Forum: Wissenschaft
Ernährung: Vitaminpillen bremsen positive Wirkung von Sport

Vitaminpräparate unterdrücken die positive Wirkung von Sport auf die Gesundheit - und können das Diabetes-Risiko erhöhen. Das behaupten zumindest Forscher aus Deutschland und den USA. Sie wettern gegen sogenannte Antioxidantien wie Vitamin C und E, loben aber Obst und Gemüse.

Seite 1 von 6
Frank Bennesch 12.05.2009, 09:37
1. Gestern

war "das Neue", das Heilmittel. Heute sieht es wieder anders aus und was ist Morgen oder gar Übermorgen.

Ich denke mal ein gesunder Geist, also nicht immer negativ denken und sein Körper einfach mögen sind schon mal perse eine gute Rezeptur. Dazu viel lachen und mal es auch etwas ruhiger angehen lassen.

Einfach gut essen aber nicht zuviel und Bewegung an der frischen Luft.

Beitrag melden
SomaLaSol 12.05.2009, 10:22
2. Nur Halbwahrheiten

Der Kampf der Pharmaindustrie gegen Nahrungsergäzungsmittel scheint in eine neue Runde zu gehen. Leider werden dabei sehr häufig die wichtigen Hintergründe verschwiegen.

Werden Antioxidantien auf synthetischer Basis hergestellt, dann sind sie für den menschlichen Körper nicht wirklich nützlich, da dieser eben "Bio" ist und die synthetischen Stoffe nicht richtig verwerten kann. Ganz anders ist das jedoch bei Antioxidantien die völlig natürlich in unterschiedlichen Lebensmitteln in hoher konzentration vorhanden sind. Diese sind für den menschlichen Körper sehr wohl von entscheidendem Vorteil, weil eben "Bio" und vom Körper verwertbar.
Hier kann ich aus eigener Erfahrung sprechen, ich war bereits auf der Vorstufe zum Darmkrebs, als ich begonnen habe durch natürliche Nahrungsergänzung meine Ernährung zu erweitern. Innerhalb von kürzester Zeit hat sich mein Körper erholt und ist gesundet. Ganz nebenbei hab ich auch noch 20kg Übergewicht verloren.

Eines haben die Forscher jedoch richtig erkannt, frisches Obst und Gemüse ist tatsächlich gesund - aber das wussten wir schon vorher. Vorausgesetzt es wächst nicht in synthetischer Nährstofflösung.

Ich fände es wichtiger, dass SPON ihre Leser auf die Einführung des sogenannten "Codex Alimentarius" zum Ende diesen Jahres hinweisen würde, denn ganz offensichtlich ist dieses Thema den allerwenigsten bekannt, obwohl es jeden Bürger betreffen wird. Kurz gesagt werden mit diesem Codex natürliche Nährstoffe wie Giftstoffe behandelt und die Stellung der Pharmaindustrie mit ihren synthetischen Präparaten gestärkt.

Beitrag melden
Iggy Rock 12.05.2009, 10:25
3. eine neue Ethik muss her

Zitat von sysop
Vitaminpräparate unterdrücken die positive Wirkung von Sport auf die Gesundheit - und können das Diabetes-Risiko erhöhen. Das behaupten zumindest Forscher aus Deutschland und den USA. Sie wettern gegen sogenannte Antioxidantien wie Vitamin C und E, loben aber Obst und Gemüse.
Vitaminpräparate sind seit einigen Jahren umstritten, stehen sogar im Verdacht bestimmte Krankheiten noch zu fördern, nur weil sie eben anders, schlechter, wirken wie natürliche Vitamine in Obst und Gemüse. Dass Antioxidantien nicht das Übel schlechthin sind, ist ebenfalls belegt. Ein gesunder Organismus braucht ein gewisses Grad an Angriff um fit zu bleiben, um sich nicht irgendwann selbst zu bekämpfen. Generell gehören endlich einmal Ernährungstips, Blutwerte und wirkliche Resultate auf einen Tisch, unabhängig von Herstellern sollte einmal eine Grundlagenforschung getätigt werden. Das hin und her Gezerre von Gesundheitstips geht völlig am Menschen vorbei, verursacht imense Kosten im Gesundheitssystem und verwirrt sogar Mediziner.

Der sterile Patient, vollgepumpt mit chemischen Erzeugnissen, ist nicht die Lösung für Gesundheit, aber auch nicht der Kaffeejunkie, der sich täglich abends sein Glas, oder gleich eine Flasche Rotwein reinzieht, weil es irgend eine Studie für gesundheitsfördernd erklärt hat.

