Forum: Wissenschaft
Effekt von Kondensstreifen: Flugverkehr schadet dem Klima mehr als gedacht
Bert Modderman/ Getty Images

Kondensstreifen am Himmel sehen harmlos aus, aber Kölner Forschern zufolge ist ihre Wirkung verheerend: Demnach heizen sie die Erde stärker auf als das Kohlendioxid, das von Flugzeugen freigesetzt wird.

Seite 9 von 12
damianschnelle 28.06.2019, 00:51
80. @mullertomas989

Das Problem ist nicht die Zugfahrt selbst. Das Problem ist die Fahrt zum Zug und vom Zug zum Ziel. Leider oft genug erlebt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
intercooler61 28.06.2019, 01:07
81. Wien - Hanburg im Schlafwagen: einmal und nie wieder

Zitat von Stäffelesrutscher
Und erst der Wochenendtrip nach Wien: freitagabends in den Schlafwagen, samstagmorgens da; sonntagabends wieder in den Zug - das bringt mehr Aufenthaltszeit als jeder Flieger. Könnte auch für Paris, Barcelona, Kopenhagen, Amsterdam, ... gelten, wenn man will.
So wie Sie dachten wir auch mal - und haben es vor einigen Jahren gebucht, um uns nach einer wunderbaren 2-wöchigen Cabriotour durch felix Austria den langweiligen Rückweg via Autobahn zu sparen.

Autoverladung 100 Euro - mMn spottbillig für die Distanz, immerhin 1,5 t und gut 4x2 m Ladefläche. Schlafwagen (beste Kategorie, 2er-Abteil mit Dusche) dann aber 400 Euro.

Und was bekamen wir für die 400 E? - Ein handtuchschmales, halbiertes 4er-Abteil mit Doppelstockbett(!), Dusche ohne Wasser, "Frühstück" spärlich und unter Jugendherbergsniveau, über 2 Stunden Verspätung bei Ankunft. Für eine Bestätigung der bezahlten, aber wasserlosen Dusche erklärten sich alle angesprochenen Zugbegleiter als unzuständig. Dazu, uns ziemlich unverhohlen einen längeren Papierkrieg mit ungewissem Ausgang zu avisieren, reichte deren Expertise erstaunlicherweise dann aber doch.

Letztlich haben wir auf einen Regress verzichtet, um wenigstens noch einen Rest von Erholung aus unserem Jahresurlaub zu retten - und uns geschworen:
NIE WIEDER MIT DER BAHN!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
intercooler61 28.06.2019, 01:30
82. Eine "Kleinigkeit" wird übersehen: Flieger brauchen keine Trassen

... außer zweimal 3.000 x 40 m.

Insbesondere auch keine kilometerlangen Tunnel, sei es unterm Ärmelkanal oder viele Hundert Meter unterhalb des Alpenhauptkamms, um nur zwei Beispiele zu nennen. In Zukunft womöglich gar transatlantisch? Da harre ich gespannt der Energie- und Klimabilanz ...

Arme Seelen, denen Doktor Tetzel der Jüngste (myclimate.org) nicht mal einen passenden Ablasstarif für die Nutzung solcher Bauwerke anbietet. Beim Knecht des Herrn, da tun sich Schlupflöcher des Bösen auf, die rasch geschlossen werden sollten - jedenfalls in monetärer Hinsicht ;-).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
palla-manfred 28.06.2019, 02:00
83. Eiswüste ohne CO-2 ? - Wasser-EIS/- DAMPF regulieren Luft-Temperaturen

- und nach "9/11-FLUCH-Verboten" hat sich der Temperatur-Kontrast zwischen WARM und KALT erhöht, also zwischen "Sonne und Mond" (Day and Night) - und das SPUREN-GAS CO-2 (4 Zentimeter auf 100-METER-Skala) hat die WIRKUNG eines "InSekten-Schisses" !!! - auf "EarthWindMap" (earth.nullschool.net) kann man sich, neben allen anderen KlimaDaten (live), die WASSER-Dampf-VERTEILUNG (RH) bis zur FLUG-Höhe "schön angucken" ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pitt1968 28.06.2019, 07:40
84. Alle lesen empört solche Beiträge...

