Forum: Wissenschaft
Erforschung der Seuche: Menschen können Ehec auf Nahrung übertragen

Die Ehec-Krise verschärft sich wieder: Labortests haben den Verdacht bestätigt, dass der gefährliche Erreger auch vom Menschen auf Speisen übertragen werden kann.*Die meisten Verbraucher essen aber wieder Gurken, Salat und Tomaten.

Seite 2 von 21
christiane006 18.06.2011, 13:27
10. Biotonne - nein danke.

Zitat von sysop
Die Ehec-Krise verschärft sich wieder: Labortests haben den Verdacht bestätigt, dass der gefährliche Erreger auch vom Menschen auf Speisen übertragen werden kann.*Die meisten Verbraucher essen aber wieder Gurken, Salat und Tomaten.
Die Öko- Freaks sollen einmal darüber nachdenken, welcher Unfug mit diesen vermaledeiten Biotonnen angerichtet wird. Schon von weitem kommt einem im Sommer ein übler Gestank von diesen Tonnen entgegen, ein idealer Brutherd für Keime aller Art. Mich wundert diese Situation überhaupt nicht. Aber wir sind ja so umweltbewusst! Für mich sind diese Auswüchse nur noch bescheuert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
husthust 18.06.2011, 13:33
11. Schon Oma wusste

nach dem Toilettengang Händewaschen und Finger nicht in den Mund stecken... oder in die Erdnusschale ;).

Wenig überraschend das Ergebnis der Untersuchung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
promedico 18.06.2011, 13:36
12. Naja

Zitat von weltoffener_realist
Prima. Dann ersetzen wir wissenschaftliche Untersuchungen zukünftig durch Ihre Weissagungen oder wir verbieten den Medien, über Untersuchungsergebnisse zu berichten. Gell?
Trotz des reißerischen Titels gibt es dazu absolut keine neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse.

Schon in den 80ern hat der Hygieniker Daschner nachgewiesen, dass Chirurgen (!) nicht selten ihre Patienten mit Coli infizieren, weil Sie den Keim häufig an den Händen trugen. So ist und war schon immer jeder pathogene Keim übertragbar.

Ich wette jeden gewünschten Betrag mit Ihnen, dass Sie keinen deutschen Fluss finden werden, in dem Sie nicht einen Coli-Stamm nachweisen - die Frage ist nur in welcher Konzentration.

Mit "neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen" hat der Artikel gar nichts zu tun - auch wenn er es suggeriert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maikäfer 18.06.2011, 13:37
13. Wieso...

... dürfen eigentlich noch Bäckerei-, Metzgereifachverkäufer, usw. in zum Verkauf trapierten Lebensmitteln und gleichzeitig in der Kasse rumwurschteln?? Kann der EHEC auch Geld als Transportmittel nutzen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ricochet79 18.06.2011, 13:44
14. Gefährliches Halbwissen

Ich komme aus der Biotechnologie-Branche, habe Bio studiert und bin immer wieder überrascht, wie unglaublich stumpf die Medien über solche Themen berichten. Es ist natürlich in anderen Fachgebieten nicht anders, aber hier fällt es mir natürlich besonders auf.
Bestimmt ist es übel, diesen E.coli-Stamm in sich zu tragen, ich habe durchaus Mitleid mit den Menschen, die extrem krank sind, sowie auch mit den Angehörigen der Opfer.
Aber was soll diese Panikmache? Bisher sind in Deutschland 39 Menschen nachweislich nach Infektion mit dem O104:H4 gestorben. Was hier nicht auftaucht, sind Vorerkrankungen oder das Alter der Todesopfer.
An der Grippe (Influenza) sterben jährlich genauso viele Menschen (zwischen 1998 und 2007 jährlich zwischen 3 und 34, Quelle:Wikipedia), wo ist also das Problem? Bitte nicht falsch verstehen, aber ich sehe da nirgendwo ein Anzeichen für eine Epidemie, Pandemie oder sonst irgendeine Form von Gefahr für eine große Menge an Menschen.
Also ruhig bleiben, die Panikmacher machen lassen, müde lächeln und immer daran denken: Hände waschen rettet Menschenleben... mehr als jede Medizin.

@ Grosskotz: Anti-BIO, hm? Gibts irgendwas, das deine Behauptung, Biogas-Herstellung hätte was mit der Ausbreitung von Bakterien zu tun, unterstützt? Wenn ja, her mit den Quellen.

@AtmosFear: Ein Vorbote dessen, was auf die Menschheit zukommen wird? Gentechnik? Du bist wohl der Meinung, dass eine Tomate, die Gene hat, gefährlich ist, was? Iiih, Gene! Sorry, aber so etwas lässt mich immer wieder schmunzeln. Genauso wie die "gefährlichen" Mutationen. Evolution basiert auf Mutationen. Manche funktionieren, manche nicht. Die, die funktionieren, setzen sich durch. Die Schlechten eben nicht. Alles eine Frage, die sich selbst beantwortet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zauberberg25 18.06.2011, 13:48
15. aha...

