Forum: Wissenschaft
Energie-Studie: China überholt Öko-Spitzenreiter Deutschland
REUTERS

Noch gilt Deutschland weltweit als Vorbild beim Öko-Strom. Doch 2014 wird ausgerechnet China diese Rolle übernehmen - das Land mit dem höchsten CO2-Ausstoß überhaupt.

Seite 1 von 17
makuzei 11.09.2014, 09:53
1. Was China macht ist sinnvoll- nämlich keine Wende

China macht eben keine Energiewende-es schaltet keineswegs Atomkraftwerke ab-sondern baut neue-
und entwickelt den Thorium-Reaktor,der so sicher ist,dass er mitten in einer Grossstadt stehen könnte.-
Chinas Thorium reicht 25.000 Jahre.
Dass China dank seiner Struktur sehr viel sinnvoller auch Wind- und Sonne einsetzt ,kommt dazu.-

Was China macht ist sinnvoll- nämlich keine Wende
was Deutschland macht ist idiotisch

Ist der Unterschied verständlich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mborevi 11.09.2014, 09:54
2. China hat nicht ...

... "den höchsten CO2 Ausstoß überhaupt". Ein vernünftiger Wert ist alleine der CO2 Ausstoß pro Kopf der Bevölkerung. Und da liegt China weit hinten. Die USA sind führend zusammen mit einigen weiteren Ländern wie Canada. Die EU liegt im Mittelfeld, noch vor China.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lady_amanda 11.09.2014, 09:54
3. Milchmädchenrechnung

Fahren Sie nach China und es wird Ihnen schnell klar, dass ein paar Windräder keinen ökologischen Staat ausmachen. Viele Städte sind Müllkippen und die Flüsse hochgradig verschmutzt. China ist kein Vorreiter ökologischer Energiegewinnung, sondern macht schlicht, was nötig ist. Allerdings muss man sagen, das die Entwicklung in die richtige Richtung geht. Als Technokratie ist es natürlich wesentlich leichter Dinge voranzutreiben, als in einer Demokratie. Es gibt keine Brügerbewegungen oder gesetzliche Richtlinien. Da wird ein Windrad in den Vorgarten gekloppt, wenn die Brise stimmt. Also immer langsam mit den jungen Pferden. Zudem findet eine Wartung nicht wirklich statt. Ist es kaputt, kommt es weg. Die Erneurungskosten übersteigen die Energiegewinnung im Moment noch bei weitem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hansen23 11.09.2014, 10:00
4.

"So verfeuert das Land knapp ein Viertel der pro Jahr global geförderten Kohle und führt mit einem Anteil von über 26 Prozent die Liste der Staaten mit den höchsten Kohlendioxid-Emissionen an. Deutschland rangiert bei gerade mal 2,5 Prozent."

Wenn Sie ihrer eigenen Argumentation von weiter oben folgen (mangelnde Vergleichbarkeit auf Grund verschiedener Bevölkerungszahlen) macht dieser Vergleich keinen Sinn mehr. Wenn Sie aber den deutschen Anteil von 2.5% mit der rund 16-fach höheren Bevölkerung von China vergleichen landen sie bei über 40%. Der relative Ausstoss von CO2 ist also je Einwohner in Deutschland noch deutlich höher als in China.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rondragon 11.09.2014, 10:02
5. Zahlen

Wir leben seit mehreren Jahren in China und ich kann nur feststellen, dass die Lebensqualität immer weiter sinkt. Die Großstädte kämpfen mit Luftwerten bei denen in Europa der Straßenverkehr eingestellt werden würde. Tote Schweine in Flüssen und mit Atemschutz bekleidete Chinesen haben sich als Bilder festgesetzt. Sport im Freien oder Baden in Flüssen nicht ratsam. Was sollen diese Zahlen also aussagen??? China ist sicherlich kein gutes Beispiel für Umweltschutz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
notty 11.09.2014, 10:03
6. Die Vorteile....

....einer zentral gelenkten Wirtschaft und Top-Down- Entscheidungen werden in China in Vorteile umgemuenzt.
Waehrend in Deutschland die Maulbrueter und Maulhelden ganze Grossprojekte aufhalten koennen, die von den Buergern dringend benoetigt werden, geht das in China dagegen positiv und lichtschnell.

Ich hoere schon die Einwaende hier...."aber die haben doch eine Diktatur"
Mag sein, aber dort herrscht Fortschritt und was in Deutschland???
Energiewende? BER ?? Strassenbau ?? Sonstige Infrastruktur, Bahn, Internet etc. ??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jenstw 11.09.2014, 10:04
7. Technologie

Wir kommen erneut ins Hintertreffen - diesmal was die Herstellung und intelligente Steuerung/Verteilung von Energie betrifft. Schon bald zeigen uns die Asiaten wie man es richtig macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blaumännchen 11.09.2014, 10:05
8. kw und kwh

Dieser kleine Unterschied scheint vielen nicht bekannt zu sein. Es wäre nämlich mal interessant zu erfahren wieviel
Terrawattstunden die Anlagen am Ende wirklich produziert haben. Außerdem würde mich mal interessieren wie die Chinesen so Probleme rund um Sonnen und Windflaute, Speicher, Backup Kraftwerke und Netzausbau lösen. Uns Deutschen fällt da ja irgendwie nichts ein. Aber wenn man genauer hinsehen würde und ehrlich wäre würde man wohl feststellen das die chinesische Energiewende genauso wenig funktioniert wie die deutsche. Die Physik ist in China die gleiche und den chinesischen Asbeck und Balz gibts noch obendrauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
outsider-realist 11.09.2014, 10:07
9.

Zitat von makuzei
China macht eben keine Energiewende-es schaltet keineswegs Atomkraftwerke ab-sondern baut neue- und entwickelt den Thorium-Reaktor,der so sicher ist,dass er mitten in einer Grossstadt stehen könnte.- Chinas Thorium reicht 25.000 Jahre. Dass China dank seiner Struktur sehr viel sinnvoller auch Wind- und Sonne einsetzt ,kommt dazu.- Was China macht ist sinnvoll- nämlich keine Wende was Deutschland macht ist idiotisch Ist der Unterschied verständlich?
Was Deutschland macht ist sinnvoll und zukunftssicher.

Atomkraftwerke sind der letzte Dreck. Kein Wunder, das sie das Thema Atommüll und Entsorgung mit keinem Wort erwähnen. Selbstverständlich sind Chinas Atomkraftwerke sicher. Es gibt kein Land, das dies nicht von seinen Kraftwerken behaupten würde.

Ihr Beitrag ist leider alles andere als verständlich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17