Forum: Wissenschaft
Epigenetik: Misshandelte Mütter bekommen ängstliche Kinder

Geben*Schwangere emotionale Erfahrungen ans ungeborene Kind weiter? Eine*Studie zeigt: Die Genaktivität bei*Teenagern ist verändert,*wenn die Mutter in der Schwangerschaft Opfer häuslicher Gewalt wurde. Die früh erlebte Bedrohung könnte das Verhalten des Nachwuchses*ein Leben lang beeinflussen.

Seite 1 von 4
ReneMeinhardt 20.07.2011, 13:47
1. Darf man Wissenschaftler eigentlich verklagen

wenn sie Zeugs veröffentlichen, was schon uralt ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxmovie77 20.07.2011, 14:04
2. Hä?

Zitat von ReneMeinhardt
wenn sie Zeugs veröffentlichen, was schon uralt ist?
Und auf was verklagen bitteschön?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neinsowas 20.07.2011, 14:19
3. mann, mann, mann...

das ist ja völlig neu! Und so undenkbar! Toll, das wir Wissenschaftler haben. - - -
Ein Fötus besteht zu Anfang haupstsächlich aus wässrigem Element und ist für Alles und Jedes prägbar! Jede Stimme, jedes Gefühl, jede organische Reaktion der Mutter, wird vom Fötus zwangsläufig mitgelebt. Logisch! Auch viel Autofahren (vielleicht kommen die Herren ja dann auch mal dem ADS auf die Spur), Musik, Streit, Schreck oder Schmusen...einfach alles, je heftiger, desto e i n d r ü c k l i c h e r. Und das prägt, natürlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kugelsicher99 20.07.2011, 14:44
4. .

Zitat von ReneMeinhardt
wenn sie Zeugs veröffentlichen, was schon uralt ist?
Wenn es schon so uralt ist, können sie doch sicher auch einen uralten Link (oder überhaupt einen) bringen,
in dem die Korrelation zwischen häuslicher Gewalt in der Schwangerschaft und epigenetischen Veränderungen der Sprösslinge das Thema war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dijle 20.07.2011, 15:04
5. die 4 elementelehre ist schon laenger nicht mehr stand des wissens

Zitat von Neinsowas
Ein Fötus besteht zu Anfang haupstsächlich aus wässrigem Element
Was? Das klingt mir jetzt sehr nach Esoterik. Mir erscheint die homonelle beeinflussung der Genexpression die im Artikel kurz angerissen wird irgendwie Glaubhafter. Das Selenzustand der Schwangeren einfluss auf das Kind hat ist eine Binsenweisheit, welchen genau und durch welche mechanismen weiss aber noch keiner so recht. Einige Wissenschaftler haben Hinweise gefunden und ihre Modelle gemacht. Erscheint mir ein Sinvoller ansatz wenn man verstehn will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bef 20.07.2011, 15:08
6. ...

Zitat von sysop
Geben*Schwangere emotionale Erfahrungen ans ungeborene Kind weiter? Eine*Studie zeigt: Die Genaktivität bei*Teenagern ist verändert,*wenn die Mutter in der Schwangerschaft Opfer häuslicher Gewalt wurde. Die früh erlebte Bedrohung könnte das Verhalten des Nachwuchses*ein Leben lang beeinflussen.
Man hat eine Studie bei 25 Müttern und deren Kindern durchgeführt. Von diesen 25 Müttern haben 8 angegeben, Opfer häuslicher Gewalt gewesen zu sein.
Das Sample ist doch etwas dürftig, um eine vernünftige Aussage zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Websingularität 20.07.2011, 15:49
7. Lieber Furcht als Überschwänglichkeit und Leichtsinn

Zitat von sysop
Geben*Schwangere emotionale Erfahrungen ans ungeborene Kind weiter? Eine*Studie zeigt: Die Genaktivität bei*Teenagern ist verändert,*wenn die Mutter in der Schwangerschaft Opfer häuslicher Gewalt wurde. Die früh erlebte Bedrohung könnte das Verhalten des Nachwuchses*ein Leben lang beeinflussen.
Naja, lieber Furcht als Überschwänglichkeit und Leichtsinn.
Ein gewisses Maß an Angst schadet niemandem.
Außer die Kinder werden dadurch zu Psychopathen wie Hitler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
promondo 20.07.2011, 16:17
8. Beleidigung

Zitat von Websingularität
Naja, lieber Furcht als Überschwänglichkeit und Leichtsinn. Ein gewisses Maß an Angst schadet niemandem. Außer die Kinder werden dadurch zu Psychopathen wie Hitler.
Ich empfinde Ihren oberflächlichen Beitrag als Beleidigung für werdende Mütter, denen psychische oder physische Gewalt angetan wird. Ebenso eine Beleidigung der Kinder, die anscheinend und vermutlich bereits als Föten unter derselben leiden mussten und deren Verhalten nachhaltig gestört zu sein scheint!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
IsaDellaBaviera 20.07.2011, 16:32
9. Das halte ich sogar für extrem wahrscheinlich!

Denn ungeborene Babys im Mutterleib werden unmittelbar und permanent vom Stoffwechsel der werdenden Mutter beeinflusst.
Wenn eine Schwangere beispielsweise raucht, bekommt auch das Baby eine Dosis Nikotin ab.
Und wenn eine Schwangere misshandelt wird oder Angst und Panik bekommt, dann setzt ihr Körper Stress-Hormone wie Adrenalin frei; über die Nabelschnur wird das Baby sozusagen automatisch 'mitversorgt'. Auf diesem Weg wird es ja auch ernährt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4