Forum: Wissenschaft
Ethikrat: Sicherheitskodex soll gefährliche Forschung eindämmen
AP

Was dürfen Wissenschaftler, was nicht? Seit Virologen ein extrem gefährliches Vogelgrippevirus gezüchtet haben, tobt die Debatte um potentiell gefährliche Forschung. Der Deutsche Ethikrat will das Risiko mit neuen Kommissionen und Regeln eindämmen.

Seite 1 von 6
mcvitus 07.05.2014, 19:59
1. Schon wieder so eine Insellösung!

Deutschland ist nun mal nicht allein auf dieser Welt. Wie bei Flaschenpfand und Co. wird die Welt dadurch nicht besser. Die Lösung des Problems kann -wenn überhaupt- nur mit global gültigen Vereinbarungen eingedämmt werden. Politisches Biedermeier funktioniert heutzutage nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diplodocus 07.05.2014, 20:09
2. Fortschritt?

(Bio-)Forschung zu "Dual use of concern" zukünftig verboten:
- Sind die angestrebten Forschungsziele nicht auch durch risikoärmere Forschung erreichbar?
- Gibt es bei einem möglicherweise eintretenden Schadensfall Abhilfemaßnahmen?
- Sind die Risiken im Verhältnis zu den Chancen verantwortbar?

Nach diesen Kriterien wären (willkürliche Auswahl)
- Auto
- Flugzeug
- Laser
- Röntgengeräte

und wahrscheinlich der ganz Rest heutiger Technologie nicht entstanden, oder besser: in demokratischen Staaten nicht entstanden.

Ein leider typischer Auswuchs deutscher Angst und Verantwortungsscheu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drittschuldner 07.05.2014, 20:24
3. Da wird noch einiges kommen

Zitat von sysop
Was dürfen Wissenschaftler, was nicht? Seit Virologen ein extrem gefährliches Vogelgrippevirus gezüchtet haben, tobt die Debatte um potentiell gefährliche Forschung. Der Deutsche Ethikrat will das Risiko mit neuen Kommissionen und Regeln eindämmen.
Der Fall aus 2012 in Rotterdam hat doch schon gezeigt, dass mit fortschreitender Rechenkapazität und Wissen immer mehr zerstörerische Potentiale entstehen, was das Kreieren von Pathogenen angeht

In 20 oder 30 Jahren wird es vielleicht schon für angelernte Experten möglich sein z.B.extreme Influenzavirenspektren zu realisieren. Und es wird Menschen geben die das dann tun. Ein einzelnes Virus läuft sich natürlich tot, weil es immer Individuen mit Resistenzen gibt. Aber wenn der Saboteur tausende Varienten kreiert, dann mäht so ein Projekt alles weg.

Das kann dann die gesamte Menschheit betreffen, so unvorstellbar das erscheint. Aber es wird sich m.E. nicht direkt verhindern lassen, so wie vieles andere das sich gerade am Horizont erhebt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axelmuller 07.05.2014, 20:29
4. Ethikrat

Wenn ich mir mal anschaue, wer im Ethikrat sitzt (http://www.ethikrat.org/ueber-uns/mitglieder), dann weiss ich, dass sachliche Entscheidungen getroffen werden. Immerhin sind die ganzen Kirchenvertreter nicht durch Fachwissen vorbelastet und koennen die Kirchenlehre zur Entscheidungsfindung herbeiziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diego666 07.05.2014, 21:13
5. optional

Man kann nur bekämpfen was man kennt. Um gefährliche Viren zu bekämpfen, muss man mit ihnen forschen.
Ich kenne das aus dem Kampfsport. Irgendwelche Kampfkünste, die nie aktiv mit Messern trainiert haben und versuchen Messerabwehrtechniken zu lernen.
Es klappt nie. Nur wer mit dem Messer kämpfen kann, kann sich auch dagegen schützen.
Ist das gleiche hier.
Wo Ethik zur Realitätsfremde wird.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pussinboots 07.05.2014, 21:15
6.

Zitat von diplodocus
(Bio-)Forschung zu "Dual use of concern" zukünftig verboten: - Sind die angestrebten Forschungsziele nicht auch durch risikoärmere Forschung erreichbar? - Gibt es bei einem möglicherweise eintretenden Schadensfall Abhilfemaßnahmen? - Sind die Risiken im Verhältnis zu den Chancen verantwortbar? Nach diesen Kriterien wären (willkürliche Auswahl) - Auto - Flugzeug - Laser - Röntgengeräte und wahrscheinlich der ganz Rest heutiger Technologie nicht entstanden, oder besser: in demokratischen Staaten nicht entstanden. Ein leider typischer Auswuchs deutscher Angst und Verantwortungsscheu.
Da muss ich doch mal nachfragen.

Was haben Auto, Flugzeug, Laser und Röntgengerät mit Bio-Safety oder Bio-Security zu tun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silverhair 07.05.2014, 21:16
7. Keine Lösung durch Verträge

Zitat von mcvitus
Deutschland ist nun mal nicht allein auf dieser Welt. Wie bei Flaschenpfand und Co. wird die Welt dadurch nicht besser. Die Lösung des Problems kann -wenn überhaupt- nur mit global gültigen Vereinbarungen eingedämmt werden. Politisches Biedermeier funktioniert heutzutage nicht mehr.
Sie werden das auch mit globalen Vereinbarungen nicht lösen können, weil der größte Experimentator nicht mit am Tisch sitzt , die Natur und Evolution selber!
Es geht ja gerade in diesem Bereich nicht darum etwas zu erfinden was die Natur "Nicht erfinden könnte", sondern es schneller zu machen, um vorher ein Gegenmittel herstellen zu können!

Aber - jede dieser tödlichen Viren kann jederzeit, irgendwo auf dieser Welt entstehen - ohne das da überhaupt jemand eben ist der "Verträge" liest!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MiniDragon 07.05.2014, 21:30
8. Erstaunlich1

Zitat von axelmuller
Wenn ich mir mal anschaue, wer im Ethikrat sitzt (), dann weiss ich, dass sachliche Entscheidungen getroffen werden. Immerhin sind die ganzen Kirchenvertreter nicht durch Fachwissen vorbelastet und koennen die Kirchenlehre zur Entscheidungsfindung herbeiziehen.

Wie haben es all diese Theologen nur in den Ethik-Rat geschafft?

In diesem Gesetz ist darüber jedenfalls nix zu erfahren:
http://www.ethikrat.org/ueber-uns/ethikratgesetz

Oder ist dieses angeblich säkularisierte Land vielleicht doch noch immer eine klammheimliche Theokratie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pussinboots 07.05.2014, 21:41
9.

Zitat von MiniDragon
Wie haben es all diese Theologen nur in den Ethik-Rat geschafft? In diesem Gesetz ist darüber jedenfalls nix zu erfahren:
Aus ebendiesem Ethikratgesetz:

§ 4 Mitglieder

(1) Der Deutsche Ethikrat besteht aus 26 Mitgliedern, die naturwissenschaftliche, medizinische, theologische, philosophische, ethische, soziale, ökonomische und rechtliche Belange in besonderer Weise repräsentieren.
...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6