Forum: Wissenschaft
Entstehung des Alls: Hawking hält Gott für überflüssig

Das Universum braucht keinen Gott: Mit dieser Aussage sorgt Stephen Hawking für Schlagzeilen. Bisher hat der britische Physiker den Schöpfer zumindest metaphorisch benutzt - und sei es nur, um den Verkauf seiner Bücher anzukurbeln. Doch damit ist nun offenbar Schluss.

Seite 3 von 47
bismarck_utopia 02.09.2010, 14:06
20. Sehr seltsam

Hat die Zeitung den Mann richtig zitiert? Ich meine, so eine unsinnige Aussage wird doch wohl kaum aus dem Munde eines vernünftig denkenden Menschen kommen, wie dass das Universum sich aufgrund der Existenz des Schwerkraftsgesetzes (!) aus dem Nichts (!) selbst erschaffen könne.

Und wenn er in seinem Buch die Existenz Gottes zur Ankurbelung der Verkaufszahlen erfunden haben will, was hat er noch so alles zur Ankurbelung der Verkaufszahlen erfunden?

Beitrag melden
Christian G 02.09.2010, 14:07
21. Selbsterklärend

Zitat von bismarck_utopia
Hat die Zeitung ihn richtig zitiert? Ich meine, so einen Unsinn kann Stephen Hawking doch niemals von sich geben, wie dass das Universum sich wegen des Schwerkraftgesetzes (!) aus dem Nichts (!) "erschaffen" könne...
Wieso? Das ist doch leicht erklärbar: Der Grund ist das Gesetz, dessentwegen infolge des Schwerkraftgesetzes aus dem Nichts ein Universum entsteht, in dem Stephen Hawking genau dies sagt.

Beitrag melden
geo_48 02.09.2010, 14:08
22. Vögelchen auf der Hochspannungsleitung

Ein schönes Analogon:
Ein Vögelchen sitzt auf deine Hochspannungsleiung.
Das Vögelchen steht für die Menschen,
die Hochspannungsleitung steht für das Universum.
Die Frage, die sich hieraus ergiebt:
Kann das Vögelchen jemals die Funktion der Hochspannungsleitung erkennen?

Beitrag melden
AKI CHIBA 02.09.2010, 14:09
23. Gott würfelt nicht!

Kami-sama tasukete! Ein Hilferuf in brenzligen Situationen.
Liebes Goddele schmeiß Hirn raa! So fleht der Schwabe. Das sind Gottesbeweise! Und wenn Hawking damit mehr Bücher verkaufen kann, ist das ok.

Beitrag melden
Klompy 02.09.2010, 14:10
24. Religion

Zitat von Knut Olsen
Hab ich gerade versucht, aber da war nichts, tut mir leid. Nur Vorwände für Manipulation, Bevormundung, Ausgrenzung, Krieg und Gewalt habe ich gefunden. Das übliche also. Und um mit meinen Mitmenschen klarzukommen, brauche ich die Religion auch nicht.
Entschuldigung. Aber wissen Sie eigentlich, was das Chrsitentum oder der Islam schon geleistet hat?
Wissen Sie warum es irgendwann mal keine Gladiatoren kämpfe gab? Wer hat diese Unmenschlichkeit abgeschafft? Das Christentum!
Würde es eine Mutter Theresa gegeben haben ohne das Christentum?
Gäbe es die 10 Gebote nach denen sich der Großteil der Menschheit richtet?

Wissen Sie eigentlich in was für einer Welt sie leben würden, gäbe es keine Religion?

Ich weiss, das Religion nicht unfehlbar ist, aber sie hat vielen Halt und Mut gegeben.
Die Religion in einem Wort als unnötig zu bezeichnen, halte ich für eine Frechheit höchsten Grades, und als einen Akt der Unwissenheit.

Beitrag melden
chassespleen 02.09.2010, 14:15
25. na endlich

nun sind auch die Physiker auf den Trichter gekommen, dass es keinen Gott gibt. Die Biologie hat gezeigt, dass für die Entstehung lebendiger Systeme und für die Entstehung der Arten kein Gott verantwortlich ist oder gebraucht wird.

