Forum: Wissenschaft
Ernährung und Klimaschutz: Jeder Veganer spart jährlich zwei Tonnen an Treibhausgasen
Markus Scholz/ DPA

Der weltweit wachsende Fleischkonsum schadet dem Klima. Wer ausschließlich Pflanzenkost isst, belastet die Umwelt erheblich weniger. Dies belegen neue Zahlen der Universität Oxford.

Seite 9 von 25
hoeffertobias 26.04.2019, 21:49
80. Unsinn...

Zitat von bedireel
Die Reste-SPD machen den Volkserzieher und da stehen sie auf einer Ebene mit den Vortänzern dieser unsäglichen, Deutschland und Wohlstand am liebsten abschaffenden Grünen Partei. M.f.G.
... denn Frauen trinken deutlich mehr Rotwein als Männer und der kommt (zumindest statistisch) von weit her. Das eher von Männern getrunkene Bier kommt (zumindest statistisch) eher aus Deutschland. Mit diesem uneigennützigen Verhalten haben die Männer den höheren Fleischkonsum mehr als wett gemacht und sitzen völlig zu Recht in den entsprechenden Positionen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cave68 26.04.2019, 21:51
81.

Zitat von weltverbesserer75
Laut einer Studie aus dem Jahre 2014 essen Männer 1,1 Kilogramm Fleisch- und Wurstwaren pro Woche, Frauen hingegen nur knapp 600 Gramm. Es ist also wie beim Autofahren und beim Fliegen: Frauen sind den Männern beim Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit weit voraus. Diese Statistiken sind ein Appell, endlich mehr Frauen in verantwortliche Positionen zu wählen.
echt köstlich...und in Punkto Klamotten holen Frauen die eingesparten CO2-Kilos wieder rein.
Fehlt nur noch der Vergleich ob Frauen nicht auch öfters und erheblich länger warm duschen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dweik01 26.04.2019, 21:56
82. Ich verstehe SPON und die Klimakinder nicht!

Wenn das so einfach geht, dann soll bitte ab morgen jeder Fleischverzehr und jede Tierhaltung in Deutschland verboten werden! Alle Bundesbürger vegan! Außerdem sollen sich bitte die "Klima"- Schulschwänzer ab morgen bitte nur noch in E-Bussen und Zügen fortbewegen, die garantiert mit Solar oder Windstrom, aber garantiert nicht mit Kohlestrom - und bei uns auch nicht mit Atomstrom - gespeist wurden. Also niemals nachts und niemals im Winter ÖNPV. Das sollten dann auch alle überprüfen! In diesen Zeiten sollen sie bitte zu Fuß laufen oder mit dem Fahrrad fahren. Schüler im Winter aufs Fahrrad und auf den Gehweg, raus aus dem BUs! Dann hätten wir wesentliche Quellen sofort eingedämmt.
oder kommt irgendwann jemand in der Realität an, daß politisch immer die anderen das machen sollen, wozu man selbst nicht in der Lage ist? Das ist ok, denn in der Steinzeit haben sie sich die Köpfe eingeschlagen, heute versuchen sich die Linken mit politischen Mehrheiten etwas vom "Vermögen" der anderen abzuschneiden. moralisch indes ist beides verwerflich. wieso sollten ausgerechnet Intellektuelle Linke da besser sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rasta123 26.04.2019, 21:56
83. Grau ist alle Theorie

Ich habe noch etliche Tonnen Weizen abzugeben, der aufgrund der 2018er Dürre die Qualitätsanforderungen der Mühlen nicht erfüllt. Dazu jede Menge Futtergerste, die sich ganz automatisch aus der möglichst nachhaltigen Fruchtfolge bedingt. Die Ölmühle in der Nähe liefert mir jede Menge proteinreichen Rapsextraktionsschrot, der als Nebenprodukt der Rapsölherstellung anfällt, und bei der Brauerei bekomme ich LKW-weise nahrhaften Biertreber für kleines Geld. Trotzdem hat sich bisher weder ein Veganer noch ein Professor aus Oxford bei mir gemeldet, der sich von diesen Produkten ernähren will. Was mache ich nur falsch?
(P.S.: Demnächst wird das erste Gras geerntet. Das ist bei mir demnächst am All-You-Can-Eat-Buffet zum Schnäppchenpreis erhältlich!)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flari 26.04.2019, 21:58
84.

Zitat von Markstein
Fällt mir ein, dass wir am Sonntag grillen wollen. Also morgen noch gute Holzkohle besorgen und ein paar ordentlich Steaks in der Metro suchen. Wenn das dann wieder so ein Supersommer wird, wie letztes Jahr, wird wieder jedes Wochenende gegrillt, verlegen wir die Küche wieder halb in den Garten.
Holzkohle ist klima-/CO2-neutral, also viel besser, als in der Küche mit Strom oder Gas zu kochen..
Wenn Sie jetzt noch statt Fleisch auf gewürzten Tofu umsatteln würden, wäre der Planet gerettet. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tailspin 26.04.2019, 21:59
85. Die Chinese haben schon ein Social Point System (kommt hier auch)

Also, ein Veganer, der die Stadt nicht mehr verlaesst, oder wenn ueberhaupt dann nur mit dem Fahrrad, im Winter aufs Heizen verzichtet aufs Skifahren sowieso, Nichtraucher, Nichttrinker, I-Phone Abstinenzler, Tree Hugger (gibt kein deutsches Wort dafuer), 50% Atmer, der steht ganz oben auf der Liste

Beitrag melden Antworten / Zitieren
didih432 26.04.2019, 22:01
86. Gute Argumente - und jetzt?

