Forum: Wissenschaft
Eisschmelze: Forscher fürchten unumkehrbare Kettenreaktion in der Antarktis
AFP/ NASA

Der Meeresspiegel könnte höher steigen als erwartet: Gletscher der Westantarktis schwinden unaufhaltsam, warnen Forscher. Das führe zu einer folgenreiche Kettenreaktion.

Seite 28 von 37
karl08 13.05.2014, 18:09
270. @ paoloDeG

Zitat von paoloDeG
Nur die Produktion von sauberer Energie kann Klimawandel stoppen! Man könnte ein Material entwickeln um saubere Elektrizität zu erzeugen! Dieses Material sollte in der Lage sein von der Luftfeuchtichkeit, vom Regen und von den Gasen der Luft Elektronen zu rauben um die Batterie zu laden oder direkt den Motor antreiben! Es ist eine Technik ähnlich wie Photovoltaik, aber produziert vier Mal mehr Elektrizität, selbst schon bei minimaler Luftbewegung, Tag und Nacht! Mit diesem Material könnte man Karosserie bauen für alle Typen von Verkersmitteln, auch für Elektroflugzeuge und Schiffe! Mit diesem Material könnte man auch die Aussenmauer von Gebäuden und Häusern tapezieren und ausreichend Elektrizität für den Haushalt produzieren! Man braucht keine Stromautobahnen! Somit wäre die Energieversorgung überall gewährleistet, direkt beim Verbraucher und die Umwelt wäre auch 100% geschützt!
Im letzten halben Jahr haben Sie immer wieder diese Theorie der Elektronenernte in den verschiedenen SPON Foren zum Besten gegeben. Mehrere Forenteilnehmer sprangen an wie ein Diesel und haben versucht, Ihnen Grundbegriffe der Physik (z.B.: Aktion = Reaktion, Energieerhaltungssatz, Perpetuum Mobile) zu erklären. Vergebliche Liebesmüh, Sie sind beratungsresistent!
Nun die Frage: Wer bezahlt Sie, was treibt Sie an? Suchen Sie einen Geldgeber?

Beitrag melden
susanne_tatter 13.05.2014, 18:19
271. Faktenverdrehen ...

Zitat von Loki45
Die Natur ist so immer voller Dynamik!
Und der Mensch beschleunigt und verändert diese Dynamik ...

Zitat von Loki45
Die wenigsten kennen den Kohlenstoffkreislauf der Erde, an dem das CO2 als „Grundnahrung“ für alle Pflanzen, die am Photosynthese-Prozess beteiligt ist! Das CO2, das zu Unrecht als „Luftschadstoff“ und „Klimakiller“ verunglimpft wird, ist ein wichtiger Stoff im Lebensprozess.
Die Dosis macht das Gift. Sie verdrehen bewußt Fakten.

Zitat von Loki45
Alle menschlichen Emissionen durch Industrie, Technik und Brandrodung betragen nur ca. 6 Gt Kohlenstoff , das sind ca. 1,5 %, der gesamten CO2-Emissionen im Jahr.
Ein großer Kreislauf auf der einen Seite, ZUSÄTZLICHES CO2 auf der anderen. Sie verdrehen bewußt Fakten.

Zitat von Loki45
Fakt: Das „Klima“, ist eine abstrakte Begrifflichkeit und der statistische 30-jährige Mittelwert des Wetters an einem bestimmten geografischen Ort. Es dürfte allgemein bekannt sein, dass sich „statistische Mittelwerte! NICHT erwärmen können.
Es hängt vom Betrachtungszeitraum ab. Natürlich können sich Mittelwerte ändern. Sie verdrehen bewußt Fakten.

Zitat von Loki45
Das Klima wird nur durch die Klimazone bestimmt sowie durch die terrestrischen und extraterrestrischen Klimafaktoren beeinflusst - CO2 ist KEIN Klimafaktor!
CO2 ist ein terrestrischer Klimafaktor. Sie verdrehen bewußt Fakten.

Zitat von Loki45
Es gibt seit Jahrmillionen Klimaschwankungen, die nicht vom CO2 beeinflusst werden.
Schließt das Veränderungen durch, in diesem Fall antrophogenes, CO2 aus? Sie verdrehen bewußt Fakten.

Zitat von Loki45
Das gegenwärtige Klima der Erde ist nicht repräsentativ für die längerfristigen Klimabedingungen, die auf der Erde seit 600 Millionen Jahren geherrscht haben.
Warum sollte es auch? Aber so schnelle Änderungen wie zur Zeit gab es bisher nicht. Sie verdrehen bewußt Fakten. Unwissenheit ist tragisch, aber niemand ist dafür zu verachten. Aber wissend das Gegenteil zu behaupten ist was?

