Forum: Wissenschaft
Donna Strickland: Die erste Physik-Nobelpreisträgerin seit 55 Jahren
REUTERS/Peter Power

Als dritte Frau überhaupt wird Donna Strickland mit dem Physik-Nobelpreis ausgezeichnet. Die entscheidende Arbeit schrieb sie im Alter von 26 Jahren.

Seite 1 von 2
ulijoergens 02.10.2018, 21:46
1. Warum ist Wikipedia eine Männerdomäne?

Die Frage finde ich äußerst interessant. Die Antwort mag Aufschluss über Gründe für die Benachteiligung von Frauen geben. Ganz ohne Bewertung, denn Wikipedia steht ja im Grunde jedem und jeder offen. Warum zum Teufel nutzen Frauen dieses Medium nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Augustusrex 02.10.2018, 22:00
2. Herzlichen Glückwunsch

Herzlichen Glückwunsch, Frau Strickland. Viel Spaß auch weiterhin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rassek 02.10.2018, 22:05
3. Gratulation

Also, liebe Damen: Nicht verschrecken lassen. Denken ist keine Männerdomäne. Frauen zu erzählen, sie könnten es nicht, allerdings schon eher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Le Commissaire 02.10.2018, 22:30
4.

Zitat: "Es gibt diesen hartnäckigen Glauben, dass die Physik ein Gebiet ist für super Nerds und Mega-Streber", wird die Forscherin [Donna Strickland] zitiert. "Wer will schon ein Nerd oder ein Streber sein oder wie auch immer sie uns jetzt nennen? Das ist ein Problem."

Ok, aber das betrifft ja Mädchen wie Jungen gleichermaßen. Wie hoch ist denn der Anteil der Frauen im Physikstudium? Und wie hoch der Anteil der Absolventinnen, die dann promovieren? So lange Frauen am liebsten Romanistik & Co. studieren, wird's halt nichts mit dem regelmäßigen Physik-Nobelpreis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelleser987 02.10.2018, 22:36
5.

Zitat: "Hinzu komme, dass es Schulen nicht gelinge, Schülerinnen für das zugegebenermaßen anspruchsvolle Fachgebiet der Physik und insbesondere der Laser-Physik zu begeistern, so Strickland."

Diese Aussage ist nicht richtig. Physik und Chemie wurden in den vergangenen Jahrzehnten in Schulen immer mehr abgebaut. Dass heute Physiklehrer fehlen wurde vor zehn Jahren bereits vom Physiklehrerverband kritisiert. Wenn mehr Physiklehrer gefordert werden, wurde das von einem GEW-Chef als "neoliberal" bezeichnet. Der meinte, dass wir in Schulen keine Physiklehrer sondern mehr Theologen brauchen. Was soll da zum Schluss rauskommen?

Ich kenne auch noch etwas anderes. Das ist ungefähr 20 Jahre her. Eine Schülerin will mehr Physik und später Ingenieurwissenschaften studieren. Ihr Physiklehrer hat sich darüber gefreut, weil es ein Mädchen war. Eine andere Lehrerin für Deutsch oder Musik hat dagegen Protest eingelegt und gefordert: "Mädchen haben sich nicht für Physik und Technik zu interessieren. Die sollen nach der Schule nur Musik, Sprache, Philosophie und ähnliches studieren."
Später hat sie trotzdem Ingenieurwissenschaft studiert.

Als Verursacher immer nur Männer zu nennen ist deshalb falsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser64 02.10.2018, 22:37
6. Herzlichen Glückwunsch

an die Preisträgerin. Ich hätte mir allerdings, neben der sicherlich berechtigten ausschweifenden Kritik an der mangelnden Wertschätzung von Wissenschaftlerinnen , doch mehr Details über die Arbeit, für welche der Preis verliehen wird erfahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xilraf 03.10.2018, 23:53
7.

Zitat von ulijoergens
Die Frage finde ich äußerst interessant. Die Antwort mag Aufschluss über Gründe für die Benachteiligung von Frauen geben. Ganz ohne Bewertung, denn Wikipedia steht ja im Grunde jedem und jeder offen. Warum zum Teufel nutzen Frauen dieses Medium nicht?
Hier gibt es einige Antworten: https://www.theatlantic.com/technology/archive/2015/10/how-wikipedia-is-hostile-to-women/411619/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Erythronium2 03.10.2018, 01:01
8.

Frau Dr. Strickland ist trotz ihres nicht ganz unbeträchtlichen Alters laut ihrer Universitäts-Seite immer noch "Associate Professor". Das wird sich sicher bald ändern, könnte aber eventuell erklären, warum die Wikipedianer diese Frau bislang nicht für so unendlich enzyklopädierelevant gehalten hatten. Mit dem Nobelpreis hat sich natürlich auch das schlagartig geändert, so dass die peinliche Lücke in der Enzyklopädie rasch gestopft wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tombadil1 03.10.2018, 01:21
9.

Herzlichen Glückwunsch.
Allerdings vermisse ich irgendwie genauere Infos über den Inhalt der drei Seiten. Wenn er für einen Nobelpreis reicht, wird er wohl einigermaßen außergewöhnlich sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2