Forum: Wissenschaft
Drohende Klimakatastrophe: Vor dem Absturz
Orbon Alija/ Getty Images

Wir sind in einem Flugzeug über dem Atlantik, und der Tank hat ein Leck. Notlanden? Oder Augen zu und durch? Vor genau dieser Frage steht die Klimapolitik.

Seite 9 von 35
wmers 09.06.2019, 23:19
80. Die schöne Geschichte ist zu ungenau

Der Tank hat 50 Löcher und es kommen dauernd neue hinzu.
Wir in Deutschland können aber nur 1 Loch versuchen zu schließen - und sehr wahrscheinlich auch nur teilweise.
Und möglicherweise ist das mit den Löchern auch nur die halbe Wahrheit.

Beitrag melden
mucschwabe 09.06.2019, 23:27
81. @ spiegkom Nr. 5

Ist ja okay, wenn Sie lieber abstürzen wollen. Aber dann springen Sie doch einfach aus dem Flugzeug und lassen die anderen in Ruhe.

Beitrag melden
RDetzer 09.06.2019, 23:28
82. Ich würde nicht

davon ausgehen, daß Union und SPD verstehen was die Klimakatastrophe bedeutet. Äh, wie war das nochmal mit Ballast abwerfen - welche Gepäckstücke müssen zuerst hinaus?!

Beitrag melden
lerby4711 09.06.2019, 23:35
83. Klasse!

Die Genderrollen hervorragend herausgearbeitet. Besonne Pilotin, kurzdenkender toxischer Mann im Anzug, und ein zweiter zu kurz denkender Mann.
Absturz eigentlich unvermeidbar - wie immer nicht mit Fakten belegt. Kann durchaus sein, aber BITTE bringt doch mal die Analysen, inklusive statistischer Signifikanz.
Und die Ursachen wegegewischt. Wir koennen auch in D gerne 50% runterfahren mit Gewalt, aber jedes Jahr kommen 80 Millionen Menschen dazu, die irgendwie ueberleben wollen, egal wie, denen ist doch das Klima vollkommen egal.
Meine Guete, ist die Analyse und der Zweck hier vollkommen ausser Acht gelassen, trotz der guten Parabel.

Beitrag melden
spmc-12809546673598 09.06.2019, 23:35
84. Es wird in China entschieden, was passiert

Da es sich um ein globales Problem handelt, wäre festzustellen, dass die CO2- Emission 2016 in China bei 8,5 Milliarden Tonnen lag. (In Deutschland bei 0,7 Milliarden Tonnen, in den USA 4,8 Mrd. Tonnen ) Deshalb wäre zwar die Vorbildfunktion wichtig, aber eigentlich entscheidet ein kleine Gruppe innerhalb der Kommunistischen Partei Chinas, ob wir die Klimaerwärmung begrenzen können. Die jetzige Umweltpolitik Pekings gibt ein wenig Hoffnung.

Beitrag melden
g.raymond 09.06.2019, 23:37
85. Denkfehler

Ich halte den menschenverursachten Klimawandel für eine Tatsache, aber die Klimawandel-Warner machen dennoch einen fundamentalen Fehler, indem sie nur vor der Erderwärmung warnen und die anderen Zerstörungsprozesse der Erde aussen vorlassen, als da wären Verdreckung durch Plastik, Vergiftung der Böden, Überfischung, Abholzung, Artensterben, Bevölkerungsexplosion etc etc.etc. Das gibt den Klimawandel-Verneinern und ihren beschränkten pseudowissenschaftlichen Gegenargumenten viel zuviel Spieltraum zur Verharmlosung. Sie haben einfach nicht begriffen, worum es geht.

Beitrag melden
Namib_desert 09.06.2019, 23:40
86. Tolle Geschichte!

Selten solch einen infantilen Schwachsinn gelesen! Der deutsche Qualitätsjournalismus ist auf dem FFF-Niveau angekommen!

Beitrag melden
e.schuermann 09.06.2019, 23:42
87. Kurz gefasst

Welch einen Quark hat Euer Stöcker denn da wieder verfasst?

Beitrag melden
Namuchat 09.06.2019, 23:47
88. Mottenkistenkiste

Zitat von motzkistenbewohner
"Kommt jemand drauf, warum das in der Sahara nicht voran geht? Tipp: es hat was mit Religion zu tun. Also warum soll ich auf irgendwas verzichten? Oder den Staat mit Steuern füttern?"
Ok, dieser Sätze mögen korrekte Zitate aus dem Regierungsprogramm der AfD sein. Und ja, klar ist: der Islam ist natürlich auch daran schuld, wenn die Welt am Lebensstandard der "westlichen" (vormals christlichen) Welt zugrunde geht.
Aber! Deshalb gleich auch noch auf seine ideologischen Brillengläser (deren Kosten wegen der zusätzlichen Belastungen durch die Flüchtlinge nicht mehr voll von der Zusatzversicherung übernommen werden) verzichten zu müssen - nein, solch eine arrogante Forderung zu stellen, das kann man selbst dem Klimawandel so nicht durchgehen lassen!

Beitrag melden
ellge 09.06.2019, 23:52
89. @spiegcom

Die Pilotin ist Segelfliegerin. Als der Sprit zur Neige geht, stellt sie die Jets auf Leerlauf, damit die API noch Strom für die Landung auf See liefert, wenn es doch nicht mehr nach JFK langen sollte, das Kabinenpersonal beginnt, die Passagiere auf die Wasserlandung vorzubereiten, die in siebzehn Minuten stattfinden wird, vielleicht auch erst in zwanzig Minuten. Die See ist heute extrem rau. Mit der Gnade des schnellen Todes wie bei einem veritablen Crash wird es leider nix.

Beitrag melden
Seite 9 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!