Forum: Wissenschaft
Erziehung: Lasst eure Kinder frei!
Getty Images

Die Hälfte der deutschen Kinder ist noch nie auf einen Baum geklettert, und der "Economist" fordert kürzere Sommerferien. Da gibt es einen Zusammenhang.

Seite 18 von 18
hexenbesen.65 24.08.2018, 09:33
170.

Zitat von Buggybear
Meine Vorteenager-Tochter weigert sich beharrlich, zu ihrer BFF die 800m mit dem Fahrrad zu fahren. Bei einem Versuch mit dem Roller ist sie kürzlich gestürzt, seitdem will sie nur noch mit dem Auto gefahren werden. Das ist nur eines der Beispiele. Meine Tochter schätzt das Tablet wohl mehr, als ihre Freiheit. Ich bleibe dran, aber es ist schwierig.
Dann soll die Prinzessin eben laufen. 800 m wird sie schon nicht an den Rand der Erschöpfung bringen. Meine Schule lag damals 2 km entfernt, und bin die die erste Zeit immer gelaufen, bis ich zumr 5.ten Klasse ein Rad geschenkt bekommen hab.

Beitrag melden
hexenbesen.65 24.08.2018, 10:05
171.

Zitat von karlo1952
Mittlerweile selbst Großvater, sehe ich wie meine knapp einjährige Enkelin aufwächst, was sicher noch nicht diesem Trend entspricht. Aber als ich meiner Tochter erzählte, dass wir, ihre Eltern, als sie 2- 3 Jahre alte war, abends mal öfter eine Stunde auf ein Bier weggegangen sind oder spazieren gingen, als sie und ihre Schwester schliefen, war sie entsetzt, dass wir so fahrlässig handeln könnten. Da halfen auch keine Argumente mehr, dass sie immer tief geschlafen haben und zuverlässig die ganze Nacht durchgeschlafen haben. Es war für sie uns ihren Mann ein absolutes No-Go. So sind eben die jungen Eltern heute. Ich hoffe nur, dass meine Enkelin später mal auf einen Baum klettern darf.
ging uns genauso.... "Was seid ihr für RABENELTERN! Wenn die Kinder aufwachen und niemand ist da ? Die haben einen Schaden für ihr Leben !"---sagte uns immer eine, die sowiso noch nie einen Freund, geschweigedenn selber Kinder hatte..
Wir hatten aber so ein Babyphon dabei, und die"Kneipe" (eher ein Italiener) war genau gegenüber (also keine 10 m entfernt)...
Und das wirklich von Leuten, die "gehört haben, dass..."... Eine "Jugendtherapeutin" (selber KEINE Kinder) will ANDEREN weis machen, dass das eigene Kind "gestört" ist, weil es als Baby einen zu großen Kopf gehabt hat... Tja, unser "gestörter" Sohn macht jetzt sein Abi und ist sehr beliebt, weil höflich, zuvorkommend und nett zu allen Bewohnern....
Ach ja, Bäume klettern tut er nicht, aber mit seinem Cube durch den Wald, beide Kinder sind im Sportverein (darauf hab ich bestanden, sonst wären sie nur im Zimmer gesessen) Und es macht ihnen Spaß. Die Tochter ist über 15 Jahre im Handball und der Sohn hatte erst Handball, dann Tischtennis, jetzt wieder Handball (Tischtennis, dafür ist er mit seinem 2 Meter fast zu groß )

Beitrag melden
Seite 18 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!