Forum: Wissenschaft
Energiewende dank Wasserstoff: Wind im Tank

Der Wind bläst, wann er will - für die Energiewende ist das ein Problem. Eine Lösung bieten Hybridkraftwerke: Sie wandeln Ökostrom in Wasserstoff um, und der lässt sich speichern. Bei Berlin geht eine solche Anlage nun in Betrieb, Energiemanager*prognostizieren der Technik eine große Zukunft.

Seite 1 von 105
joachim84 25.10.2011, 15:57
1. Fahren mit Methan

Irgendwie schade, dass dann doch umständlich auf Methan gesetzt wird und nicht direkt auf Wasserstoff. Letzteres wäre doch prinzipiell weniger umständlich und man benötigt auf Dauer weder CO2, noch emittiert man es!

Beitrag melden
michael-meier 25.10.2011, 15:59
2. Das Energieproblem ist endlich gelöst

Dünnschiss ist keine Lösung außer bei Durchfall, und dabei entstehen Gase sogenannte Blähgase der 3.Art. Früher als die Blätter noch auf den Bäumen saßen, und die Halbneger in Blond die Welt regierten, kam der Kackadu von Kathmandu mit dem Bobby Car vorgefahren.

Kosakenzipfel brauchen keinen Mitleid

Beitrag melden
erlachma 25.10.2011, 16:00
3. Dimensionierung?

Zitat von sysop
Der Wind bläst, wann er will - für die Energiewende ist das ein Problem. Eine Lösung bieten Hybridkraftwerke: Sie wandeln Ökostrom in Wasserstoff um, und der lässt sich speichern. Bei Berlin geht eine solche Anlage nun in Betrieb, Energiemanager*prognostizieren der Technik eine große Zukunft.
Umgerechnet in Diesel liefert die Anlage etwa 39l pro Stunde. Das finde ich jetzt nicht gerade viel für eine Anlage, von der Total sagt, sie wollen damit ihre Tankstellen füllen.

Natürlich ist das nicht mehr als ein größerer Versuchsaufbau, aber eben auch nicht viel mehr als ein großes Notstromaggregat - und mit 21 Millionen Euro nicht gerade billig.

Beitrag melden
legus 25.10.2011, 16:01
4. Prenzlau bei Berlin

So So!
Prenzlau bei Berlin? Die Prenzlauer werden ihnen was Husten!
Von Berlin nach Prenzlau sind es 108km!

Sie würden doch auch nicht schreiben: Kiel bei Hamburg oder Bremen bei Hamburg?
Oder haben sie Prenzlau mit dem Prenzlauer Berg verwechselt?
Kann ja passieren.

Beitrag melden
slugs 25.10.2011, 16:06
5. jup

Zitat von erlachma
Natürlich ist das nicht mehr als ein größerer Versuchsaufbau, aber eben auch nicht viel mehr als ein großes Notstromaggregat - und mit 21 Millionen Euro nicht gerade billig.
Der erste Mikrowellenofen hatte damals einen höheren vierstelligen Betrag gekostet. Von den ersten "Heim-PCs" ganz zu schweigen.
Heute wird ersteres für 30 € bei Tchibo um die Ecke vertickt.

Ich mache mir keine Sorgen darüber, dass Hybridkraftwerke eines Tages deutlich effizienter sind.

Beitrag melden
Hannovergenuss 25.10.2011, 16:08
6. .......

Wow, ich bin schwer begeistert!
Nur 21.000.000 Euro Investitionen um den Gegenwert von 50l Diesel/h zu produzieren! Rohstoffwert im Jahr 200.000 Euro, Kapitaloutput 1%, Wandlungsverluste gesamt 50% daher nur doppelte Verspargelung notwendig, etc....

Tolle technologie, preiswert und effizient ;-)

Beitrag melden
the_flying_horse 25.10.2011, 16:09
7. Die Welt ist manchmal recht klein...

Zitat von legus
So So! Prenzlau bei Berlin? Die Prenzlauer werden ihnen was Husten! Von Berlin nach Prenzlau sind es 108km! Sie würden doch auch nicht schreiben: Kiel bei Hamburg oder Bremen bei Hamburg?
Das Problem kenn ich... immer mal wieder im fernen Ausland:
"Wo kommen sie her?"
"Bremen"
"Bremen? Wo liegt das?"
"Bei Hamburg"
"Aha, ja das kenn ich..."

Die Welt ist manchmal recht klein...

Aber, um beim Thema zu bleiben:
die zusätzliche Umwandlung in Erdgas ist irgendwie ein Schritt in die falsche Richtung. Gleich bei Wasserstoff bleiben, das Zeug kann man nicht nur in Brennstoffzellen in Autos anwenden, es gab schon Studien von Flugzeugbauern, mit Wasserstoff zu fliegen, wenn das Erdöl mal aus geht.
Wasserstoff sehe ich als die Zukunft in der Energie auf der Welt. Die Umwandlung in Erdgas vernichtet auch wieder wertvolle Energie (bzw. wandelt sie um, Energie kann man nicht vernichten...)

Beitrag melden
Hannovergenuss 25.10.2011, 16:17
8. .......

Wow, ich bin schwer begeistert!

Nur 21.000.000 Euro Investitionen um den Gegenwert von 50l Diesel/h zu produzieren! Rohstoffwert im Jahr 200.000 Euro, Kapitaloutput 1%, Wandlungsverluste gesamt 50% daher nur doppelte Verspargelung notwendig, etc....

Tolle technologie, preiswert und effizient ;-)

Beitrag melden
Günter Butter 25.10.2011, 16:18
9. Gute Innovation

Auch wenn es vorerst ein Versuchsprojekt darstellt, ist das Hybridkraftwerk eine Innovation der Zukunft, auf der man meiner Meinung nach aufbauen sollte.

Beitrag melden
Seite 1 von 105
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!