Forum: Wissenschaft
Erster künstlicher Organismus: "Sie sollen tun, was wir wollen"

Die Menschheit kann jetzt Leben schaffen. Wissenschaftler um Craig Venter haben einen künstlichen Organismus erzeugt: am Computer konstruiert, im Labor erweckt. Der legendäre Forscher erhofft sich von neuen Wesen revolutionäre Eigenschaften - tatsächlich ist er seiner Vision näher denn je.

Seite 2 von 13
zoenkel 21.05.2010, 10:11
10. kritikpunkte

- A G T C sind nukleinsäuren und nicht aminosäuren!
- ursprung des lebens kann man genauer bestimmen als "vor abermillionen jahren"
- für einen wissenschaftsartikel kommt das wort "gott" geradezu inflationär vor

Beitrag melden
chagall1985 21.05.2010, 10:16
11. Grundsätzliches

Punkt 1:
Das Militär wird jede brauchbare technologie fördern mit der Mann nützlich und effektiv töten und vernichten kann.
Das muss auch nicht immer schlecht sein, denn das Militär denkt und finanziert nutzenorientiert und nicht Gewinnorientiert.
Wichtig in einer Demokratie ist schliesslich nur das wir die Waffe zwar haben aber nicht benutzen.
Siehe Atombombe, Viren, Bakterien etc.

Punkt 2:
Mit Ethik in der Forschung habe ich ein Problem wenn Gott ins Spiel kommt. Was hat Gott mit Forschungsethik zu tun?
Nach Gott sollten wir nackt im Paradies liegen und Kinderzeugen. Gott hat ja wohl grundsätzlich ein Problem mit "Erkenntnis"! Und um Erkenntnis geht es bei der Forschung. Im Grunde essen wir in der Forschung ständig vom verbotenen Baum.
Wenn wir schon aus dem Paradies rausgeschmissen wurden dann währe es wohl ziemlich blöd nicht den Grund dafür zu nutzen. grins

Ich jedenfalls höhre auf zu lesen wenn Forschungskritik auf religiösem Fundament daher kommt.

Jede andere ethische Frage diskutiere Ich dagegen gerne.

Beitrag melden
namdos 21.05.2010, 10:17
12. A,c,g,t...

Zuerst einmal sind die Basen A, C, G, T keine Aminosäuren wie es oben beschrieben wird sondern schlichtweg Purin- bzw. Pyrimidinbasen welche in Verbindung mit dem Zuckerrest 2-Desoxyribose über ein Phosphatrückgrat die DNA darstellen. Aminosäuren sind die Bausteine der Peptide, also u.a der ganzen Proteine, etc. welche aber so gesehen erstmal rein bautechnisch nichts mit der DNA zu tun haben.
Naja, über die Zukunft bzw. Richtung der Entwicklung kann man streiten... Das ein Ölmulti jetzt seine Milliarden in eine mögliche Energiequelle, die noch dazu aus den Abfallprodukten (CO2) der Kraftwerke 1. Generation, den Treibstoff für Kraftwerke der 2. Generation herstellt, steckt, sollte niemanden verwundern und ist m.E. nach auch sinnvoller als das Geld in eine neue Offshore Anlage zu stecken.

Nur irgendwo muss man nunmal anfangen, und so ein Forscherteam arbeitet nie nur an einem oder zwei Projekten sondern sie entwickeln in viele Richtungen und oft kommen Sachen dabei heraus, welche vorher überhaupt so garnicht geplant waren, was mit unter sehr angenehm für die Gesellschaft werden kann. Man beachte hier z.B. die Entwicklung des Internets an dem Kernforschungszentrum CERN, welches, nach Meinung der Kritiker, ja nur die Welt in einem Schwarzen Loch vergehen sehen will...

Es ist eine Art von Grundlagenforschung mit mittlerweile direkten Anwendungen. Das Forscher Teile des Genoms austauschen und dadurch Zellen entwickeln, welche gewünschte Stoffe produzieren ist schon lange Alltag, man beachte hierbei die Insulinproduktion. Diese Technik muss nun in alle möglichen Richtungen weiterentwickelt werden, und, machen wir uns nichts vor, VIELLEICHT (!!) kommt da mal was sinnvolles bei raus, was wirklich auch nützlich für alle sein wird. Ich sehe hier die Wahrscheinlichkeit als sehr hoch gegeben, da prinzipiell bekannte Mechanismen der Natur gesammelt und geschickt zusammengefügt werden können. Es wäre, im Falle der Energiegewinnung, die Solarzelle v5.0, da die Effizienz der Photosynthese bisher unerreicht ist.

