Forum: Wissenschaft
EU-Klimagipfel: Ab jetzt macht jeder wie er will
DPA

Das war's dann wohl: Die Europäische Union verabschiedet sich von einem konzertierten Klimaschutz. Künftig wird jeder Mitgliedstaat nach Herzenslust blockieren und erpressen können. Das ist verheerend.

Seite 4 von 21
Motorkopf 24.10.2014, 11:21
30. Schenkelklopf!

Zitat von burgundy2
Es bedeutet nur, dass die Politiker, die zu unseren gescheitesten Köpfen in Europa zählen,
Ist das wirklich ihre Meinung zu Menschen, die nicht mal in der Lage sind 1 und 1 zusammen zu zählen - oder gar in Zusammenhänge zu denken?
Nur weil viele gute Redner mit Abi sind, sind diese Personen noch lange nicht gescheit!!! Siehe die Gesetze der letzten zehn Jahre...

Beitrag melden
dritter_versuch 24.10.2014, 11:22
31. Ernsthaft

Zitat von oellerer
... was durch keine naturwissenschaftliche Arbeit als auch nur halbwegs zweifelsfrei begründet werden kann - trotz vieler seitenstarker Klimaberichte. Keiner .....
Der "Klimawandel" ist längst bewiesen.

Beitrag melden
dritter_versuch 24.10.2014, 11:23
32. Fraking

Zitat von Mimahal
Vielleicht sollten wir erstmal mit dem USA-Bashing aufhören, denn die haben ihren CO2-Ausstoss auf ökonomisch sinnvolle Art durch Fracking gesenkt. Bevor jetzt alle .....
man kann den CO2-Ausstoss durch Fraking verringern? Was holt man denn bei Fraking aus der Erde?

Beitrag melden
Bondurant 24.10.2014, 11:24
33.

Zitat von professorA
- Ist die Politikerclique endlich bereit, zur Kenntnis zu nehmen, was das IPCC schon vor über 10 Jahren in seinem Bericht (den ja kein Politiker liest) geschrieben hat, dass nämlich das Klima als "chaotisches System" prinzipiell nicht vorausberechnet werden kann und alle Katastrophenwarnungen aus - politisch gewollten - Computermodellrechnungen mit unbekannten Parametern stammen?
Sie müssen bedenken, dass die "Energiewende" und ähnliche Narreteien Ersatzreligionen darstellen und deshalb logischen Überlegungen grundsätzlich unzugänglich sind. Bei all' den Glaubensbekenntnissen, die hier abgegeben werden ist bemerkenswert: die Gläubigen merken icht einmal, welcher Hybris sie anheimgefallen sind, wenn sie glauben, die klimatischen Verhältnisse in hundert oder mehr Jahren von heute aus regeln zu können. Diese menschliche Arroganz wird mit Sicherheit bestraft werden.

Beitrag melden
schensu 24.10.2014, 11:24
34. Auch hier die Frage:

Welche Auswirkungen habe die Beschlüsse auf die immer weiter verschärften deutschen Vorschriften aus EnEV und EEG?
Werden die nun wieder zurückgefahren auf den Stand von 19xx?
Was bedeuten die hochpolitischen Würfelspiele für den Verbraucher konkret?

Beitrag melden
subzero81 24.10.2014, 11:28
35. Ist doch egal...

.. was die beschließen.
Zuerst wollte ich empört sein. Bei kurzem nachdenken kann man jedoch nur zum Schluss kommen, dass es sch... egal ist, ob _POLITIKER_ etwas Pro- oder Contra in Sachen Klimaschutz/Ökologie und Nachhaltigkeit entscheiden. Das ein Scheitern ist auf dieser Ebene Inherent. Denn Politiker entscheiden selten etwas, dass nicht populär ist. Sie machen oft schnellschüsse und täuschen mit relativ unpragmatischem aber wirkungsvoll aussehenden Aktionismus irgendwelche "Erfolge" vor.
Es muss innerhalb einer Gesellschaft klar werden, dass etwas getan werden muss. Nur dadurch kann die politische Kaste vom aktuelen Ungemach geheilt werden... leider ist dieser Weg ein langer und schmerzhafter Prozess. Leider jedoch einer, welchen wir wie ich meine dank Merkbefreitheit des Menschen gehen werden müssen

Beitrag melden
jeze 24.10.2014, 11:29
36.

Zitat von dritter_versuch
Ein voller Erfolg für die Lobbyisten. Ist ja auch egal, was in 50 Jahren mit unserem Planeten sein wird, so lange jetzt die Rendite stimmt.
Zumindest die Klimalobbyisten scheinen sich ja nicht durchgesetzt zu haben.

Beitrag melden
kalle blomquist 24.10.2014, 11:29
37. Der Gipfel

Ich wäre auch ganz gern Klimawarner. Wo findet der nächste Gipfel statt? In Honolulu, auf Capri, in der Karibik? Hauptsache ein Ort mit ordentlichen Luxushotels, und bequem anfliegbar. Dahin flöge ich dann business, warnte in irgendeiner Arbeitsgruppe mit besorgter Miene, kaufte meinen Lieben ein paar Andenken und bedauerte am Schluss in irgendein Mikrophon hinein, dass nur unverbindliche Absichtserklärungen, diese aber von den Chefs hohlwangig-unrasiert bis in die Morgenstunden ausgehandelt, herausgekommen seien. Dann flöge ich froh heim, im Bewußtsein, den Schrecknissen der Zukunft die Stirn geboten zu haben. (Dem Klima ist's egal, es spielt seit Jahren beim angemahnten Erwärmen nicht mehr recht mit.)

Beitrag melden
wackeldackel77 24.10.2014, 11:30
38. Traurig, traurig, diese EU!

Einmal mehr zeigt sich, dass die EU zu nichts führt...zumindest zu nichts Gutem. Jedes mal wird die ansatzseise vorhandene Glaubwürdigkeit dieser "Gemeinschaft" nicht nur innenpolitisch, sondern auch auf der großen Bühne der Weltpolitik komplett und meisterhaft dilletantisch demontiert. Und das Allerschlimmste ist, dass Frau Merkel, die sich noch vor nicht allzu langer Zeit als Vorreiterin der globalen Energiewende gesehen hat, so tut, als wäre alles so gelaufen, wie sie es sich vorgestellt hat. Das zeigt mir doch sehr eindeutig, wie rückgratlos, zahnlos und machtlos die Kanzlerin tatsächlich ist.Ein Fähnchen im Wind eben.
Und dann wird sich darüber gewundert, dass die Politikverdrossenheit und Desillusionierung der Bevölkerung dazu führt, dass Parteien die die AfD solch einen Zulauf haben.
Aber bei der Politik, die die deutschen Mainstreamparteien an den Tag legen und die nur noch auf Machterhalt ausgerichtet ist, ist das die logische Folge und verdiente Quittung.

Beitrag melden
Andr.e 24.10.2014, 11:30
39.

Zitat von carolian
mit die Bürger von den wirklichen Problemen der Welt abgelenkt werden (z.B. Kriege um Öl der USA, Raubtierkapitalismus, Sozialabbau weltweit, extreme Arbeitslosigkeit der Jetzt-Zeit und Versagen der EU).
Wenn es ungemütlicher wird, sind diese "Probleme" nur noch Randerscheinungen einer völlig dekadenten Phase der Menschheit.

Beitrag melden
Seite 4 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!