Schön wäre es, wenn das auch Theologie und Philosophie zur Kenntnis nehmen würden, damit sind viele Fragen gelöst bzw. überflüssig.

Beitrag melden
Arathas 02.09.2010, 14:16
26. Das "Nichts" ist nur eine menschliche Idee

Zitat von Emmi
Aus dem NICHTS kann es ja nicht gekommen sein, denn im NICHTS kann es auch keine Naturgesetze und auch keine Schwerkraft geben.
Dass es vor dem Universum (oder überhaupt irgendwann irgendwo) ein "Nichts" gab ist reine Spekulation. Es gibt nach unserer jetzigen Erfahrung kein "Nichts". Alles, was vor dem jetzigen Universum war, war auch "etwas".

Die ganze These des "Nichts" ist ein menschliches Konstrukt, das darauf baut, dass es zu allem eine Art Gegenteil gibt. Wir finden Materie und "Etwas" vor? Dann muss es ja auch eine Art "Nichts" geben.
Das ist aber ein Trugschluss. Nichts deutet daraufhin, dass es jemals irgendwo oder irgendwann ein "Nichts" gegeben hätte. Und was war dann vor dem Urknall? Tja, man weiß es noch (!) nicht, aber dass vor dem Urknall nur "Nichts" war, ist, wie gesagt, bloße Spekulation.

Beitrag melden
marian.2.k 02.09.2010, 14:19
27. Gott? Wer issn das?

Nicht Gott hat das Gehirn erschaffen - das Gehirn hat Gott erschaffen!
Nie vergessen:
Der Monotheismus ist eine machtpolitisch exzellente Erfindung von Amenophis IV., besser bekannt als Echnaton (= Sohn Gottes). Geklaut und ausgebaut wurde die Idee von den Juden, aufgeblasen von den Christen und a bisserl umgebaut von den Islamis.
Ändert nichts daran, dass es definitiv keinen Gott gibt. Ist nur immer wieder frustrierend, wenn mir die frömmelnde Nachbarin auf meine Frage, weshalb ihr "Gott" denn Kriege zulasse, treudoof und lapidar antwortet: "Gott hat uns die Freiheit gegeben zu überlegen, was wir damit anfangen."
Schön und gut. Wenn "wir" uns dann aber für Kriege entscheiden (mit heißen Sprüchen wie z.B. "Gott mit uns" auf dem Koppelschloss), dann kann ich auf diesen Gott auch gern verzichten!

Beitrag melden
Rainer Helmbrecht 02.09.2010, 14:19
28. Für einen titelfreies SpOn-Forum.

Zitat von Klompy
..... Wissen Sie eigentlich in was für einer Welt sie leben würden, gäbe es keine Religion? Ich weiss, das Religion nicht unfehlbar ist, aber sie hat vielen Halt und Mut gegeben. Die Religion in einem Wort als unnötig zu bezeichnen, halte ich für eine Frechheit höchsten Grades, und als einen Akt der Unwissenheit.
Hawking erschien mir immer zu intelligent, seine Theorien zu schwer verständlich, aber diese Aussage finde ich nachvollziehbar;o).

Wenn Sie Trost und Halt suchen, dann sind Sie in der Wissenschaft nicht gut aufgehoben. Sie wollen nicht wissen, sondern Glauben, das ist etwas Anderes.

MfG. Rainer

Beitrag melden
seine_unermesslichkeit 02.09.2010, 14:23
29. ...

Zitat von Arathas
... Und was war dann vor dem Urknall? Tja, man weiß es noch (!) nicht, aber dass vor dem Urknall nur "Nichts" war, ist, wie gesagt, bloße Spekulation.
Wenn die Urknalltheorie stimmt, dann ist die Frage nach dem Davor "unzulässig". Das ist in etwa genauso als wenn jemand fragt: "Was ist, wenn etwas kälter ist als der absolute Nullpunkt (-273,15°C)?"

Beitrag melden
Seite 3 von 47
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!