Forum: Wissenschaft
Eingeschlossenes Forschungsschiff: Chinesen starten Rettungsaktion in der Antarktis
AFP/ Andrew Peacock/ footloosefotography.com

Seit Weihnachten sitzen 74 Menschen im Eis der Antarktis fest, immer wieder musste die Rettung abgebrochen werden. Doch nun ist es offenbar soweit: Der Expeditionsleiter berichtet, ein chinesischer Hubschrauber habe das Schiff "Shokalskiy" erreicht.

Seite 6 von 6
karl-felix 03.01.2014, 11:13
50. Das

Zitat von johnnybongounddie5goblins
Im verlinkten Artikel wird behauptet, die Gletscher würden in der Antarktis kleiner. Ich behaupte, die Gesamtausdehnung des Eises in der Antarktis wird grösser. Das sind zwei unterschiedliche Dinge. Aber für Leute wie Sie werden Artikel wie in der Wienerzeitung geschrieben: Das steht was von "Klimaerwärmung" "Eis" und "Antarktis" und schon sind Sie (als der grosser Selbständigdenker) überzeugt. Ich schaue die Satellitendaten auf Cryosphere Today an und sehe, dass die Eisausdehnung in der Antarktis auf einem langjährigen MAXIMUM ist. Was irgendeine Zeitung oder 50'000 Artikel angeblich sagen, ist mir wurscht.
glaube ich Ihnen nicht. Selbst Ihnen müsste der Unterschied zwischen Eismasse und Ausdehnung bekannt sein.
Ein/zweijähriges Meereis wird selten stärker als 2-2,5m . Der Umfang der Fläche schwankt je nach Jahr und Jahreszeit sehr stark. Nach neuesten Studien schmilzt das Eis in grossem Umfang von unten, durch das wärmere salzhaltige Meerwasser.
Das ist so ein Punkt, bei dem ich sage: eigenen Verstand benutzen. Wenn die Eisdecke so dünn ist, dass der Hubschrauber Probleme bekommt bei der Landung, ist das eine andere Qualität und Quantität als bei einem 1000m starken Eisschild.
Deshalb nehmen Experten das Gewicht/Druck der Eismassen zur Bestimmung. Sehen können Sie da gar nichts, auf Ihren Bildchen.
Der Umfang der vereisten Flächen von Feldeis und Schelfeis ist in unserem Kontext nur von Bedeutung, das die Albedo dadurch verändert wird. Während der Wert auf der Wasseroberfläche ca. 9% beträgt, ist die Albedo der Eisfläche ca. 5 mal so hoch.

Und wenn Ihnen die 50.000 Studien wurscht sind, nach welchen Kriterien haben Sie denn die 50 von Ihnen durchgearbeiteten ausgesucht?

Meinen Sie nicht, dass es klüger ist, sich über die Ergebnisse der 50.000 Studien zu informieren und danach seine eigene Entscheidung zu fällen ? Ich fände es schlichtweg zu dumm, mein Leben lang Klimastudien mit gleichem Ergebnis nachzulesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Petra 03.01.2014, 19:57
51.

Zitat von karl-felix
glaube ich Ihnen nicht. Selbst Ihnen müsste der Unterschied zwischen Eismasse und Ausdehnung bekannt sein. Ein/zweijähriges Meereis wird selten stärker als 2-2,5m . Der Umfang der Fläche schwankt je nach Jahr und Jahreszeit sehr stark. Nach neuesten Studien schmilzt das Eis in grossem Umfang von unten, durch das wärmere salzhaltige Meerwasser. Das ist so ein Punkt, bei dem ich sage: eigenen Verstand benutzen. Wenn die Eisdecke so dünn ist, dass der Hubschrauber Probleme bekommt bei der Landung, ist das eine andere Qualität und Quantität als bei einem 1000m starken Eisschild. Deshalb nehmen Experten das Gewicht/Druck der Eismassen zur Bestimmung. Sehen können Sie da gar nichts, auf Ihren Bildchen. Der Umfang der vereisten Flächen von Feldeis und Schelfeis ist in unserem Kontext nur von Bedeutung, das die Albedo dadurch verändert wird. Während der Wert auf der Wasseroberfläche ca. 9% beträgt, ist die Albedo der Eisfläche ca. 5 mal so hoch. Und wenn Ihnen die 50.000 Studien wurscht sind, nach welchen Kriterien haben Sie denn die 50 von Ihnen durchgearbeiteten ausgesucht? Meinen Sie nicht, dass es klüger ist, sich über die Ergebnisse der 50.000 Studien zu informieren und danach seine eigene Entscheidung zu fällen ? Ich fände es schlichtweg zu dumm, mein Leben lang Klimastudien mit gleichem Ergebnis nachzulesen.
T

Die Experten liegen nach der neuesten Studie von Experten ziemlich falsch:

"Antarctic ice shelf melt 'lowest EVER recorded, global warming is NOT eroding it"

Observations made in January 2012, and reported now in [hefty boffinry mag] Science, show that ocean melting of the glacier was the lowest ever recorded. The top of the thermocline (the layer separating cold surface water and warm deep waters) was found to be about 250 metres deeper compared with any other year for which measurements exist.

"We found ocean melting of the glacier was the lowest ever recorded, and less than half of that observed in 2010. This enormous, and unexpected, variability contradicts the widespread view that a simple and steady ocean warming in the region is eroding the West Antarctic Ice Sheet."

http://www.theregister.co.uk/2014/01...lobal_warming/

http://www.antarctica.ac.uk/press/pr...se.php?id=2452

Veröffentlicht übrigens in Science

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Petra 03.01.2014, 20:18
52.