"Man bemerke ein gestiegenes Interesse an neuen Behandlungstechniken für Nahrungsmittel, sagte Volker Heinz, Direktor des Deutschen Instituts für Lebensmitteltechnik in Quakenbrück, der Nachrichtenagentur dpa. Nach seinen Worten denken Fleischwarenhersteller beispielsweise über die Investition in ein Verfahren nach, mit dem man rohe Lebensmittel mittels Hochdruck ohne Erhitzung keimfrei machen kann. Bisher ist dieses Verfahren wegen seiner relativ hohen Kosten in Deutschland kaum verbreitet."

Möglicherweise auch dass ENDLICH Obst und Gemüse bestrahlt werden, so wie es anscheinend in den USA gemacht wird? (Vorsicht, Ironie...)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser_99 18.06.2011, 13:50
16. kluge Hände

Zitat von promedico
Trotz des reißerischen Titels gibt es dazu absolut keine neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse. Schon in den 80ern hat der Hygieniker Daschner nachgewiesen, dass Chirurgen (!) nicht selten ihre Patienten mit Coli infizieren, weil Sie den Keim häufig an den Händen trugen. So ist und war schon immer jeder pathogene Keim übertragbar. Ich wette jeden gewünschten Betrag mit Ihnen, dass Sie keinen deutschen Fluss finden werden, in dem Sie nicht einen Coli-Stamm nachweisen - die Frage ist nur in welcher Konzentration. Mit "neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen" hat der Artikel gar nichts zu tun - auch wenn er es suggeriert.
Wissenschaftlich ist da schon lange nichts mehr. Jeder neue Fall gibt eine neue Chance die Quelle zu finden.

Hier hat man nun eine Mitarbeiterin, die sich entweder privat oder dienstlich infiziert hatte. Es sollte doch nun etwas zügiger gehen, die Ursache heraus zu finden. Die Irrwege von früher kann man ja jetzt aussparen. Hier fehlt ein kluger Kopf, kluge Hände gibt es genug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
earl grey 18.06.2011, 13:53
17. Warum denn die Quelle des Übels bekämpfen...

Zitat von Ruhri1972
Auch weiterhin können mit dem aggresiven EHEC-Bakterium infizierte Menschen in jedem Supermarkt aber auch auf Märkten sowie Obst- und Gemüsegeschäften die Ware mit ihren Fingern betatschen und so die Ware kontaminieren.
Das ist doch nur wieder eine Marktlücke für den Handel. Da werden dann Sterilisierautomaten aufgestellt, wo man gegen Einwurf von z.B. 50 cent seine Gurke, Tomate etc. keimfrei machen kann. 3 Gurken kosten nur € 1.- ...

Warum denn die Quelle des Übels bekämpfen, wenn wir an den Symptomen verdienen können...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Darjaan 18.06.2011, 13:54
18. titel

Zitat von atherom
Ansonsten sollte man endlich aufhören, Jeden mit Händedruck zu begrüssen. Beim Spaziergang durch die Stadt kommt man da leicht auf Keime von einigen hundert Menschen. Rechnen Sie sich aus, wieviele sich die Hände nicht wuschen. E. Coli stammen übrigens aus dem Darm...
ja, leider bekommt die Menschheit das nicht gepeilt. Händeschütteln ist das Überflüssigtse und potentiell gefährlichste, im Verhältnis zum Aufwand, um Keime zu übertragen...
die dumme Spezies Mensch, tut sich leider sehr schwer mit kulturellen Veränderungen... da müssen erstmal Millionen Menschen sterben oder die halbe Menschheit an der Dialyse hängen...

außerdem sollte man mal den ganzen Haustierwahn verbieten... keine Hunde und keine Katzen mehr, fertig, aus...

es ist anzunehmen dass sich der aggressive Ehec genauso manifestieren wird wie zB die Noroviren, die jedes jahr hundertausende Menschen infizieren...

wenn bis dahin keine geeignete Therapie gefunden wurde, dann gute Nacht... wenn dazu dann Hunde und katzen sich als stille Überträger entwickeln, und das Potential ist auf jeden Fall da, dann ist das Gejammer wieder groß...

warum also, macht man nicht einfach vorher was, anstatt abzuwarten bis das Kind wieder in den Brunne gefallen ist...

die Banken konnte doch auch in einer einzigen Nachtsitzung "gerettet" werden...
wir werden schlicht und einfach von unfähigen Politikern, Schwatzköpfen und Fälschern regiert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser_99 18.06.2011, 13:55
19. breitgetreten

Zitat von maikäfer
...Kann der EHEC auch Geld als Transportmittel nutzen?
Keine Bange, auch diese "Theorie" wird früher oder später breitgetreten. Zuerst sind alle deutschen Flüsse an der Reihe, dann alle Geldscheine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 21