Forum: Wissenschaft
Erderwärmung: Pentagon stuft Klimawandel als Gefahr für nationale Sicherheit ein
DPA

Dürren, Missernten, schmelzende Gletscher: Das US-Verteidigungsministerium sieht im Klimawandel jetzt eine Gefahr für die nationale Sicherheit der USA. Das könnte zu einer Neuausrichtung des Militärs führen.

Seite 1 von 9
xysvenxy 13.10.2014, 22:27
1. Wie wäre es mit einem Umdenken?

Statt sich Gedanken über die Neuausrichtung des Militärs zu machen... sollten die USA sich mal Gedanken über ihre spritfressenden Autos und die sonstige Ignoranz hinsichtlich der Umwelt machen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zauselfritz 13.10.2014, 22:33
2. Die Einschätzung ist nicht völlig neu

Ich erinnere mich an einen ähnlichen Bericht von vor ein paar Jahren. Für das Pentagon ist das doch nichts neues - die spielen permanent alle möglichen und unmöglichen Bedrohungslagen durch. Da das US Militär ohnehin mit seiner Logistik immer ganz vorne dabei ist wenn irgendwo grosse Katastrophen geschehen sind (Der Tsunami von 2004, Erdbebenkatastrophe auf Tahiti usw), erstaunt es nicht das auch Klimawandelszenarien beachtung finden. Nicht zuletzt weil die USA ganz direkt selbst betroffen waren, sind und sein werden.

Was machen übrigens die europäischen Verteidigungsministerien diesbezüglich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maikäfer 13.10.2014, 22:35
3. Mannomann... welch Lösungsansätze

Anstatt mal diese verschwenderisch-destruktive Lebensweise zu überdenken, um die Bewohnbarkeit des Planeten zu erhalten, machen die (und wir) sich nen Kopp wie sie ihre erbeuteten Pfründe möglichst lange halten können. Schön bescheuert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wurzelbär 13.10.2014, 22:35
4. Wenn das stimmt -

Erderwärmung: Pentagon stuft Klimawandel als Gefahr für nationale Sicherheit ein.
Gibt es nur eine Lösung - verhaften und ab nach Guantanamo - !
Das könnte zu einer Neuausrichtung des Militärs führen.
Die Achse des Bösen - ist zu vernichten.
Sind Politik und Wirtschaft nicht die Verursacher - also ist der/die Täter bekannt !
Handeln ist angesagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Charbonnier 13.10.2014, 22:43
5. Bedrohung für die nationale Sicherheit .......

Amerikaner sind wirklich einfältig. Welche Geschäfte "für die nationale Sicherheit" sollen jetzt unter dem Dechmäntelchen durch diese Erkenntnis von einer der Welt grössten Dreckschleuder vorangetrieben werden. In den USA zählen nur Projekte die Money generieren. Sicherheit ist im amerikanischen Sprachgebrauch lediglich ein vorgeschobenes Argument.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robbyy 13.10.2014, 22:48
6. Wird ja langsam Zeit....

Vielleicht gehen jetzt die Amis auch militärisch gegen Esso, Shell und Fracking vor?????
Oder wollen sie ihre Truppen nun zum Deichbau einsetzen??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
texas_star 13.10.2014, 22:50
7.

natuerlich unterliegt das DoD welches das Papier veroeffentlicht hat Obama und dieser muss seine Stammklientel vor den mid-term elections in ein paar wochen noch motivieren..... im Grunde schreibt das Pentagon zu allem eine Studie wenn der boss im Weissen Haus es will. Verteidigungsminister werden von ihm ernannt und Karrieren gebaut oder beendet.... ein Schelm wer da denkt, dass das Pentagon ernsthaft machen/sagen kann was es will....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
attac-pluto 13.10.2014, 22:53
8. Nichts anderes war zu erwarten.

Die nationale Sicherheit plus Wohlstand muss gewährleistet bleiben. Wie gehabt auch auf Kosten anderer. Ein Miteinander ist nicht eingeplant.
Ceterum censeo Americae esse delendam

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jue711 13.10.2014, 22:58
9. Offensiv

Schade dass es notwendig wäre defensiv gegen die Klima Erwärmung vorzugehen.
Wie die US-Militärs das tun wollen? Man darf gespannt sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9