Auch lustig: Die globale Erwärmung sei schuld am See-Eis, in dem die Schiffe festfrieren, sagt der PR-Manager der Expedition:

Expedition Communication Director Alvin Stone: “Climate Warming Led To The Vessel’s Awkward Predicament”! - See more at: http://notrickszone.com/2014/01/03/e....YPwOcpGZ.dpuf

Es ist immer dasselbe:
Wenn es wärmer wird, ist es die Folge der Klimaerwärmung.
Wenn es kälter wird, ist es die Folge der Klimaerwärmung.
Wenn es mehr See-Eis gibt, ist es die Folge der Klimaerwärmung.
Wenn es weniger See-Eis gibt, ist es die Folge der Klimaerwärmung.

ALLES ist eine Folge der Klimaerwärmung. Warum eigentlich noch forschen ? Das Ergebnis steht doch schon vorher fest...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zuversicht7 04.01.2014, 08:20
53. Was

Zitat von Petra
Auch lustig: Die globale Erwärmung sei schuld am See-Eis, in dem die Schiffe festfrieren, sagt der PR-Manager der Expedition: Expedition Communication Director Alvin Stone: “Climate Warming Led To The Vessel’s Awkward Predicament”! - See more at: Es ist immer dasselbe: Wenn es wärmer wird, ist es die Folge der Klimaerwärmung. Wenn es kälter wird, ist es die Folge der Klimaerwärmung. Wenn es mehr See-Eis gibt, ist es die Folge der Klimaerwärmung. Wenn es weniger See-Eis gibt, ist es die Folge der Klimaerwärmung. ALLES ist eine Folge der Klimaerwärmung. Warum eigentlich noch forschen ? Das Ergebnis steht doch schon vorher fest...
Was soll´s?
Als bei uns die A 20 durch den Dschungel des Nordens(Wakenitztal) gebaut werden sollte, sorgten sich viele um den Eisvogel und erhoben Klage gegen eine Brückenlösung.
Meine Anmerkungen damals dazu:
1) Vor 7.000Jahren war diese(meine) Region mit einer ca. 300m starken Eisschicht bedeckt, was wird kommen?
2)Alle, welche dagegen klagen, sollte man an den Fußgängerampel entlang der B 104 und B105 anketten, damit sie den Dieselruß der LKW wegatmen!
Also, abwarten UND Tee trinken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zuversicht7 04.01.2014, 09:46
54. Korrektur, Amazonas, nicht Dschungel

Zitat von Zuversicht7
Was soll´s? Als bei uns die A 20 durch den Dschungel des Nordens(Wakenitztal) gebaut werden sollte, sorgten sich viele um den Eisvogel und erhoben Klage gegen eine Brückenlösung. Meine Anmerkungen damals dazu: 1) Vor 7.000Jahren war diese(meine) Region mit einer ca. 300m starken Eisschicht bedeckt, was wird kommen? 2)Alle, welche dagegen klagen, sollte man an den Fußgängerampel entlang der B 104 und B105 anketten, damit sie den Dieselruß der LKW wegatmen! Also, abwarten UND Tee trinken!
Korrektur, nicht Dschungel, sondern AMAZONAS des Nordens!

Ps.: Der Eisvogel ist immer noch vor Ort!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unisolo35 04.01.2014, 14:42
55. Langsam, langsam...

Zitat von Petra
T Die Experten liegen nach der neuesten Studie von Experten ziemlich falsch: "Antarctic ice shelf melt 'lowest EVER recorded, global warming is NOT eroding it"
Also halten wir mal fest, was wirklich passiert ist: Wissenschaftler stellen fest, dass ein einzelner Gletscher empfindlicher auf seine lokale Umgebung reagiert als angenommen und im Moment weniger schmilzt aufgrund eines La Nina-Ereignisses. Das hat zunaechst einmal nicht viel mit globaler Erwaermung zu tun, bis dann Lewis Page, frueherer Offizier, Klimwandel-Verneiner (oder wie auch immer er genannt werden moechte) und maessig begabter "Journalist" (der Wikipedia-Artikel zu "The Register" ist zu empfehlen) das Ganze dazu verruehrt. Im Paper selbst wird dagegen eher betont, wie ungewoehnlich die vorhergehenden Monate waren. "Global warming" steht da nicht drin und auch in der Pressemitteilung wird der Zusammenhang nicht hergestellt.

Und ja, Wissenschaftler (oder "Experten") schaffen wissen, das heisst, sie lernen dazu (was aber dann nicht immer gleich alles ueber den Haufen wirft).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 05.01.2014, 13:51
56. Nun

Zitat von Petra
Wenn es mehr See-Eis gibt, ist es die Folge der Klimaerwärmung. Wenn es weniger See-Eis gibt, ist es die Folge der Klimaerwärmung. ALLES ist eine Folge der Klimaerwärmung. Warum eigentlich noch forschen ? Das Ergebnis steht doch schon vorher fest...
Ihrer Behauptung alles ist Folge der Klimaerwärmung würde ich so pauschal nicht zu stimmen. Ich würde schon genauer hinschauen, auch Niederschläge und Windströmungen und Salzgehelt spielen da eine Rolle, Nicht nur die Temperatur.
Aber ansonsten haben Sie recht. Beides kann die Folge einer Klimaerwärmung sein.
Sie kennen die Geschichte mit dem Troll und dem Holzfäller? Der Troll kündigte dem Holzfäller die Freundschaft, da er nicht glaubt, dass warm und kalt aus einem Mund käme. Für vernunftbegabte Wesen kein Problem solche Paradoxa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 6