Forum: Wissenschaft
Die wahren Kosten der Inlandsflüge: Jetzt mal airlich
Alexander Spatari/ Getty Images

Mit dem Flugzeug von Bonn nach Berlin? Geht gar nicht, finden Politiker und Aktivisten. Doch wie schwer wiegt der Klimaschaden von Inlandsflügen wirklich? Die Zahlen, die Fakten.

Seite 36 von 50
pepe-b 26.07.2019, 19:58
350. @ warhol66

Und ich garantiere Ihnen, dass Sie damit falsch liegen. Der Bürger hat in den letzten Jahrzehnten Blut geleckt und die Welt kennengelernt. Er wird sich ganz sicher nie wieder auf sein eigenes kleines Reich +\-500km beschränken lassen. Nicht durch Verbote, nicht durch Steuern. Die Menschen wollen und werden reisen, auch weitere Strecken. Das einzig sinnvolle ist Ihnen ernst zu nehmende technische Alternativen anzubieten, die sie aber nicht einschränken. Wenn E-Autos genauso praktisch sind wie heutige Verbrenner, wenn Flugzeuge elektrisch betrieben werden, dann steigt jeder sofort freiwillig um. Solang es diese Alternativen nicht gibt, wird niemand umsteigen und jeder so weiter machen wir heute, gerade weil Verzicht eben KEINE ernst zu nehmende Alternative ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NewYork76 26.07.2019, 20:00
351. Grundsaetzliches PM Verstaendnis

Also meine Program Management Zeiten liegen ja schon etwas zurueck. Aber wenn ich mich recht daran erinnere, so sollte man sich auf die "dicken Brocken" konzentrieren anstatt sich mit Kleinkram zu verzetteln.

Will in diesem Zusammenhang heissen: Wer ernsthaft CO2 Emmissionen reduzieren will, der muss auf die groessten Verursacher blicken und Alternativkonzepte entwickeln anstatt sich an Themen wie "Inlandsfluege" abzuarbeiten, die selbst bei 100% Erfolg (eliminieren des gesamten Inlandsflugverkehrs) nur einen Bruchteil zur Problemloesung beitragen.

Ich finde trotzdem, dass jeder der die Moeglichkeit hat auf Flugreisen zu verzichten, dies auch tun sollte. Aber wer es wirklich ernst meint, der muss in F&E fuer Energiespeichertechnologien investieren und Kohlemeiler durch emissionsfreie Kraftwerke ersetzen. Hier ist der Staat gefragt um entsprechende Anreize fuer die freie Wirtschaft zu schaffen. Ist natuerlich nicht so leicht wie dem Nachbarn den Urlaubsflug unter dem Vorwand Klimaschutz zu vergraetzen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
transmission-zukunft 26.07.2019, 20:01
352. Warum sind Flüge noch notwendig

bei Zeiten von Skype und sonst welchen Portalen.

Die Steuerbefreiung sollte so schnell wie möglich aufgehoben werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knacker54 26.07.2019, 20:01
353. Meine Erinnerung ist ganz gut

Zitat von urmel_99
Dann sollten Sie an Ihrer Erinnerung noch ganz kräftig arbeiten... Was denken Sie denn, warum Frau Merkel auf einmal die AKWs abschalten ließ? Ganz sicher nicht wegen Tschernobyl oder Fukushima! Warum lässt ein bayrischer Ministerpräsident erst die Asylbewerber am Münchener HBF mit Teddybären bewerfen, und fordert dann Abschiebungen? Warum ist eine CDU nach der EU-Wahl auf einmal für eine CO2-Steuer? Mit Sicherheit nicht wegen Umwelt oder Klima... Die haben Angst um Wählerstimmen und Ihre Macht! Nicht mehr und nicht weniger...
Die 180-Grad-Kehrtwende der Frau Merkel erfolgte mitnichten auf Vorschlag der Opposition, sondern unmittelbar nach Fukushima, nachdem sie den bereits unter Rot-Grün beschlossenen Ausstieg wieder rückgängig gemacht hatte. Also insgesamt eine 360-Grad-Kehrtwende - erinnern Sie sich vielleicht?
Außerdem sehe ich noch nicht, dass die Regierung für eine CO2-Abgabe ist. Wird DIESE Regierung auch niemals einführen. Dass sie berechtigte Angst um Wählerstimmen haben, ist ein ganz andere Schnack. Aber auch das haben nicht die Grünen veranlasst oder beschlossen.
So und das mit den Teddybären können Sie sich schenken, das waren auch nicht die Grünen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
The Independent 26.07.2019, 20:02
354.