Wie die Pleite mit dem "Veggi-Tag", die leidige SUV-Welle, die blödsinnige Fliegerei nach Fern und Nah sowie eine lange Liste anderer Beispiele stumpfegoistischer Konsumentenentscheidungen zeigen, muss wohl das Portemonaie die entscheidenden Anstöße geben. Bislang scheinen mir Vorschläge plausibler, die in Richtung eines garantierten individuellen Jahresbonus, der ganz oder anteilig ausgezahlt wird, wenn CO2-sparende Konsumgüter gekauft wurden. Für die Feststellung des CO2-Anteils, der sich aus der gesamten Herstellungs- und Lieferkette ergibt, gibt es bereits zB das GEMIS-Programm. Jede Kassen der Einzelhändler wäre mit einem kleinen Eingabegerät verbunden, in das eine CO2-Chipkarte im EC-Format eingeführt wird, wenn Kunde das möchte. Darauf würde Tagesdatum, Kaufsumme und zugehöriger CO2-Anteil vermerkt. Kund nimmt diese CO2-Chipkarte mit nachhause und benutzt sie bei jedem weiteren Einkauf, egal was und bei wem. Irgendwann geht er zum Auszahlungsterminal seiner Bank, steckt die CO2-Chipkarte ein, bestätigt und erfährt den aktuellen Stand seines zu erwartenden Jahresbonus- errechnet aus seinen Käuferdaten und dem maximal möglichen Erstattungsbetrag. Er kann sich dann diesen Anteil sofort ganz oder anteilig auszahlen lassen. Die ausgezahlte Summe wird vom Maximalbetrag abgezogen.
Die zugehörigen Papierquittungen erhalten eine zusätzliche Zeile mit Angabe der CO2-Quote und dem entsprechenden Bonusanteil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwaebischehausfrau 26.04.2019, 22:03
87. @Vantast64: Nicht nur die GRÜNEN...

Zitat von vantast64
Die Grünen hatten Recht mit ihrem "Vegetarischen Tag" - leider haben Unkenntnis und Ignoranz dafür nur Hohn übrig gehabt. Die Fleischesser wissen eben nicht, was sie tun oder es ist ihnen gleichgültig, ob die Welt zusammenbricht.
Tja, diese bemerkenswerte Studie bestätigt aber nicht nur die GRÜNEN . Sondern erst recht all diejenigen, die vorrechnen, dass das unverantwortliche Bevölkerungswachstum die Hauptursache für "Klimawandel" , Flächenfraß ,Umweltverschmutzung und die Zerstörung unseres Planeten darstellt. 11 Tonnen CO2 pro Kopf in Deutschland und sicher auch noch einige Tonnen pro Kopf in weniger industrialisierten Ländern . Wenn die Chinesen nicht wenigstens ein paar Jahrzehnte per staatlich verordneter "Ein-Kind-Politik" die damalige Bevölkerungsexplosion in China ein wenig vermindert hätten, wäre der Planet sicher bereits vollends kollabiert. Da Deutschland nicht nur vorbildlich seinen CO2-Ausstoß seit 1990 um über 30% reduziert hat, sondern (von importiertem Bevölkerungswachstum abgesehen) auch den Planeten nicht noch stärker belastet durch Bevölkerungswachstum, sollten wir ohne schlechtes Gewissen auch weiter unsere Schweineschnitzel essen dürfen. Zumal auch ein fleischfressender Rentner, der 3 mal im Jahr mit dem Auto Urlaub in den Bergen und an der Ostsee macht, noch viel "nachhaltiger" lebt und weniger CO2 produziert als das klassische Grünen-Wähler-Potential , bei denen es so 1 bis 2 Langstreckenflüge im Jahr sein müssen. Die reden sich natürlich ihren Klima-Frevel schön, indem sie in Kambodscha und Patagonien nur in "Eco-Lodges" übernachten und nur Öko-Avocados mampfen, egal wieviele Hektar Natur und Ackerland durch deren wasser-intensiven Anbau zerstört werden. ALLES GUT...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Radlermass 26.04.2019, 22:03
88. Forumsbeitrag vs CO2 Belastung

jeder Beitrag im Forum tritt durch Kuehlbedarfe von Serverfarmen in der CO2 Bilanz in einer Groessenordnung der Produktion einer Plasiktuete in Erscheinung. Also reisst euch am Riemen und spart euch euren Schmonz, das meinste ist eh geistiger D..pfiff.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Guerilla_79 26.04.2019, 22:05
89. ...

Wenn das Bessere-Menschen-gesülze(also Grüne/Veganer/Radfahrer... eh alles das selbe) nicht immer so grottenblöd wäre...

Also Plastiktüte weg, damit es Papiertüten gibt, für die Wald umgehauen wird, hunderte Liter Wasser verunreinig und Chemikalien für verwendete werden.... okey.

Benziner/Diesel weg, damit man eAutos haben kann, deren Batterien seltene Erden enthalten, Kobalt und Gold.... ookey.

Atomstrom weg und Kohle weg(verdientermaßen, gebe ich ja zu), damit man Windkrafträder aufstellen kann die millionen Vögel und Insekten töten.... oookey.

Und dann kommen die Veganer, die ihren Kram im Winter aus irgendeinem Gewächshaus um die halbe Welt ins verschneite Deutschland einfliegen(?) lassen oder reden wir da von Soja wofür man den Regenwald in immensem ausmaß abholzt?......... ooooooookey, alles klar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 25