Beitrag melden
Westley 12.05.2009, 10:47
4. Codex Alimentarius

Ich kann nur unterstuetzen, was SomaLaSol zum Codex Alimentarius gesagt hat. Eine gute Einfuehrung zu dem Thema findet man kostenlos bei google video: Nutricide - Criminalizing Natural Health, Vitamins, and Herbs.
Dies ist in der Tat ein Thema, was von unserer angeblich freien Presse ignoriert wird. Am Ende geht es um die totale Kontrolle (total ist hier gemeint wie im "totalen Krieg", denn um den gehts es hier) aller Nahrungsmittel.
Die Studien zu den Vitaminen kann man nur beurteilen, wenn man weiss welche Vitaminformen in welchen Mengen gegeben wurden. Nachzuweisen, dass etwas nicht funktioniert, ist immer einfach. Auch haette Spiegel online recherchieren sollen, von wem die Studien bezahlt wurden. Das gehoert immer dzugesagt!
An SomaLaSol: Auch wenn man hier keine Werbung machen soll, wuerde mich doch sehr interessieren welche natürliche Nahrungsergänzung Sie in Deutschland gefunden haben, die Ihnen geholfen hat. Ich wuerde mich sehr freuen, wenn Sie Hersteller und Praeparate nennen koennten.

Beitrag melden
GrinderFX 12.05.2009, 11:00
5. Mehr RTL, mehr Pillen

In anbetracht der stille hier zu dem thema kann man zu dem verdacht kommen, dass wohle viele betroffene pillennehmer da sind.
Einfach traurig wieviele auf diese dummen werbetricks reinfallen und sich actimel und co. reinziehen.

Beitrag melden
Galaxia 12.05.2009, 11:08
6. Vitamin C

Zitat von sysop
Vitaminpräparate unterdrücken die positive Wirkung von Sport auf die Gesundheit - und können das Diabetes-Risiko erhöhen. Das behaupten zumindest Forscher aus Deutschland und den USA. Sie wettern gegen sogenannte Antioxidantien wie Vitamin C und E, loben aber Obst und Gemüse.
Wer bitte schluckt Vitaminprepärate nach dem Sport?

Da gilt es Glukosespeicher auffüllen mit kohlenhydratreicher Ernährung.

Vitamin-C-Injektion tötet Krebszellen ab
http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...570113,00.html

Beitrag melden
2laky 12.05.2009, 11:25
7. Selbstkonservierung!

Grauenhaft dieser zwanghafte Trieb zur Selbstkonservierung.
Was nutzen einem selbst 20 Jahre höhere Lebenserwartung, wenn man sie mit Fitnesstraining und der Suche nach dem nächsten Gesundmacher verschwendet??
Die Menschen in den Industrienationen wären besser beraten einen Sinn in ihrem Leben zu suchen, die Menschen im Rest der Welt sind mit dem Versuch den Tag zu überleben schon oft genug überfordert. Lieber mit 50 ins Gras beissen aber etwas aus seinem Leben gemacht haben als 120 Jahre alt werden und nie etwas anderes gemacht haben, als sich selbst gesund zu halten!!
Die Finanziellen Mittel die aufgewendet werden um unsere Lebenserwartung um 5 Jahre zu steigern, reichen aus um in der Dritten Welt 5 Generationen medizinische Grundversorgung zu finanzieren!

Beitrag melden
GrinderFX 12.05.2009, 11:35
8. Sport

@Galaxia
Das ist überhaupt nicht richtig, nach dem sport ist der körper am aufnahmefähigsten und gerade da sollte man ihm hochwerte nahrung zuführen und nicht etwas was fett macht.
Vor dem sport kohlenhydrate, nach dem sport eiweiss und obst.

Beitrag melden
GrinderFX 12.05.2009, 11:39
9. Sport

@2laky
Was bringt es dir keinen sport zu machen, mit 20 auzusehen wie mit 35 und sich auch so zu fühlen, mit 30 dann wie 50 und mit 50 dann zu sterben?
Da ist es weit vorteilhafter viel sport zu machen und mit 50 noch wie 30 zu sein und locker durchs leben zu kommen. Es ist unglaublich wieviel leichter man sich fühlt und durchs leben kommt wenn man regelmäßig sehr viel sport macht.
Hinzu kommt auch noch, dass gerade sport den geist fit hält.
Das ist nämlich immer nur eine ausrede der faulen, die meinen sportler wären dumm. Gerade die sind die gebildeten. Ich kenn viele hochleistungssportler die mit 70-100 jahren noch gut dabei sind und noch aktiv am wettkampfgeschehen beteiligt sind.

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!