Zitat von Nordschwabe
@14 "...ich wüsste nicht das es inzwischen Gleise in der Ostsee gibt" Oh weia, Allgemeinwissen! Da liegt ne schöne Brücke zwischen Malmö und Copenhagen, dann eine über den Kleinen und Grossen Belt und schon sind Sie auf Jotland. Und von da muss die Bahn nur noch über Täler und Flüsse und evtl auch durch Berge hindurch (hängt davon ab, wie weit Sie nach Süden wollen)
Bei einer Bahnanreise nach Schweden muss fast immer in Kopenhagen umgestiegen werden. Kopenhagen wird täglich von drei Eurocitys ab Hamburg über die Vogelfluglinie (Bahnfähre zwischen Puttgarden und Rödby Havn) angefahren. Meines Wissens gibt es auch eine Verbindung Berlin - Malmö, wobei der Zug für die Strecke Sassnitz-Trelleborg auf eine Fähre verladen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ATLien 26.07.2019, 20:03
355. Danke

dass hier Fakten gezeigt werden. In der Tat können wir ganz viel Einsatz aufwenden, um den Anteil von Flügen zu reduzieren, aber der Gesamteffekt ist nunmal überschaubar. Am weltweiten CO2-Ausstoß ist der Anteil des Flugverkehrs bei 2.x%. D.h. wenn wir hier eine 50%ige Reduktion erreichen, ändert sich der Gesamt-CO2-Ausstoß trotzdem nicht merklich. Sinnvoller wäre es die großen Beitragenden anzugehen, allerdings wird hier Ottonormalverbraucher nicht mehr applaudieren, denn dann Betrifft es ihn selbst.

Also gehen wir den Flugverkehr an. Dies ist so, als würde man zur Verhinderung von Lungenkrebs nie am Kohlekraftwerk vorbeifahren, aber fröhlich 20 Kippen am Tag weiterrauchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viwaldi 26.07.2019, 20:04
356. Politik in Deutschland: fang an!

Viele Beamtenflüge könnten sofort aufhören, wenn endlich alle Ministerien in Berlin wären. Kompletter Umzug jetzt! Seit bald 30 Jahren Pendelflüge, so ein Unsinn. Aber es ist wie immer: jeder zeigt mit dem Finger erstmal auf andere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AirSeal 26.07.2019, 20:08
357.

Zitat von The Independent
Man könnte zunächst Heizöl ausnehmen. Viele Vermieter stellen aktuell außerdem beim Austausch veralteter Heizungskessel ihre Zentralheizungen auf Gas um. Das geschieht einmal aus Kostengründen (geringere Heizkosten für die Mieter, geringere Vorleistungen für den Vermieter), andererseits aber auch um Emissionsvorgaben erfüllen zu können.
Also laut einer Berechnung verursacht eine Ölheizung rund 3,29 Tonnen CO2 im Jahr, Erdgas etwa 2,59 Tonnen CO2. -- Also so Klimaneutral ist ja Gas auch nicht wenn man über die CO 2 Steuer auf Ölheizungen den Bürger zu Gasheizungen bringen will !.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Erythronium2 26.07.2019, 20:08
358.

Für mich ist diese Geschichte ein schönes Beispiel für unwirksame Symbolpolitik und die Vorschläge von "atmosfair" für jeden halbwegs intelligenten Menschen ein deutlicher Hinweis darauf, wie komplett unrealistisch die Vorschläge mancher Klimaschützer angesichts des heutigen Zustands sind. Solche extremen Zielvorgaben müssten auch umsetzbar sein, und zwar ohne dass hier jemand im Winter erfriert und ohne komplette Deindustrialisierung. Sonst bleiben sie eben Zahlen ohne viel Sinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mens 26.07.2019, 20:09
359. Ach nee!

Plötzlich ist die Geschwindigkeit bei den Schnellzügen doch wichtig um Passagiere zu gewinnen. Sind die Franzosen und Italiener doch nicht blöder als die Deutschen? Sitzen auch Deutsche eventuell ungern sinnlos zu lange in fahrenden Konservendosen. Geologie und Geografie hin oder her. Dumme politisch motivierte Aussagen und Lügen finden irgendwann ihren Meister. Wenn die Realität vor der Tür steht. Socken in Sandalen, Ketchup auf Spaghetti und Bummelzüge zwischen Großstädten sind schlicht und einfach Mist. Der ÜBERRASCHENDE (Ironie) Erfolg der schnell-Strecke Berlin-München zeigt, dass es geht. Wenn man nur will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 36 von 50