Nur wie oben schon angemerkt, bis es soweit kommt muss noch viel geforscht werden. Aber solche populistischen Anwendungen bringen am meisten Geld, und es wird jedem Recht sein, dass ein Ölkonzern das Geld investiert und nicht ein Instrument der Regierung, also Forschungsgelder bezahlt vom Steuerzahler. Irgendwo muss angefangen bzw. weitergemacht werden.

Beitrag melden
Backpacker 21.05.2010, 10:17
13. "waffenfähig"

Zitat von majik
Es ist nur eine Frage der Zeit, bis das Militär sich der Sache bemächtigt. Es wäre das erste Mal, dass eine waffenfähige Technologie nicht auch als solche benutzt wird.
leider ist nun mal praktisch jede Technologie waffenfähig, oder zumindest militärisch nutzbar, das liegt in der Natur der Welt. Deswegen können wir nicht aufhören zu entwickeln und forschen sonst geht es zurück auf die Bäume (und schön die Stöcke und großen Knochen liegen lassen ==> Knüppel, waffenfähig)

Beitrag melden
AKI CHIBA 21.05.2010, 10:18
14. Künstlicher Orgasmus geschaffen!

Man sieht Doc Venter in rasender Erfüllung. Grad isser gekommen!

Beitrag melden
Hercules Rockefeller 21.05.2010, 10:19
15. Na

Zitat von Websingularität
Was aber diese neue Disziplin so interessant macht, ist zu sehen, wer "besser" programmieren kann: Der Mensch oder die Natur.
Beweisen Sie doch erstmal, dass die "Natur" überhaupt programmiert! Die Fakten sprechen lediglich dafür, dass sie würfelt! Da ist kein Konzept. Vielmehr sind Gene so gebaut, dass sie sich verbinden-mal in sinnvoller Weise, mal weniger sinnvoll (führt dann zu Funktionseinschränkungen des Lebewesens).
Sie mißverstehen Venter-wenn er möchte "das die tun, was wir wollen", dann braucht er dazu nichts programmieren. Er muss nur alles weglassen, was er nicht braucht bzw. was in Kombination mit anderen Genen anfangen könnte, was anderes zu wollen, als es in einer anderen Kombination wollen könnte.

Sie denken zu sehr in religiösem Singsang, wo ein Gott alles erschaffen hat, ergo ein fixer Ausgangspunkt alles "regelt" und sich was denkt. Damit können Sie nicht erklären, wer eigentlich Gott geschaffen hat. Da die Frage auch nicht zu beantworten ist, sollte man keinen Sinn in "Schöpfungen" portieren, wenn man den Begriff Schöpfung nicht schlüssig zu Ende denken kann.

Fakt ist, Schöpfung ist nichts anderes als "mal gucken, was passiert-denn irgendwas passiert immer!".

Beitrag melden
muwe6161 21.05.2010, 10:33
16. Ich will...

... ein Photosynthese-Huhn.

Das Huhn soll eine Grünfläche und einen Trichter auf dem Rücken haben. Anstelle das Huhn zu füttern und zu tränken einfach in die Sonne und den Regen stellen, und schon legt es Eier.

Geht nicht? Noch nicht? Weitermachen!

Beitrag melden
retmar 21.05.2010, 10:34
17. ....

Zitat von sysop
Die Menschheit kann jetzt Leben schaffen. Wissenschaftler um Craig Venter haben einen künstlichen Organismus erzeugt: am Computer konstruiert, im Labor erweckt.
Soviel ich sehe, wurde ein vorhandener lebender Organismus neu designt. Das ist n.m.M. aber etwas völlig anderes, als Leben wirklich zu ERSCHAFFEN. Die Urheberrechte dafür werden wohl noch längere Zeit bei jemand anderem bleiben.

Beitrag melden
muwe6161 21.05.2010, 10:35
18. Ich will...

... ein Photosynthese-Huhn.

Das Huhn soll eine Grünfläche und einen Trichter auf dem Rücken haben. Anstelle das Huhn zu füttern und zu tränken einfach in die Sonne und den Regen stellen, und schon legt es Eier.

Geht nicht? Noch nicht? Weitermachen!

Beitrag melden
tamarap. 21.05.2010, 10:36
19.

"Organismen wie sie werden die globale Ökonomie verändern. Neue Medikamente, sauberes Benzin, Materialien, die sich selbst reparieren, Diagnostika: Es gibt kaum etwas, an das die Genom-Designer noch nicht gedacht hätten..."

Alfred Nobel (der Erfinder des Dynamits) hatte auch unschuldige Träume. Falls der Mann erfolgreich sein wird, könnte man sich schon fast sicher sein, in wessen Hände sein Wissen am Ende fiele.

Beitrag melden
Seite 2 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!