Forum: Wissenschaft
Dramatische Uno-Konferenz: Europas Trick bringt Klimakompromiss
AFP

Wutausbrüche, großes Misstrauen, zweigeteilte Welt: Die Klimakonferenz brachte in einem dramatischen Finale dennoch eine Einigung. Ein Trick der Europäer brach die Fronten. Das sind die wichtigsten Ergebnisse von Warschau.

Seite 1 von 10
dahier 24.11.2013, 00:00
1.

soso. 2015 werden dann angeblich CO2-Grenzwerte für alle festgelegt. Sekbst wenn das dann wirklich passiert und tatsächlich umgesetzt würde: wieder sind zwei Jahre verloren. Kein Wunder, dass es auf der Konferenz in Warschau mehr um die Folgen des Klimawandels ging als darum, ihn möglichst abzumildern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tylerdurdenvolland 24.11.2013, 00:04
2. Eigenartige LOgik

Zitat von sysop
Wutausbrüche, großes Misstrauen, zweigeteilte Welt: Die Klimakonferenz brachte in einem dramatischen Finale dennoch eine Einigung. Ein Trick der Europäer brach die Fronten. Das sind die wichtigsten Ergebnisse von Warschau.
"Die Klimakonferenz brachte in einem dramatischen Finale dennoch eine Einigung."

Also wenn man genau hinschaut besteht die Einigung darin, dass sich jedes Land, für sich allein, versteht sich, bis ZUM FRÜHJAHR 2015 bekanntgibt, welche Ziele es in der Sache verfolgen will. Ausdrücklich steht aber in der "Einigung" dass diese Angaben, dann keineswegs Verpflichtung sind....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kosiak 24.11.2013, 00:25
3. Man

hätte viel Energie sparen können, wenn man nicht gekommen wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jadota 24.11.2013, 00:26
4. Der Trick ...

Der Trick der Europäer ist nämlich: 1) Keine sofortige Lösung zustimmen 2) immer schön für 2015, 2020 oder egal… 50, 77… als bindend erklären. Bis dahin passieren, ach ja, vorgesehene Katastrophen Fukuschnobyl, Taifunbrände …, die frühere Versprechen annullieren, klar, wg. „höhere Gewalt“. Denn wichtig sind vor allem Renditen von Aktionären. Den Rest ist nicht meßbar, also irrelevant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
breakthedawn 24.11.2013, 00:45
5. Deutschland ist mal wieder der größte Geldgeber,

und der Bürger ist mal wieder der Dumme.
Sind wir denn die gößten CO2 Erzeuger? Alleine USA, China und Indien produzieren gewaltige Mengen an CO2, aber das kleine Deutschland ist der größte Geldgeber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HankTheVoice 24.11.2013, 00:46
6. 2 Grad sind beim besten Willen nicht mehr zu schaffen

zu wenig, zu spät.... so kann man die "Bemühungen" der Staatengemeinschaft zusammenfassen. Galten bis vor wenigen Jahren noch 2 Grad Ederwärmung als gerade so ertägliche Obergrenze, gehen Wissenschaftler inzwischen davon aus, das diese berühmten 2 Grad, egal mit welchen Anstrengungen nicht mehr zu halten sein werden. Sogar gemäßigte Prognosen gehen von 3-5 Grad Celsius aus..... Verhandeln wir noch ein paar Jahrzehnte und saufen dann ab, verglühen oder verhungern..... bis das passiert werden noch viele Minister in Ruhe Ihre Pension genießen dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HankTheVoice 24.11.2013, 00:52
7. mit Dollars wird sich das Klima nicht kaufen lassen

im Gegensatz zu manch korrupten Bananenstaat-Präsidenten, ist das Klima unbestechlich und auch von "Textentwürfen" kaum zu beindrucken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robertelee 24.11.2013, 01:08
8. Die Klimaverhandlungen ...

Zitat von sysop
Wutausbrüche, großes Misstrauen, zweigeteilte Welt: Die Klimakonferenz brachte in einem dramatischen Finale dennoch eine Einigung. Ein Trick der Europäer brach die Fronten. Das sind die wichtigsten Ergebnisse von Warschau.
... sind mittlerweile so vorhersagbar wie "und täglich grüßt das Murmeltier", und obendrein so skurril wie "Monty Python's Flying Circus".

Es ist die ewig gleiche Leier - die Delegierten "ringen verzweifelt & nächtelang um einen Kompromiß in letzter Minute", nachdem die Presse vorher tagelang das "drohende Scheitern" beschworen hat. Draußen randalieren irgendwelche rangekarrten "Aktivisten". Und am Ende steigt, wie bei der Papstwahl, doch noch weißer Rauch auf. Große Erleichterung, gegenseitiges Schulterklopfen - man hat den Klimaschutz (wieder mal) "ein großes Stück vorangebracht".

Zitat von Sach, Leiter der dt. Delegation
Wir haben einen Fahrplan für die Verhandlungen in Paris, die Klimakonferenz hat ihr wichtigstes Ergebnis erreicht
Prima - "Mission accomplished" - es geht weiter! Wieder Wanderzirkus à la "wer zählt die Völker, nennt die Namen", mit horrenden Kosten für den Steuerzahler, eine Arbeitsbeschaffungs- und Selbstrechtfertigungsmaßnahme für unzählige UN-Spesenritter, und eine Selbstdarstellungsbühne für trommelnde, singende und ansonsten gut gelaunte NGO-"Aktivisten", die auch mal dabei sein dürfen. Es wäre mal den Schweiß der Edlen wert, eine Umweltbilanz dieses Schmierentheaters aufzustellen.

Der einzig gehaltvolle Satz der Botschaft lautet: Deutschland ist ein (der?) Hauptgeldgeber.

Bestimmt wird unsere Dressurelite es sich zur Ehre anrechnen, in unser aller Namen die deutschen "Klimaschutzziele" im Alleingang besonders "ehrgeizig" zu formulieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paul-Merlin 24.11.2013, 01:28
9. Sollen und wollen ....

heißt es in den Texten. Das ist alles nichts wert, dennoch das richtige Ergebnis. Besser wäre allerdings gewesen die "Klimagipfel" gleich einzustampen. Diese würde eine Menge unnötig für diese Veranstaltungen verbratenes Geld einsparen, welches dann anderweitig viel sinnvoller eingesetzt werden könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10