Forum: Wissenschaft
Energieverbrauch: Flugtaxis in der Stadt sind umweltschädlicher als Autos
Dave Brenner/ /University of Michigan School for Environment and Sustainability

Viele Unternehmen entwickeln bereits jetzt Flugtaxis, die zukünftig im Stadtverkehr eingesetzt werden sollen. Forscher halten die Luftfahrzeuge nicht für nachhaltig.

Seite 5 von 13
adal_ 10.04.2019, 12:46
40. Geistesblitz

Zitat von MUC_IT84
Flugtaxis sind reines Marketing und nicht mehr.
Marketing wofür? Für Flugtaxis oder für Waschpulver? :-)

Beitrag melden
kKaosKatte 10.04.2019, 12:47
41.

Zitat von sikasuu
... "Beförderungsmittel" zum ökologischen Witz. Von Senkrechtsstart, "Verkehrslenkung", Sicherheitsfragen usw . will ich gar nicht erst reden. ... Warum erinnert mich das immer an das "Auto mit Atommotor" das uns in den 60ger Jahren versprochen wurde. Ganz fest bis 1980-90:-)
Kann es sein, dass wir Leser dem Autor des Artikels bzw. der Studie gerade auf dem Leim gehen, wenn wir für unsere Betrachtungen den "Strommix" heranziehen?
Wie sieht Ihr Urteil aus, wenn die Flugtaxi-Betreiber mit Ökostrom arbeiten, vielleicht sogar vergleichbar mit einem "guten", der seinen Strom nicht grün wäscht und seinen Strom ausschließlich selbst CO2-neutral produziert?
Ein stromgetriebenes Fahrzeug lässt sich halt sehr leicht CO2-neutral betanken, ein Verbrenner fast gar nicht.
Versuchen Sie doch schon heute mal, ihr Elektrofahrzeug an einer Ladesäule zu betanken, die NICHT Ökostrom bezieht. Wird kaum gelingen.
Jetzt nochmal von vorne rechnen, bitte.

Beitrag melden
lazyfox 10.04.2019, 12:49
42. Künftige Transportkonzepte mit bestehendem Energiemix ist unsinnig

Künftige Transportkonzepte müssen selbstverständlich mit künftigen Energieversorgungskonzepten zusammen bewertet werden. Alles andere ist schlicht Unsinn. Denn nicht nur die Fahr- /Flugzeuge werden durch neue Technik verändert sondern auch die Energieerzeugung, -Speicherung, -Verteilung. Wenn - und das ist die Zuknft in 20 bis 30 Jahren - 80 % und mehr der Energie aus Wind und Sonne erzeugt werden dann ist en solches Transportmittel umweltverträglicher als alles was heute fährt oder fliegt.

Beitrag melden
ddcoe 10.04.2019, 12:55
43. Eine teure Illusion

Flugtaxis werden in den nächsten Dekaden die gleichen Probleme lösen, wie die selbstfahrenden Autos - keine. Es ist in Beiden Fällen nichts weiter, wie eine naive Illusion. Zu begeistern sind dafür allenfalls Kleingeister, wie der Scheuer.

Beitrag melden
stelzerdd 10.04.2019, 12:56
44. Manche Dinge ...

... wurden vor Jahrzehnten erfunden und sollten jetzt entfunden werden. Z.B. das Flugtaxi.

Beitrag melden
syracusa 10.04.2019, 12:57
45. ideologisch motivierte Falschmeldung

Zitat: "Das Forscherteam um Gregory Keoleian errechnete, dass die Flugobjekte auf Strecken unter 35 Kilometern sogar mehr Energie verbrauchten und damit mehr Treibhausgase verursachten als Autos mit Verbrennungsmotoren."

Das ist in dieser Allgemeinheit und für die Zukunft einfach nur falsch, denn dabei kommt es darauf an, wie der Strom zum Betrieb der Drohnen erzeugt wird. In Norwegen und auf Island wären diese Flugtaxis schon heute vollkommen klimaneutral, und damit jedem Auto mit Verbrennungsmotor weit überlegen. Aber auch bei uns findet die Energiewende statt, und der Strom im Netz wird täglich sauberer. Falls das Flugtaxi heute noch umweltschädlicher unterwegs ist als ein Dieseltaxi, dann wird das in 20 Jahren sicher schon anders sein.

Ein in vielleicht 5 Jahren auf den Markt kommendes Flugtaxi wird dann also auch in Deutschland mit ca 50% Strom aus EE fliegen, und im Mittel über seine Lebensdauer werden es sogar 55 bis 60% sein. Es ist im Interesse der Umwelt vollkommen richtig, schon heute die Weichen zu stellen und u.a. auch dann Flugtaxis zu entwickeln, wenn diese erst in wenigen Jahren besser sein werden als Dieselautos.

Beitrag melden
ddcoe 10.04.2019, 13:01
46. Unabhängig vom Energieverbrauch

verbietet sich der Einsatz von Flugtaxis schon wegen dem verursachten Lärm als Transportmittel in der Stadt. Wenn das Thema Lärm einfach mal näher betrachtet würde, dann währe das ganze Thema im gleichen Moment zu Ende.

Beitrag melden
Referendumm 10.04.2019, 13:02
47.

Was für eine große Überraschung. Wirklich? Ne, das glaube ich nicht!

Aber prima, dass Boeing mitmacht, dann wird wenigstens der Luftverkehr mit elektrischen Flugtaxis besonders sicher.

"Dabei stellten sie fest, dass vor allem der Start und der Steigflug von Flugtaxis so viel Energie verbrauchen, ..."

Und was ist mit dem Lärm derselben? Kleine Minirotörchen wie bei den Spielzeugdrohnen dürften nicht ausreichen. Ach ja, Anti-Noise wird es schon richten.

Beitrag melden
airfresh 10.04.2019, 13:04
48. Wer hätte es gedacht...

Fliegen braucht also tatsächlich mehr Energie als rollen. Naja, wenigstens gibt es das jetzt schriftlich.

Das man ein volles Flugtaxi mit einem halbleeren Auto vergleicht ist Betrug. Warum sollte sich die Auslastung erhöhen?

Einziges Argument für Flugtaxis wäre der Geschwindigkeitsvorteil.

Weitere Nachteile wie Anschaffungskosten und Unfallfolgen will ich mal außen vor halten.

Beitrag melden
syracusa 10.04.2019, 13:05
49.

Zitat von pitt68
Echt jetzt? Ein Fluggerät verbraucht mehr Energie als ein Fahrzeug? Da ist jetzt hoffentlich niemand überrascht. 2 Tonnen rollen vs 2 Tonnen fliegen, was mehr Energie benötigt lernt man schon in der Grundschule...
Ach ja? Da haben Sie in der Grundschule aber wohl nicht richtig aufgepasst. 2 Tonnen fliegen zu lassen, benötigt erst mal gar keine Energie. Nehmen Sie doch einfach mal den Luftballon vom Kindergeburtstag. Hat der einen Benzinmotor eingebaut? Na also.

Um ein normales Flugzeug von einer Tonne Gewicht 100 Meter hoch zu heben, braucht man mit m x g x h nur 0,28 kWh Energie, dazu noch die Wirkungsgradverluste.

Anders als das Auto hat das Flugzeug bei der Fortwegung aber keinen Rollwiderstand zu überwinden. Da wird dann ein guter Teil der Energie wieder hereingeholt, die das Flugzeug braucht, um sich in der Luft zu halten.

Beitrag melden
Seite 5 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!