Beitrag melden
waddehaddeduddeda 13.05.2014, 18:27
272.

Zitat von Kindergeburtstag
Hmm.. eine Diskussion, die nicht enden will.. jetzt dreht er sich schon so weit, dass er einen Einfluss von Meereszyklen uaf das Klima ablehnt.. er sollte sich viellciht mal mit seinne Alarmistenkollegen absprehcen oder in den IPCC-Report schauen..
Ich habe nix abgelehnt, ich habe sie aufgefordert zu belegen ihre Aussagen mal zu belegen.
Wenn sie nicht liefern kann man ja nichtmal ablehnen, das ist ja noch nichtmal falsch was sie sich immer ausdenken.
http://en.wikipedia.org/wiki/Not_even_wrong

Irgendwas geliefert haben sie ja jetzt, nur was?
Von der kleinen Eiszeit steht da nix, wann liefern sie das denn nach?

Beitrag melden
Rundungsfehler 13.05.2014, 18:32
273. Denk nochmal drüber nach

Zitat von dunkelsänger
Legt man in ein randvolles Glas Wasser einen Eiswürfel und wartet ab bis er schmilzt - was passiert? Genau - NICHTS ! Das Wasser schwappt nicht über. Das ist Physik Klasse 5 Denkt nochmal drüber nach, wenn die Klimahysteriker wieder behaupten das der Meeresspiegel steigen wird wenn Eis in der Arktis schmilzt ......
Es war von einem Gletscher die Rede und nicht von Seeeis.

Beitrag melden
reuanmuc 13.05.2014, 18:44
274.

Zitat von Loki45
Es gibt in der Natur nur Fließgewichte – ständiger Wechsel, Anpassung und Weiterleben oder Aussterben!
Ein solches Fließgewicht zwischen CO2-Quellen und CO2-Senken ist der CO2-Gehalt in der Luft, der über Jahrtausende stabil blieb bei etwa 280ppm. Durch die industriellen Emissionen ist der CO2-Gehalt ab 1850 auf jetzt 400ppm angestiegen. Das heißt, der Anteil von CO2 an den Treibhausgasen ist von 7% auf 10% gestiegen und steigt laufend weiter. Das ist der höchste Wert seit 20 milionen Jahren!
Zitat von
Die wenigsten kennen den Kohlenstoffkreislauf der Erde, an dem das CO2 als „Grundnahrung“ für alle Pflanzen, die am Photosynthese-Prozess beteiligt ist!
Offenbar gehören Sie selber zu denen, die ihn nicht kennen. Im Internet könnten Sie sich bequem und ausgiebig informieren - wenn Sie wirklich wollten. Dann müssten Sie nicht solchen Müll schreiben.

Beitrag melden
Stefan_G 13.05.2014, 18:47
275. Die Frage ...

Zitat von DasBrot
....diese Frage vorkommen mag und sie sie entsprechend lächerlich beantworten ist es aber nicht. Nehmen sie zum Beispiel ihr Auto. Welche Temperatur hat es nach 100km Autobahn. Die Durchschnittstemperatur hängt davon ab wie viele Messpunkte sie an welchen Stellen in ihrem Auto positionieren. Das ist sehr willkürlich und jeder würde zu einem anderen Ergebnis kommen. Sehen sie so einfach ist das nicht. Es ist sehr entscheidend wo und wie viel sie messen und warum dort und nicht wo anders.
... ist trotzdem albern weil im Falle der Erde seit z.T. 130 Jahren an vielen Stellen (die nicht von Jahr zu Jahr wechseln) jahrein jahraus die Temperatur gemessen wird. Und wenn sich der Mittelwert aller dieser Stationen innerhalb von ... Jahren um ...°C erhöht kann man daraus schon Rückschlüsse ziehen. Denn die Erde ist -im Gegensatz zu dem Motor meines Autos- nicht thermostatisiert.

Beitrag melden
waddehaddeduddeda 13.05.2014, 18:50
276.

