seit 60 Jahren haben, wird sich langsam aber sicher dem Ende neigen.

Beitrag melden
Medienkritiker 05.06.2015, 08:39
9. Messfehler?

Dass diese "Messfehler" dann aber auch für die Vergangenheit gelten, sollte jedem klar sein. Daraus folgt, dass die Proxydaten für den Beginn der Erwärmung 1850 ebenfalls falsch sind und nach oben korrigiert werden müssen. Somit beruht jede bisher gemachte Simulation auf falschen Anfangswerten, deren Verlauf sich automatisch in Richtung Falsch fortsetzt! Dem Fass den Boden schlägt die "unvollständige Erfassung der Arktis" aus! In welchem Maße sind zuverlässige Messreihen über kleinste Quadrate in der Vor-Satellitenzeit existent?

Beitrag melden
Seite 1 von 52
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!