wählen "Grün" und steigen alsgleich in den nächsten Urlaubsflieger nach Malle... welch Scheinheiligkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isikat 28.06.2019, 08:05
85. Kondensstreifen

Auf der Abbildung sind keine Kondensstreifen zu sehen, sondern Chemtrails. Kondensstreifen lösen sich hinter dem Flugzeug schnell wieder auf, Chemtrails bleiben. Und es ist keine Verschwörungstheorie, sondern wurde inzwischen mehrfach offiziell zugegeben. Angeblich sprüht man Alupartikel und diverse chemische Gifte, um die Sonnenstrahlen von der Erde weg zu reflektieren und das Klima zu beeinflussen. Wir Menschen wurden nicht gefragt. Und seither wird es immer heißer. Die Alupartikel bleiben ja auch schön brav da stehen wo man sie hinbefohlen hat, nicht wahr? Jeder kann sehen, was inzwischen am Himmel vor sich geht, täglich. Wenn er nur hochsehen würde anstatt aufs Handy. Dann kann er auch beobachten, wie sich wirkliche Kondensstreifen verhalten, während die Chemtrails stehen bleiben und sich dann gewaltig verbreitern. Gesprüht wird fast weltweit. Und wir alle atmen den Dreck ein. Weil ein paar Einzelne Gott spielen. Aber davon wissen die Gretel-Anhänger leider nichts. Sie stürzen sich lieber auf das böse CO2, ohne das keine Natur existieren kann. Nur ab und zu schaffen es einzelne Bauern ins Internet und berichten entsetzt, dass ihre Äcker silbrig überzogen sind. Das wird dann schnell auf den Kerosinablass der Flugzeuge geschoben. Aha, Kerosin ist also silbern. In die Staatsmedien haben es die Bauern leider noch nicht geschafft. Werden sie es wohl auch nicht, solange diese von Politikern gesteuert werden oder selbst Politik machen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
intercooler61 28.06.2019, 08:40
86. Wien - Hamburg im Schlafwagen: einmal und nie wieder

Zitat von Stäffelesrutscher
Und erst der Wochenendtrip nach Wien: freitagabends in den Schlafwagen, samstagmorgens da; sonntagabends wieder in den Zug - das bringt mehr Aufenthaltszeit als jeder Flieger. Könnte auch für Paris, Barcelona, Kopenhagen, Amsterdam, ... gelten, wenn man will.
So wie Sie dachten wir auch mal - und haben es vor einigen Jahren gebucht, um uns nach einer wunderbaren 2-wöchigen Cabriotour durch felix Austria den langweiligen Rückweg via Autobahn zu sparen.

Autoverladung 100 Euro - mMn spottbillig für die Distanz, immerhin 1,5 t und gut 4x2 m Ladefläche. Schlafwagen (beste Kategorie, 2er-Abteil mit Dusche) dann aber 400 Euro.

Und was bekamen wir für die 400 E? - Ein handtuchschmales, halbiertes 4er-Abteil mit Doppelstockbett(!), Dusche ohne Wasser, "Frühstück" spärlich und unter Jugendherbergsniveau, über 2 Stunden Verspätung bei Ankunft. Für eine Bestätigung der bezahlten, aber wasserlosen Dusche erklärten sich alle angesprochenen Zugbegleiter als unzuständig. Dazu, uns ziemlich unverhohlen einen längeren Papierkrieg mit ungewissem Ausgang zu avisieren, reichte deren Expertise erstaunlicherweise dann aber doch.

