Forum: Wissenschaft
Eisfreie Antarktis: Die Weltuntergangsprognose
TU Dresden/ AWI/ Lars Radig

Was geschähe, würde die Menschheit alle Vorräte an Kohle, Öl und Gas verbrennen? Simulationen zeigen: Das Antarktiseis würde komplett tauen, der Meeresspiegel um mehr als 50 Meter steigen. Eine sinnvolle Prognose?

Seite 13 von 18
gandhiforever 12.09.2015, 14:31
120. Irrtum

Zitat von litholas
---------------------- ZITAT von Malshandir: ---------------------- "Lebe auf 96 meter Hoehe Also sofern ich in 10.000 Jahren noch leben sollte, werde ich das mit in Ruhe anschauen und bin ja nicht betroffen, da ich auf knapp 100 Meter Hoehe wohne." ----------- ZITATENDE ----------- Ganz genau. Ausser Ihr Haus steht einem Ignoranten dabei im Weg seinen Spass zu haben.
Das Haus mag ja ueberleben, doch ob dann noch Menschen dort leben koennen, ist eine ganz andere Frage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 12.09.2015, 14:44
121. Ich

Zitat von Malshandir
Also sofern ich in 10.000 Jahren noch leben sollte, werde ich das mit in Ruhe anschauen und bin ja nicht betroffen, da ich auf knapp 100 Meter Hoehe wohne. Ich denke mal mein Haus wird bis dahin sicher auch noch stehen. Solche Modelle sind einfach nur lustige Spielchen und helfen kaum.
denke schon , dass Sie direkt betroffen werden.
#Ich z.B. lebe in deutlich über 100 m in einem Haus Baujahr 1928 .
Wir hatten 5 mal Wasser im Keller, einmal anfang der 30 Jahre des letzten Jahrtausends, 4 mal in den letzten 15 Jahren. Dieses Jahr hat uns nun der Hagel die Rolläden und ein Dachflächenfenster zerdeppert, das erste mal in fast 90 Jahren.
Das erste mal erst, aber die Experten der Versicherung sagen :

Das wird in Zukunft öfter geschehen und empfehlen hagelsichere Rollläden und Fenster und bezahlen die sogar.
Guckst du, auch 2000 m über dem Meeresspiegel schützen nicht vor Folgen . Die Hütte war ohne Treppe erreichbar. Da bleibt auch dem grössten Schönredner ab Stufe 127 die Sprache weg.
www.youtube.com/watch?v=KiTMadZ6wKQ

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dritter_versuch 12.09.2015, 15:18
122. zweiter Versuch

Zitat von Klimagas
deren Sinn mir im Bezug auf meinen Beitrag verborgen bleibt. RWE schickt seinen Strom nach Vianden und bezieht bei Bedarf von dort Strom, aus eigener Tasche in die eigene.
Der Besitzer des Pumpkraftwerkes Vianden ist auch Besitzer einiger Wasserlaufkraftwerke an der Sauer und der Mosel. Warum nur?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klimagas 12.09.2015, 15:46
123. Das muss

Zitat von dritter_versuch
Der Besitzer des Pumpkraftwerkes Vianden ist auch Besitzer einiger Wasserlaufkraftwerke an der Sauer und der Mosel. Warum nur?
jemand sein, der glaubt, aus Wasser könne man Strom machen, oder was haben Sie für eine Idee?

Vielleicht will der Besitzer aber auch außer Spitzenstrom mit den Laufwasserkraftwerken Grundlastfähigen Strom erzeugen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
slartibartfass2 12.09.2015, 15:58
124. Calciumcarbonat

Zitat von helmut.alt
Diese Untergangsprognosen sind nicht das Papier wert, auf dem sie geschrieben werden und verunsichern nur. Hat man in Betracht gezogen, dass das "böse" CO2 permanent aus der Atmosphäre entfernt wird? Nicht nur durch die Photosynthese, sondern durch die Meere und die Regenfälle, so dass es letztlich durch Reaktion mit Calciumionen im Meerwasser als schwerlösliches Calciumcarbonat am Meeresboden landet.
Der Hauptteil der Bildung von Calciumcarbonat wird durch Korallen erzeugt. Bei steigender Kohlendioxidkonzentration wird aus dem schwerlöslichen Calciumcarbonat das leichtlösliche Calciumhydrogencarbonat, welches wiederum Probleme für die Korallenriffe darstellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tegele 12.09.2015, 16:22
125. Eisfreie Antarktis

nach mir die Sintflut die Evolution hat schon sein Sinn

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 12.09.2015, 17:30
126. Und

Zitat von Klimagas
deren Sinn mir im Bezug auf meinen Beitrag verborgen bleibt. RWE schickt seinen Strom nach Vianden und bezieht bei Bedarf von dort Strom, aus eigener Tasche in die eigene.
erspart sich damit den Bau eines zusätzlichen Spitzenlastkraftwerks. Nicht blöd die Idee, Strom zu speichern, aber immer im Hinterkopf haben : Speichern kostet Geld und Energie. Deshalb geht direkt Verbrauch und intelligente Vernetzung vor speichern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 12.09.2015, 17:41
127. Dann

Zitat von Klimagas
jemand sein, der glaubt, aus Wasser könne man Strom machen, oder was haben Sie für eine Idee? Vielleicht will der Besitzer aber auch außer Spitzenstrom mit den Laufwasserkraftwerken Grundlastfähigen Strom erzeugen.
müsste der blöd sein. Der will seinen Strom verkaufen und tut das Jahre im voraus. Dem ist das völlig egal,
ob irgendjemand vor 100 Jahren mal auf die Idee kam, die Last kaufmännisch aufzuteilen und einzelnen Kraftwerken zuzuschreiben. Der weiss: Die Last muss jederzeit zu 100% gedeckt werden und meinen Strom muss ich verkaufen. Ob der dann in der Grund oder Mittellast andere Kraftwerke rausdrückt ist dem egal.
Grundlastfähig ist sein Strom allemal. Was denn sonst ?
Das ist doch nicht dessen Problem .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wanderfalke7 12.09.2015, 17:43
128. interessantes Gedankenexperiment

Hallo, ich finde die Studie bemerkenswert und höchst interessant.
Es sollte uns mahnen, uns für eine weltweite Begrenzung des CO2-Ausstoßes einzusetzen.
Da hilft nur weitere Aufklärung der internationalen Bevölkerung.
Die Entscheidungsträger sollten von ihren Wählern zu einem Mandat für ein solches Protokoll gedrungen werden oder die langfristigen Folgen tragen.
Aber ich denke die möchte keiner.
Herzliche Grüße!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MonsterKrabbe 12.09.2015, 17:58
129. Zeiträume

"Miller kritisiert die neue Studie: "Mit einer solchen Prognose kann ich nichts anfangen", sagt er. "Die Kollegen sprechen ja selber von einem Prozess, der viele Tausend Jahre dauern würde. Da niemand für so lange Zeiträume seriöse Vorhersagen liefern kann, ist dies nur ein intellektuelles Experiment, ein gedankliches Spiel mit der Endzeit."

Herr Miller hat Recht. Die Klimaforscher sollte besser ihre Zeit dazu nutzen, ihre Modelle mit der realen Welt in Einklang zu bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 18