Zitat von Kindergeburtstag
Hmm.. eine Diskussion, die nicht enden will.. jetzt dreht er sich schon so weit, dass er einen Einfluss von Meereszyklen uaf das Klima ablehnt.. er sollte sich viellciht mal mit seinne Alarmistenkollegen absprehcen oder in den IPCC-Report schauen.. Aber ich schiebe gerne eine Korrelation zwischen AAO, antarktischen Niederschlägen und Temperatur nach: "In spite of the relatively short record, wind, temperature and precipitation show widespread and significant AAO-related signal"
Vielleicht machen sie sich mal schlau was der AAO ist.
Und dann können sie ja mal anfangen zu erklären was eine Luftdruckanomalie mit Meereszyklen zu tun hat. Da steht in ihrem link nämlich nichts zu.
Selbst wenn es einen Zusammenhang Temperatur-Luftdruck gibt, was ja nichtmal unwahrscheinlich ist, wo ist der Bezug zu schmelzenden Gletschern?

Die Gletscher fließen schneller ins Meer weil das bremsende Schelfeis verschwindet, nicht weil der Luftdruck steigt und stärker drückt.

Beitrag melden
Stefan_G 13.05.2014, 18:53
277. Wie ...

Zitat von DasBrot
...aber auch sie werden doch erkennen das sich die Temperatur in den letzten 15 Jahren nicht geändert hat. was ist denn daran so schwer?
... schon gesagt: 1998 war aufgrund des stärksten jemals gemessenen El Nino ein Ausnahmejahr, was Lufttemperaturen angeht. Kein Jahr vorher und keines der Jahre unmittelbar danach konnte an dieses Jahr heranreichen. Das hat sich ~Mitte der 2000er geändert, der einsame Rekord von 1998 wurde inzwischen 2x überboten und entspricht in den 2010ern allenfalls noch einem mittleren Temperaturniveau.
SO ETWAS NENNT MAN EINE ERWÄRMUNG.

Beitrag melden
Stefan_G 13.05.2014, 19:03
278. Sie meinen...

Zitat von Loki45
Die wenigsten kennen den Kohlenstoffkreislauf der Erde, an dem das CO2 als „Grundnahrung“ für alle Pflanzen, die am Photosynthese-Prozess beteiligt ist! Das CO2, das zu Unrecht als „Luftschadstoff“ und „Klimakiller“ verunglimpft wird, ist ein wichtiger Stoff im Lebensprozess. Alle menschlichen Emissionen durch Industrie, Technik und Brandrodung betragen nur ca. 6 Gt Kohlenstoff , das sind ca. 1,5 %, der gesamten CO2-Emissionen im Jahr. ... Es gibt seit Jahrmillionen Klimaschwankungen, die nicht vom CO2 beeinflusst werden. Das gegenwärtige Klima der Erde ist nicht repräsentativ für die längerfristigen Klimabedingungen, die auf der Erde seit 600 Millionen Jahren geherrscht haben. Paläoklimatische Untersuchungen (geo-biowissenschaftlicher Archive) zeigen, dass ein viermaliger Wechsel von "Icehouse" und "Greenhouse" stattgefunden hat. Wir leben heute seit ca. 55 Millionen Jahren in einem kalten Klimazustand (Icehouse), der sich allmählich entwickelte. (Prof. Negendank - GFZ Potsdam)
... also dass man weltweit die Brandrodung massiv verstärken sollte, um aus der Erde einen lebenswerteren Planeten zu machen ....?

Beitrag melden
nuschem 13.05.2014, 19:07
279. Unverständlich

Natürlich geschahen diese Dinge schon öfters im Leben unseres Planeten. Aber nie so schnell in so einem kurzem Zeitraum für so viele Menschen. Was das bedeuten mag für praktisch alle diese Menschen ist in seinen katastrophelem ausmasse überhaupt noch nicht abzusehen. Nicht nur direkte Phänomene wie Stürme, Meeresspiegelanstieg, Verwüstung der Getreitegebiete der Menschheit oder das Versanden von Flüssen. Sondern grade auch die Folgeerscheinungen wie Kriege, Verelendung, völkerwanderungen, Hunger etc pp.
Nun ist dies von Menschen gemacht und könnte aufgehalten werden. Es könnte gestoppt werden.
Wie zynisch ist dann eine aussage vor all denn Menschen die daran versterben werden in Zukunft wenn ihr sagt: Das gabs immer schon. Euch muss man wenn man Verantwortungsgefühl besitzt entgegnen. Manchmal frag ich mich woher solche Aussagen kommen. Ignoranz ?, Bosshaftigkeit ?, Geldgeilheit?. Ja es kostet gigantisch viel Geld. Aber es wird euch noch viel viel mehr kosten wenn ihr weiter so ignorant seit.

Beitrag melden
Seite 28 von 37
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!