Letztlich haben wir auf einen Regress verzichtet, um wenigstens noch einen Rest von Erholung aus unserem Jahresurlaub zu retten - und uns geschworen, die Bahn künftig zu meiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
intercooler61 28.06.2019, 08:42
87. Kleinigkeit übersehen: Flieger brauchen keine Trassen

... außer zweimal 3.000 x 40 m.

Insbesondere auch keine kilometerlangen Tunnel, sei es unterm Ärmelkanal oder viele Hundert Meter unterhalb des Alpenhauptkamms, um nur zwei Beispiele zu nennen. In Zukunft womöglich gar transatlantisch? Da harre ich gespannt der Energie- und Klimabilanz ...

Arme Seelen, denen Doktor Tetzel der Jüngste (myclimate.org) nicht mal einen passenden Ablasstarif für die Nutzung solcher Bauwerke anbietet. Beim Knecht des Herrn, da tun sich Schlupflöcher des Bösen auf, die rasch geschlossen werden sollten - jedenfalls in monetärer Hinsicht ;-).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hartwig2 28.06.2019, 08:52
88.

Zitat von isikat
Auf der Abbildung sind keine Kondensstreifen zu sehen, sondern Chemtrails. Kondensstreifen lösen sich hinter dem Flugzeug schnell wieder auf, Chemtrails bleiben. Und es ist keine Verschwörungstheorie, sondern wurde inzwischen mehrfach offiziell zugegeben. Angeblich sprüht man Alupartikel und diverse chemische Gifte, um die Sonnenstrahlen von der Erde weg zu reflektieren und das Klima zu beeinflussen. Wir Menschen wurden nicht gefragt. Und seither wird es immer heißer. Die Alupartikel bleiben ja auch schön brav da stehen wo man sie hinbefohlen hat, nicht wahr? Jeder kann sehen, was inzwischen am Himmel vor sich geht, täglich. Wenn er nur hochsehen würde anstatt aufs Handy. Dann kann er auch beobachten, wie sich wirkliche Kondensstreifen verhalten, während die Chemtrails stehen bleiben und sich dann gewaltig verbreitern. Gesprüht wird fast weltweit. Und wir alle atmen den Dreck ein. Weil ein paar Einzelne Gott spielen. Aber davon wissen die Gretel-Anhänger leider nichts. Sie stürzen sich lieber auf das böse CO2, ohne das keine Natur existieren kann. Nur ab und zu schaffen es einzelne Bauern ins Internet und berichten entsetzt, dass ihre Äcker silbrig überzogen sind. Das wird dann schnell auf den Kerosinablass der Flugzeuge geschoben. Aha, Kerosin ist also silbern. In die Staatsmedien haben es die Bauern leider noch nicht geschafft. Werden sie es wohl auch nicht, solange diese von Politikern gesteuert werden oder selbst Politik machen wollen.
Sie glauben also ernsthaft das man Alupulver zum Kerosin zuführt, also irgendwie aus einem Extrabehälter, weil es mit dem Kerosin nur unten im Tank liegenbleibt und evt. dieAnsaugdüsen verstopft,
Und haben Flugzeuge am Himmel registriert. Mhm , die Flugzeuge sind schon nicht beim Start explodiert?
Sie sind da einer Ente aufgesessen, kein Pilot würde sich auf solche Bombe setzen. Alupulver entzündet sich schon bei eigener Reibung, ist hoch brennbar und hochexplosiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mullertomas989 28.06.2019, 09:18
89. Nun ....

Zitat von intercooler61
Letztlich haben wir auf einen Regress verzichtet, um wenigstens noch einen Rest von Erholung aus unserem Jahresurlaub zu retten - und uns geschworen: NIE WIEDER MIT DER BAHN!
.... es gibt nicht "die" Bahn. Der Nachtzug war von den ÖBB. Bei der Deutschen Bahn gibt es keine Nachtzüge mehr. :) Im Übrigen, wenn 400€ viel für Sie sind: Der Flug- und Autoverkehr wird halt de facto stark subventioniert - nur deshalb scheint Ihnen das so teuer. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 12