Forum: Wissenschaft
Erstes Experiment weltweit: Japan erlaubt Geburt von Mischwesen aus Mensch und Tier
Science Pictures/ Science Photo Library

Forscher wollen Ersatzorgane für den Menschen in Tieren züchten. Nun erlaubt Japan das erste Experiment, bei dem Chimären bis zur Geburt heranwachsen dürfen.

Seite 1 von 17
PRAN1974 31.07.2019, 06:20
1.

Die alte Frage, was einen Menschen ausmacht, wird mit diesen Hybriden wiederaufleben. In letzter Konsequenz könnte man menschliche Babies züchten, denen einzig und allein die menschliche Großhirnrinde fehlt und denen dann das Gehirn von Sterbenskranken transplantieren, so dass diese in neuen Körpern weiterleben können.
Je mehr menschliche Zellen die Hybridwesen enthalten, desto mehr wird man sich fragen müssen, welche menschlichen Rechte diesen Wesen zustehen, beispielsweise auch im Vergleich mit geistig Behinderten.
Obwohl ich nicht grundsätzlich gegen Tierversuche eingestellt bin, frage ich mich, ob diese Forschung in Zeiten von Beyond Meat wirklich in die richtige Richtung geht. Wenn es sowieso noch Jahrzehnte dauert, sollte man sich dann nicht auf ethisch sinnvollere Verfahren konzentrieren?

Beitrag melden
zap62 31.07.2019, 06:32
2. „Die Insel des Dr. Moreau“

Durchaus lesenswerter Roman, nicht Dokumentation, Roman....
Aber jetzt kann ja was draus werden!
Die Menschen haben keinen Respekt vor dem Leben, sie haben Angst...
Diese Angst treibt sie an, das sie soweit gehen Schimären zu züchten um Organe quasie zu ernten!
Kein Gauben, an nichts außer Geld!

Beitrag melden
Lion 31.07.2019, 06:36
3. Dringend Tierrechte verschärfen

Welche brutale Herrenmenschenideologie: Tiere, die im Labor geschaffen wurden und menschliche Organe tragen, dürfen wie Ersatzteillager ausgeschlachtet werden. Leben ist also nur schützenswert, wenn es sich um Menschen handelt? Der Mensch hat das Recht lebende Ersatzteillager zu kreiren und diese zu töten und auszuweiden, wenn Menschenleben gerettet oder verbessert werden können. Das ist grausam. Noch eine Stufe grausamer als Massentierhaltung. Wir benötigen dringend eine verschärft Gesetzgebung, um Tiere und Chimären vor uns zu schützen, die wir denken, unser Leben sei so viel mehr Wert, als das anderer Lebewesen.

Beitrag melden
quark2@mailinator.com 31.07.2019, 06:38
4.

Wie will man das rein rechtlich von menschlichem Leben abgrenzen ? Von der moralischen Dimension will ich gar nicht anfangen, aber aus meiner Sicht hätte so ein Wesen sofort alle Rechte eines menschlichen Embryos und später eines menschlichen Babies. Die Entnahme von Organen würde sich also verbieten, sonst könnte man ja gleich menschliche Babies zur Organentnahme züchten. Allein bei dem Gedanken wird mir schlecht.

Beitrag melden
Thinal 31.07.2019, 07:12
5. Dann ist es ja nicht mehr lang....

.... bis sich diese Dystopie bewahrheitet: https://www.imdb.com/title/tt0399201/

Beitrag melden
McTitus 31.07.2019, 07:24
6. Der Mensch.

Der hat sich so weit von der Natur entfernt, dass er komplett alle Regeln der ökologischen Zusammenhänge ignoriert und einfach macht, macht, macht was ihm gefällt.
Das ist alles nicht gut. Wo soll das denn enden, wenn es immer nur um Uns geht? Dieses ganze Gewese um den Klimawandel und Unseren Beitrag dazu und wie Wir das noch umbiegen könnten. Dabei geht es, wie auch in der biomedizinischen Forschung ja eh auch nur um Uns. Die Natur ist nur Lametta und Kulisse für diesen Planeten, in dem Wir Uns häuslich eingerichtet haben.

Beitrag melden
Aurora vor dem Schilf 31.07.2019, 07:25
7. Business Case

Der Mensch zündelt wieder ... und kann es offenbar nicht unterlassen, seine Unfähigkeit zur Kontrolle von Eingriffen in hochkomplexe Systeme zu reflektieren. Da sind die Begehrlichkeiten mal wieder gross und der Respekt vor Konsequenzen entsprechend gering.
Da das Tor nun einmal auf ist, ist der Gedanke zur „Verbesserung“ von Menschen mit tierischen Genen sicher auch nicht mehr weit: Warum sollten unsere Kinder nicht von den Muskeln eines Geparden, der Seeschärfe eines Adlers usw profitieren? Das ist sicher ein Business Case mit dem man Geld verdienen kann. Also macht es irgendwann auch einer.

Beitrag melden
stolte-privat 31.07.2019, 07:26
8. In welcher Weise...

....will sich die Menschheit noch an der Natur vergehen? Die Erschaffung von Tier-Mensch-Hybriden zu Zwecken der Organtransplantation ist wohl vorerst der Höhepunkt menschlicher Perversität. Jedes Leben, auch das menschliche, hat (zum Glück!) ein Ablaufdatum (=Tod) das wir nicht genau kennen, jedoch in gewisser (Lebens-) Weise auch im kleinen Rahmen beeinflussen können. Genügt das nicht? Eines Tages werden sich die Wissenschaftler verkalkulieren und dann werden die schlimmsten Monster-Zombie-Endzeit-Filme zur Realität. Hoffentlich erlebe ich das nicht mehr!

Beitrag melden
gipfel 31.07.2019, 07:30
9.

Und diesen Mischwesen sollen dann die lebensnotwendigen Organe entnommen werden um einen Menschen zu retten?
Sollte die Forschung jemals ihr Ziel erreichen, stehen wir vor elementaren ethischen Fragen.

Beitrag melden
Seite 1 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!